Hammer Candle

Zuletzt aktualisiert:  11.07.2024

Hammer Candles sind ein wichtiges Chart- und Analysewerkzeug für den technischen Handel. Sie sind eine spezielle Art von Kerzenmuster, die auf Chartdiagrammen verwendet werden, um kurzfristige Trends in einem Basiswert zu bestimmen. Ein Hammer Candlestick ist ein Kerzenmuster, das normalerweise ein Doji-Kerzenmuster mit einem ausgeprägten Schlusskurs darstellt, der nahe dem Eröffnungskurs liegt. Der Schlusskurs des Hammer Candles deutet auf eine mögliche Umkehr der zuvor bestehenden Abwärtstrends in einem Basiswert hin.

eToro ist eine beliebte Social Trading-Plattform, die es Anlegern ermöglicht, die Trades anderer Nutzer zu kopieren und so von deren Erfolgen zu profitieren.
Ihr Kapital ist im Risiko. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Finanzen.net Zero ist eine provisionsfreie Handelsplattform, die von der deutschen Finanzwebsite Finanzen.net angeboten wird. Sie ermöglicht es den Nutzern, Aktien, ETFs und Fonds ohne jegliche Kommissionsgebühren zu handeln.
XTB ist ein Online-Broker, der den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Forex, Rohstoffen und Indizes ermöglicht. Die Plattform bietet auch Schulungen und Webinare für Anfänger an.
Naga Markets ist eine Trading-Plattform, die verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Forex und Kryptowährungen anbietet und auch eine Social Trading-Komponente hat.
Der Hammer Candlestick ist ein sehr nützliches Werkzeug, wenn es darum geht, einen Trend vorherzusagen und einen Einstieg in eine Position zu finden. Dieses Candlestick-Muster kann verwendet werden, um eine mögliche Trendumkehr in einem Basiswert zu erkennen. Wenn sich der Markt in einem Abwärtstrend befindet, kann ein Hammer Candle ein Anzeichen dafür sein, dass sich der Trend umkehren könnte.

Der Hammer Candlestick besteht aus einem Doji-Kerzenmuster mit einem niedrigen Schlusskurs, der nahe dem Eröffnungskurs liegt. Der Körper des Doji hat normalerweise keine Länge und der Schlusskurs liegt nahe dem Eröffnungskurs, was auf eine Stabilisierung des Preises hinweist. Die Spitzen des Candlesticks, die als „Schwanz“ bezeichnet werden, können unterschiedlich lang sein. Diese Schwanzspitze deutet darauf hin, dass der Basiswert in einem bestimmten Zeitraum eine bestimmte Preisspanne hatte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ein Hammer Candlestick interpretiert werden kann. Einerseits kann ein Hammer Candlestick ein Zeichen dafür sein, dass der Markt eine kurzfristige Unterstützungslinie gefunden hat. Dies deutet darauf hin, dass der Preis voraussichtlich stabil bleiben wird. Andererseits kann ein Hammer Candlestick auch ein Zeichen dafür sein, dass sich der Trend umkehren kann und eine längerfristige Aufwärtstrend in einem Basiswert einsetzt.

Es ist wichtig zu beachten, dass Hammer Candles nur als ein Indikator für einen möglichen Trendwechsel betrachtet werden sollten. Andere Indikatoren wie technische Unterstützungs- und Widerstandslinien, gleitende Durchschnitte und andere technische Indikatoren sollten verwendet werden, um die Stärke des potenziellen Trends zu bestimmen.

Insgesamt ist der Hammer Candlestick ein sehr wichtiges Chart- und Analysewerkzeug für den technischen Handel. Es kann verwendet werden, um mögliche Trendumkehr in einem Basiswert zu erkennen und einen Einstieg in eine Position zu finden. Allerdings sollte es nicht als einziges Werkzeug für die technische Analyse verwendet werden, da es nicht alleine ein zuverlässiger Indikator für eine Trendumkehr ist.

© l-iz.de/finanzen/ Warnhinweis zu Kryptowährungen und Trading-Brokern: Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind CFDs komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko für den Verlust des eigenen Geldes einhergehen. Die überwiegende Mehrheit der Privatkunden verliert beim CFD-Handel Geld, daher ist es wichtig zu überlegen, ob man versteht, wie CFDs funktionieren und ob man sich das Risiko leisten kann. 74 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.