1.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Gewinnerkonzert fiel aus: Leipziger Sängerin freut sich über Deutschen Rock & Pop Preis

Mehr zum Thema

Mehr

    Man findet sie so ziemlich in der Mitte der Liste der Preisträger/-innen zum 38. Deutschen Rock & Pop Preis 2020: Die junge, in Cottbus geborene Sängerin Lena Hauptmann, die derzeit Jazz- und Popgesang an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig bei der Jazzsängerin Pascal von Wroblewsky und Prof. Evelyn Fischer studiert. Das große Preisträgerkonzert musste leider ausfallen.

    Und Stimme hat Lena Hauptmann, Sängerin und Songwriterin aus Leipzig. Sie hat im Dezember den 1. Platz beim „Deutschen Rock & Pop Preis“ der Deutschen Popstiftung in der Hauptkategorie „Singer-Songwriter“ mit ihrem Sorbischen Jazz-Popsong „Tysac Cowanjow“ gewonnen.

    „Eigentlich sollte die Preisverleihung mit einem Auftritt in der Siegerlandhalle in der nordrhein-westfälischen Stadt Siegen zelebriert werden, musste jedoch aufgrund von Corona abgesagt werden, sodass sie Ehrung nur virtuell stattgefunden hat“, bedauert sie selbst.

    Womit natürlich auch ein wesentlicher Sinn des Preises wegen Corona baden ging: die öffentliche Aufmerksamkeit für die Musiker/-innen, die aus einem traditionell großen Bewerberfeld so deutlich herausstachen, dass sie den Preis in ihrer Kategorie zugesprochen bekamen.

    Zum Glück gibt es ja wenigstens von 2019 einen Clip, der Lena Hauptmann mit ihrem Preisträger-Song zeigt.

    Lena Hauptmann – Tysac Cowanjow (beim 27. Chansonwettbewerb „Köln-Breslau-Paris“ 2019 in Köln)

    Und sie nutzt ihre Zeit in Leipzig ja nicht nur zum Studieren.

    „Ich bin als Sängerin mit verschiedensten Bands & Projekten unterwegs und schreibe Songs in sorbischer und englischer Sprache“, erzählt sie. Unter anderem schreibt sie für den Sorbischen Rundfunk des RBB. Aktuell studiert sie noch an der Hochschule für Musik & Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig Jazz-Popgesang.

    „Im Jahr 2019 habe ich bereits mit ‚Tysac Cowanjow‘ beim 27. Internationalen Chansonwettbewerb ‚Köln-Breslau-Paris‘ den 2. Platz und den Publikumspreis gewonnen. Vor kurzem habe ich auch ein kleines Interview bei MDR Serbia dazu gegeben.“

    Mit dem Leipziger Gesangs-Trio „Die Lenas“ swingt sie sich seit 2017 mit Klassikern à la Andrew Sisters bis hin zu modernen Miles Davis Arrangements und eigenen Latin-/Soul- und Pop-Kompositionen durch die Jazzclubs von Leipzig, sie sang beim „HMT Jazzfest mini“ und trat in der Moritzbastei auf.

    Seit 2020 ist sie des Öfteren mit der Dresden Big Band unter der Leitung von Michael Winkler zu erleben und trat unter anderem bei den Dresdener Jazztagen und Dresdener Kulturinseln auf. Und 2020 gründete sie auch das Projekt „Brazilian Lovers“ auf Initiative der brasilianischen Violinistin Priscila Baggio Simeoni mit vier weiteren Musikern vom Staatstheater Cottbus.

    Die Lenas – The Moment You Stop

    Mit „Die Lenas“ hat sie gerade Ende Februar den Song „The Moment You Stop“ für einen Youtube-Clip aufgenommen. Schön gemütlich auf dem Sofa. Aber das haben wir ja in diesen ganzen Lockdowns gelernt: Man kann auch zu Hause richtig gute Musik machen, solange ein Besuch in Konzerten und Clubs noch nicht wieder möglich ist. Und Singen hält – wie man weiß – gesund und munter.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ