Artikel vom Sonntag, 3. November 2019

Handball, 1. Bundesliga

SC DHfK Leipzig vs. SC Magdeburg 25:26 – Das Duell auf Augenhöhe endet dramatisch

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserIn einer Partie, in der beide Mannschaften nie mit mehr als zwei Toren führten, hatten die Leipziger knapp das Nachsehen. „Es ist längst keine Begegnung mehr David gegen Goliath, wie noch vor drei bis vier Jahren“, sagte Bennet Wiegert – Trainer der Gäste. Mit 600 angereisten Fans sorgten auch die Elbestädter für gute Stimmung in der Arena, zu der auch die Schiedsrichter mit einer großzügigeren Linie und guter Leistung beitrugen. Weiterlesen

Fußball, Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig vs. Union Fürstenwalde 2:2 – „Hätten eigentlich gewinnen müssen“

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserDie Siegesserie des 1. FC Lok unter Wolfgang Wolf ist gerissen. Im Heimspiel gegen den Sechsten Union Fürstenwalde mussten sich die Probstheidaer mit einem 2:2 (1:2) zufrieden geben. Vor nur 2.534 Zuschauern drehte Fürstenwalde noch in der 1. Hälfte die Lok-Führung um. Leipzig glich nach der Pause durch Soyak aus und schaffte 15 Minuten in Überzahl nicht den Siegtreffer.Weiterlesen

Zum 25-jährigen Jubiläum von suedpol

Streetwork: „Jugendliche mit Problemen stehen in der Schlange ganz hinten“

Foto: Frank Willberg

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, ab 25. Oktober 2019 im HandelRunde Geburtstage werden besonders groß gefeiert. Sie laden zum ebenso beschwingten wie auch ein bisschen kritischen Rückblick ein. suedpol steht seit einem Vierteljahrhundert für mobile Jugendarbeit im Leipziger Süden zwischen Connewitz, Lößnig und Dölitz-Dösen, also Straßensozialarbeit mit beziehungsweise für Jugendliche. Deren Problemlagen können vielschichtiger Natur sein: Stress mit den Eltern oder Freunden, in der Schule, mit Behörden, der Polizei. Außerdem Drogen, Wohnungsnot, Schulden. suedpol als ein Projekt des Jugendhaus Leipzig bietet die Hilfe da an, wo sie gebraucht wird. Weiterlesen

Stolz ohne Vorurteil: Einblick in die Arbeit queerer Verlage

Branchendiskussion an der HTWK Leipzig: „Heroes of Publishing – Tag der Verlage“

Quelle: HTWK Leipzig

Braucht es tatsächlich ein eigenes Genre, um nicht-heterosexuelle Protagonistinnen und Protagonisten in die Literatur zu integrieren? Wie schwer ist es für Autorinnen und Autoren, mit queeren (also „von der Norm abweichenden“) Inhalten in das Programm eines konventionellen Verlags aufgenommen zu werden? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum des „Heroes of Publishing – Tag der Verlage 2019“. Weiterlesen

„Alle gemeinsam fürs Klima!“

Diskussionsveranstaltung über Strategien & Ziele der Klimabewegung

Foto: DiG/trialon

Seit einiger Zeit gibt es wachsende Proteste für wirksame Maßnahmen gegen den Klimawandel. Insbesondere die Jugendbewegung Fridays for future hat die Politik unter Druck gesetzt. Auch die Stadt Leipzig rief inzwischen den Klimanotstand aus. Doch: Das im September vorgelegte Klimapaket der Bundesregierung bleibt weiter hinten den Forderungen aus der Zivilgesellschaft zurück und wird nicht dazu beitragen die Klimaziele von Paris zu erfüllen. Weiterlesen

Wende-Gespräche (Teil 3)

Interview Prof. Dr. Thomas Hänseroth: „Dieses System war nicht lebensfähig“

Foto: Lucas Böhme

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, ab 25. Oktober 2019 im HandelProf. Dr. Thomas Hänseroth (66) hat seit 1993 den Lehrstuhl für Technik- und Technikwissenschaftsgeschichte an der TU Dresden inne. Der gebürtige Meißener forscht und lehrt unter anderem zur Geschichte des Ingenieurs, der Ideengeschichte von Technik, Innovationen sowie Technik und Wissenschaft im Nationalsozialismus und der DDR. Im Interview spricht er über seine DDR-Erfahrungen, wie die Geschichte der Technik dazu beiträgt, die DDR und ihren Kollaps besser zu verstehen. Und warum er dem untergegangenen Land nicht nachtrauert. Weiterlesen

Leipziger Goalballer verteidigen Landesmeistertitel 2019

Foto: Tom Böhmer

Was für ein Herzschlagfinale beim entscheidenden Spieltag der sächsischen Landesliga im Goalball vergangenen Sonnabend (2. November) in Chemnitz. In der letzten Partie des Tages reichte der Erstvertretung vom Leipziger Goalballverein L.E. Sport mit dem erst 15-jährigen Center Chien Nguyen Huu ein 7 zu 7 Unentschieden gegen den Tabellennachbarn der SGV Dresden um den Landesmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Weiterlesen

Der letzte Teil der Reihe. Die Endphase in den achtziger Jahren.

Die DDR (4): Lethargie, Missmut und Fahren auf Sicht

Merseburg im Jahr 1980. Foto: Dietmar Rabich/Wikimedia Commons

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, ab 25. Oktober 2019 im Handel„Der Alltag in der DDR“, so kommentierte es ein Kabarettist mal sarkastisch, „machte die Menschen zu Überlebenskünstlern: Sie wurden immun gegen die Umweltgifte, lebten in Nischen, die die allmächtige Partei übersah oder duldete, schlossen sich in Gruppen Gleichgesinnter zusammen, und es gelang ihnen, ,aus nischt was zu machen.‘“ Worte, die zeigen, wie das Gros der DDR-Bürger die späten achtziger Jahre in seinem Land zwischen Fichtelberg und Kap Arkona empfindet: bedrückend, eng, miefig. Weiterlesen

Ab 10. November im Museum für Druckkunst in Leipzig

#bildzeichenweltsprache: Die Genesis als großes Bilderrätsel

Foto: Museum für Druckkunst

Für alle LeserHaben Sie schon einmal darüber nachgedacht wie Kommunikation ohne Sprache funktionieren könnte? Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat es getan – und zwar mit Zeichen! Mit einer interaktiven Ausstellung und dem wohl größten Puzzle zur biblischen Schöpfungsgeschichte ist sie ab dem 10. November zu Gast im Museum für Druckkunst Leipzig. Weiterlesen

Nachdenken über ... Schafe

Untergangsstimmung und Verachtung im Schafspelz

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser„Wo kommen nur all die Rassisten her?“ fragte Ferda Ataman am 31. Oktober in ihrer „Spiegel“-Kolumne, in der sie etwas machte, was andere Medien kaum noch tun: Sie erzählte noch einmal die ganze Geschichte des seit zehn Jahren lancierten Rassismus in deutschen Medien, angefangen vom Tabubruch des „Deutschland schafft sich ab“-Propheten Thilo Sarrazin über das Herumgeeier in deutschen Talkshows, Hogesa und Pegida bis heute. Das kam alles nicht aus dem Nichts. Weiterlesen

2,5 Grad überm langjährigen Durchschnitt

Das Jahr 2018 war das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Leipzig

Grafik: L-IZ

Für alle LeserDas Leipziger Amt für Statistik und Wahlen hat es genauso wenig an die große Glocke gehängt wie das Sächsische Landesamt für Statistik: 2018 hat Leipzig einen neuen Höchstwert für die Jahrestemperatur erreicht. Was ja sogar OBM Burkhard Jung am 30. Oktober im Stadtrat zu der eher beiläufigen Feststellung brachte, dass Leipzig ja schon heute spüre, wie das Klima in den nächsten Jahren sein werde. Weiterlesen

Kolumne

Haltungsnote: Sonntagsreden, die Leerstelle Volk und Vorsprung durch Technik

Foto: Erik Weiss Berlin

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, seit 25. Oktober 2019 im HandelIm Oktober bricht in Deutschland die Saison der Sonntagsreden an. Hin und wieder verschiebt sich ihr Beginn etwas in den September hinein. Weshalb ausgerechnet der Oktober zur Sonntagsredensaison wird, ist klar. Am 3. Oktober begeht die Berliner Republik ihren Nationalfeiertag. Dieses dreißigste Jahr nach der Wende fällt allerdings aus dem Regelrahmen. Die ersten feierlichen Reden zum Wendejubiläum waren bereits Ende August zu vernehmen. Jeder, der etwas zu sagen hat oder es wenigstens glaubt, drängte ans Pult um seiner Auffassung Gehör zu verschaffen. Weiterlesen

Bahnradsport-Europameisterschaft

Felix Groß: „Ich wusste, dass meine Form gut ist.“

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, seit 25. Oktober im HandelStarker Auftritt des Leipziger Radprofis Felix Groß bei der Bahnrad-EM, die vom 16.-20. Oktober im niederländischen Apeldoorn stattgefunden hat. Nachdem der 21-Jährige in diesem und auch schon dem letzten Jahr bei der U23-Europameisterschaft jeweils Gold in der Einer-Verfolgung ergatterte, fuhr der im Team Heizomat rad-net.de unter Vertrag stehende Sportler diesmal seine erste EM-Medaille der Elite ein. Mit einer Zeit von 4:13,240 Minuten blieb Groß dabei nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit. Weiterlesen

Was Schlagzeilen macht, ist nicht immer das, was wirklich wichtig war

Die DDR und der Rest der Welt: Ewald Königs Notizen über ein Land, das noch immer sein Eckchen im Geschichtsbuch sucht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDiesen Autor, das gebe ich zu, habe ich ein bisschen unterschätzt. Vielleicht, weil seine Bücher so zurückhaltend eingeschlagen sind, eher wie Jahrbücher aussehen, Sammelbände von Dokumenten, die eher für Wissenschaftler interessant sind. Dabei macht Ewald König etwas, was man in dieser Art von deutschen Journalisten zu Recht vermisst. Denn Journalisten sind Zeitzeugen. Und das ist eine verdammte Pflicht. Weiterlesen