18.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

TheaterPACK lädt am 30. Mai zur Uraufführung für einen echten Vallejo mit Freytag-Musik ein

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung
    Anzeige

    Die letzte Probenwoche der Schauspielgruppe Theaterpack für die Uraufführung „Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen“ geht zu Ende. Mit dem jungen Autor Alejandro Vallejo hat sich der künstlerische Leiter der Gruppe, Frank Schletter, kompetente Hilfe bei der Regie direkt an die Seite geholt. Und am Dienstag, 30. Mai, feiert die Theatergruppe Premiere im „Laden auf Zeit“.

    Schletter spricht von einer „körperlichen wie gedanklichen Sinnsuche in vier Akten und drei Zwischen­spielen“. Die werde kongenial begleitet durch die Multimusikerin Ingeborg Freytag.

    Worum geht es in Alejandro Vallejos Stück „Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen“, das am 30. Mai seine Uraufführung erlebt?

    „Ein verlebter Misanthrop verfängt sich in seinem eigenen Kosmos. Vom Schicksal getroffen, schließt er sich ein und die Welt aus, bis jemand seinen Käfig betritt. Ein akustischer Klangraum aus Melodien und Geräuschen eröffnet eine weitere Dimension, in der drei wuselnde Gestalten nach dem Licht im Tunnel suchen.“

    Nele Peter und Charlot Richter in „Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen“. Foto: Frank Schletter
    Nele Peter und Charlot Richter in „Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen“. Foto: Frank Schletter

    „Katastrophen werfen uns auf uns selbst – die Substanz wird sichtbar, stellt in den Schatten, was wir für wichtig hielten. Hervor tritt, was zählt, was überlebt, was uns ausmacht“, beschreibt Schletter die Möglichkeiten des Stückes. „Eine Begegnung mit Menschen, Fantasien, Ängsten, Hoffnungen und unbekannten Wesen.“

    Während Frank Schletter und Alejandro Vallejo Regie führen, können auf der Bühne Lea Farinah, Mario Rothe-Frese sowie (in wechselnder Besetzung) Clara Hippchen, Marie Hoppenheit, Nele Peter und Charlot Richter zeigen, was sie können.

    Ingeborg Freytag sorgt dann nicht nur für die Live-Musik – sie hat den musikalischen Rahmen auch selbst komponiert.

    Premiere für „Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen“ ist am Dienstag, am 30. Mai, 20 Uhr im „Laden auf Zeit“ in der Kohlgartenstraße 51.

    Weitere Aufführungen sind am 8. und 23. Juni jeweils 20 Uhr ebenfalls im „Laden auf Zeit“. Eintritt: 15/10 Euro. Karten: (0157) 71369895 oder kontakt@theaterpack.com

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige