6.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Kleiner Trost zur Weihnacht: Kinderchor der Oper Leipzig lädt zu Weihnachtshörspielen ein

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Ein kleiner Trost in der Zeitschleife der Pandemie soll die neue Hörspielproduktion der Nussknacker-Geschichte und der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ aus der Oper Leipzig sein. 16 Kinder aus dem Kinderchor der Oper Leipzig haben die einzelnen Textpassagen eingesprochen, die anschließend mit musikalischen Tonaufnahmen aus den Inszenierungen umrahmt wurden. Die Spielstätten der Oper Leipzig sind noch bis 9. Januar 2022 geschlossen und ob es dann gleich weitergeht, steht in den Sternen.

    Zur Weihnachtszeit läuft der Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig unter der Leitung von Sophie Bauer zur Hochform auf und ist wie mit Zeitumdreher von Harry Potters Freundin Hermine in vielen Produktionen gleichzeitig zu erleben.

    Wenn ihre erlebnisreichen Vorstellungen im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie pandemiebedingt ausfallen müssen, bremst das die jungen Sängerinnen und Sänger schmerzhaft aus, auch wenn das zu ihrem eigenen Schutz geschieht.  Advent und Weihnachten bedeutet für sie vor allem, auf der Bühne zu spielen oder im Orchestergraben mit dem Gewandhausorchester zu musizieren.

    Einen kleinen Trost und große Freude bringt ihnen in diesem Winter eine neue Hörspielproduktion der bekannten Märchenoper „Hänsel und Gretel“ und der Nussknacker-Geschichte. 16 Kinder aus dem Chor haben – nach einem Zoom-Coaching mit der Schauspielerin Verena Noll – die einzelnen Textpassagen eingesprochen, die anschließend mit musikalischen Tonaufnahmen aus den früheren Inszenierungen umrahmt wurden.

    Chorleiterin Sophie Bauer sagt dazu: „Sie waren Feuer und Flamme dafür und konnten auf diesem Umweg Theaterluft schnuppern und in Erinnerungen schwelgen.“

    „Hänsel und Gretel“ für die Ohren

    In der Podcastserie der Oper Leipzig „Fermate“ gibt es jetzt für kleine Hörerinnen und Hörer zwei Weihnachtsmärchen mit Musik: Humperdincks „Hänsel und Gretel“ und Tschaikowskis „Der Nussknacker“, gesprochen von Mitgliedern des Kinderchors der Oper Leipzig.

    Eine Fermate ist ein Innehalten in der Musik, ein Moment, in dem man voller Vorfreude und Spannung erwartet, wie es weitergeht. Von dieser Spannung ist unsere aktuelle Situation und die vieler Kulturschaffender nun erneut geprägt.

    Daher kommt der Podcast „Fermate“ jetzt zurück. Für Krimi-Fans ist eine „Untrue-Crime“-Reihe in Planung. Hier werden die Dramaturginnen Anna Diepold und Nele Winter über Verbrechen in Oper, Musical und Ballett sprechen.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige