5.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Die Ausstellungen im Schloss Hartenfels in Torgau öffnen am 12. Mai wieder

Mehr zum Thema

Mehr

    Zu den jüngsten Lockerungen der Allgemeinverfügung gehörte auch, dass auch die Museen im Land nach und nach wieder öffnen dürfen. Und da das nicht nur die Leipziger Museen betrifft, ist spätestens das nächste Wochenende eine gute Gelegenheit, auch einfach mal die wimmelnde Großstadt zu verlassen, sich in die S-Bahn zu setzen und die Ausstellungen im Schloss Hartenfels in Torgau zu besuchen. Dort lädt sogar ein trinkfester Kurfürst ein.

    Wochenlang konnten auch die Ausstellungen auf Schloss Hartenfels in Torgau wegen der Corona-Pandemie keine Besucher empfangen. Doch hinter verschlossenen Türen wurde fleißig gewerkelt, verrät das Landratsamt des Landkreises Nordsachsen und lädt ein zum Torgaubesuch: Am kommenden Dienstag, 12. Mai, öffnen nun nicht nur die bestehenden Ausstellungsbereiche wieder, sondern auch zwei neue Räume im Flaschenturm des einstigen kurfürstliche Schlosses.

    Die Dauerschau „Standfest. Bibelfest. Trinkfest.“ präsentierte bisher die Geschichte von Schloss Hartenfels bis ins 18. Jahrhundert. In den vergangenen Wochen wurde ein neues Kapitel hinzugefügt. Ein Raum zur „Festung Torgau“ illustriert die militärische Nutzung des Schlosses im späten 18. und 19. Jahrhundert – wie gewohnt auf unterhaltsame Weise, verspricht das Landratsamt.

    So gibt ein digitaler Kartentisch einen Überblick über die Ausmaße der Umbauten und die Auswirkungen auf die Stadtarchitektur. Und was die militärische Nutzung bedeutete, erfahren die Besucher, wenn sie eine originalgetreue preußische Kanone mit Kanonenkugeln beladen: Nicht nur der klirrende Klang der Kugeln auf ihrer langen Bahn durch den Raum versetzt sie direkt in die Zeit der napoleonischen Kriege…

    Neuer Pädagogikraum: Blick in den neuen Pädagogikraum im Flaschenturm. Foto: Landratsamt Nordsachsen/Schneider
    Neuer Pädagogikraum: Blick in den neuen Pädagogikraum im Flaschenturm. Foto: Landratsamt Nordsachsen/Schneider

    Vermittlerin Claudia Kurzweg freut sich über einen neu eingerichteten Pädagogikraum: „Schön, dass wir unseren Gästen nun viel Platz und zahlreiche neue Materialien zur Verfügung stellen können.“ Egal ob Filzen, Armbrust schießen oder Farben mischen – das gemütliche Ambiente im Flaschenturm lädt geradezu ein zum kreativen Basteln und Spielen. Leider müssen sich Schulklassen und Ferienkinder aufgrund der aktuellen Situation noch etwas gedulden, bis sie den Raum entdecken können.

    „Wir werden aber auf jeden Fall auch weiterhin unsere Vermittlungsangebote unterbreiten“, betont Claudia Kurzweg. „In welcher Form, das wird demnächst auf der Webseite www.schloss-hartenfels.de zu erfahren sein.“

    Und da nach wie vor das Coronavirus unterwegs ist, gelten in den Dauerausstellungen „Standfest. Bibelfest. Trinkfest.“ und „Torgau. Residenz der Renaissance und Reformation“ Hygieneauflagen wie Mund-Nase-Bedeckung, Hände-Desinfektion, Abstandsgebot und Bedienen der Medien mit Einmalhandschuhen.

    Geöffnet sind die beiden Ausstellungen im Schloss Hartenfels ab 12. Mai 2020 wieder dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

    Der Sonderausstellungsbereich und der Hausmannsturm müssen zunächst noch geschlossen bleiben. Auch hier wird an einer Lösung zur Wiedernutzung unter den geltenden Hygieneauflagen gearbeitet, verspricht das Landratsamt Nordsachsen.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ