Artikel zum Schlagwort Premiere

„Alice im Wunderland“ – Premiere im TdJW am 18. November

Foto: L-IZ.de

Am 18. November feiert die Uraufführung „Alice im Wunderland“ nach Lewis Carroll und einer Stückfassung von Jan Pusch, Tatjana Rese und Winnie Karnofka, in einer Inszenierung von Tatjana Rese, Premiere. Charles Lutwidge Dodgson, Dozent der Mathematik und Logik an einem College in Oxford, wäre der Nachwelt wohl nie im Gedächtnis geblieben, hätte er nicht unter dem Pseudonym Lewis Carroll die absurd-fantastische Geschichte des Mädchens Alice aufgeschrieben und seiner Nichte auf den weihnachtlichen Gabentisch gelegt. Weiterlesen

Premiere im Theater der Jungen Welt: „Der Vogel Anderswo“

Am 11. November hat die Uraufführung „Der Vogel Anderswo“ Premiere, erzählt und gespielt in deutscher und arabischer Sprache von dem seit 2015 in Leipzig lebenden syrischen Schau- und Puppenspieler Soubhi Shami, in der Inszenierung von Stephan Wolf-Schönburg. Das Stück für Kinder ab 4 Jahren ist auch mobil und kann für Vorstellungen in KITAS und Schulen gebucht werden. Weiterlesen

Premiere am 3. November im Dachtheater im Haus Steinstraße

Was wollen Sie noch? – Zwei Theaterszenen aus George Taboris Satire „Clowns“

Foto: Theatergruppe „Generationen im Dialog“

Für alle LeserDie Angst vor dem Fremden treibt seltsame Blüten. Erst recht, wenn sie in jenem trauten Kreis entsteht, in dem man sich eingesponnen hat in lauter kleinen Lügen und großen Unsagbarkeiten. Denn viele Familien sind so: Statt das Knistern im unausgesprochenen Miteinander wahrzunehmen und endlich mal offen miteinander zu sein, kehrt man Angst und Aggression nach außen. Gegen die Anderen. Ein Stoff, den George Tabori aufmerksam seziert hat. Weiterlesen

Premiere am 26. Oktober in den Cammerspielen

Der Keil präsentiert: Die Bienen

Foto: Felix Leffrank

Und die schwarze Katze sprach: „Wenn der Autor selbst, und dann auch noch als Katze verkleidet auf die Bühne tritt, dann tut er das nicht selten aus der selbstzufriedenen Angst heraus, dass das Publikum sein Stück als Zumutung empfindet, als pubertäre Zumutung. Er fühlt sich genötigt zu sagen: Das ist unsere Stärke, oder: Unser Stück hat Dimension. Wenn vor hundert Jahren der große Apollinaire die Kinderarmut Frankreichs beweinte, dann war ihm damals offensichtlich, was heute vielen noch verborgen ist. Dank der rationalen Welt und ihrem seligen Geplapper wissen Vernunft und Fortschritt unsere Kinder zu fressen und natürlich geben sie Weiterlesen

Conversations Out of Place – Premiere am 27. Oktober im Schauspiel Leipzig

Foto: Rolf Arnold

Die neue Arbeit von Ivana Müller ist eine Reflexion über die Welt, in der wir leben, ausgehend von unserer Beziehung zur Natur. Inspiriert von der Form des Conte Philosophique, dem philosophischen Salon des 18. Jahrhunderts, ist Conversations Out of Place eine Allegorie in einem ungewöhnlichen und etwas absurden Universum. Hierin wandert eine Gruppe Menschen gemeinsam denselben Weg seit Tagen, Wochen, Monaten, Jahren. Ihren gemeinsamen Orientierungssinn behalten sie die ganze Zeit über bei, verlieren aber langsam ihr endgültiges Ziel aus den Augen. Weiterlesen

Premiere des Ballettabends „Johannes-Passion“ von Mario Schröder an der Oper Leipzig

Foto: Kirsten Nijhof

Zum Auftakt des Jubiläumswochenendes der Reformation feiert am Freitag, 27. Oktober 2017, 19:30 Uhr der Ballettabend „Johannes-Passion“ von Ballettdirektor und Chefchoreograf Mario Schröder Premiere an der Oper Leipzig. Am Karfreitag 1724 in der Leipziger Nikolaikirche uraufgeführt, brachte Johann Sebastian Bachs erstes Passions-Oratorium die Reformation zum Klingen. Mario Schröder unterzieht das Stück einer Neudeutung und übersetzt die Komplexität und Vielschichtigkeit der Bach’schen Musiksprache in Bewegung. Weiterlesen

„Die Große Sünderin“ feiert Premiere an der Musikalischen Komödie

„Die Große Sünderin“ Sibylla Lilli Wünscher. Foto: Ida Zenna

Mit Eduard Künnekes „Die Große Sünderin“ in der Regie von Alexandra Frankmann feiert die Musikalische Komödie am Samstag, 14. Oktober, 19 Uhr ihre erste Premiere der neuen Saison. Die Produktion setzt nach dem großen Erfolg der „Prinzessin Nofretete“ die Reihe der Operettenausgrabungen an der Musikalischen Komödie fort. Weiterlesen

Balzac trifft Goethe trifft Hypezig

„Gewonnene Illusionen“ erlebt heute im Schauspiel Leipzig seine Uraufführung

Foto: Schauspiel Leipzig, Rolf Arnold

Für alle LeserEs gehört schon was dazu, Goethe und Honoré de Balzac zusammenzubringen. Aber genau das versucht Autor und Regisseur Jörg Albrecht mit dem Stück „Gewonnene Illusionen“, das am heutigen 1. Oktober im Schauspiel Leipzig Premiere hat. Dabei geht es eigentlich eher um eine Persiflage von Balzacs „Verlorene Illusionen“, die als dreibändiger Roman zwischen 1837 und 1843 entstanden. Wir sind ja so viel weitergekommen. Auch im Selbstbetrug. Weiterlesen

Schauspiel Leipzig: Öffentliche Probe und Premiere „Gewonnene Illusionen“

Foto: Rolf Arnold

Am kommenden Sonntag, dem 1. Oktober feiert die Inszenierung „Gewonnene Illusionen“ ihre Uraufführung und verwandelt das ganze Haus in eine Miniaturversion des städtischen Hypes. Der Autor Jörg Albrecht und der Regisseur Steffen Klewar setzen sich mit dem Selbst- und Fremd-Branding Leipzigs auseinander – und mit den Inszenierungsstrategien einzelner ProtagonistInnen, Gruppen oder Stadtteile, die gemeinsam „Hypezig“ kreieren. Weiterlesen

Gefangen im System

Verdis „Don Carlo“ feiert Premiere an der Oper Leipzig

Foto: Kirsten Nijhof

Mit Giuseppe Verdis „Don Carlo“ in der Regie von Jakob Peters-Messer hebt sich am Samstag, 30. September 2017, 19 Uhr im Opernhaus der Vorhang für die erste Premiere der Spielzeit 2017/2018. In Verdis ambitioniertester und zugleich düsterster Oper, nach Friedrich Schillers Drama „Don Karlos, Infant von Spanien“, liebt der Titelheld die französische Königstochter Elisabeth von Valois (Gal James), die aus politischen Gründen jedoch seinen Vater König Philipp II. (Riccardo Zanellato) heiraten muss. Weiterlesen

Premiere in den Cammerspielen: „Halleluja, Terror lebt“

Foto: Mathias Schäfer

Passend zur Eröffnung des Oktoberfests herrscht auch in der Cammer Kirmesstimmung! Die „Holy Shitter Crew“ unter der Spielleitung von Maximilian Mandery will mit uns feiern! Ob wirklich ein Volksfest oder doch eher eine Messe? Das wird sich zeigen! Am Mittwoch, 20. September, 20 Uhr, hat „Halleluja, Terror lebt“ Premiere in den Cammerspielen (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). Weiterlesen

Doppelpremiere am Theater der Jungen Welt – „Pinocchio“ und die neue Reihe „Amor & Psyche“

Foto: TdJW

„Von einem, der auszog, groß zu werden“ – Mit „Die Abenteuer des Pinocchio“ hat der italienische Dichter Carlo Collodi 1881 die Geschichte des wohl berühmtesten Holzkopfes der Welt geschrieben. In einer neuen Bearbeitung für das Puppentheater kommt der Klassiker jetzt auf die Bühne des TdJW. Geschrieben hat das Stück im Auftrag des Theaters der Jungen Welt Tatjana Rese, die zur letztjährigen Jubliäumsspielzeit in der Revue „Abgefahren in Leipzig-West“ Regie führte. Weiterlesen

Sehen, hören, riechen – die Tanzperformance „Synapsis“ feiert Premiere

Foto: Ralf Julke

Unter der Leitung von Alessio Trevisani präsentiert das Leipziger Tanztheater (LTT) seine neue Produktion im Ballsaal der Schaubühne Lindenfels. Es geht um Wahrnehmung und Identität. Wahrnehmung mit all unseren Sinnen, unserem gesamten Körper. In der Tanzperformance „Synapsis“ werden fast alle Sinne angesprochen (Sehen, Hören, Riechen) und die tradierte Wahrnehmung des Zuschauers durch ungewöhnliche Bühnenkonstellationen aufgebrochen. Weiterlesen

Jetzt auch in der naTo.... „Bier für Frauen“

Gastspiel der Schaustelle Halle eröffnet neue Saison in der naTo

Foto: René Schaeffer

Am Samstag, den 12.08.2017 meldet sich die naTo mit einer Leipzig-Premiere aus der Sommerpause zurück: „Bier für Frauen“ eine Inszenierung der Schaustelle Halle steht auf dem Programm. Das Stück von Felicia Zeller ergründet Formen von Kommunikation, welche hartnäckig wiederkehrende Bedürfnisse nach Klarheit artikulieren, dabei jedoch trink-syntaktisch aus dem Ruder laufen. Weiterlesen

Sommertheater mit Märchenzauber

Am 8. Juli feiert „Die Schöne und das Biest“ Premiere am Gohliser Schlösschen

Foto: Helga Schulze-Brinkop, Freundeskreis Gohliser Schlösschen

Für alle LeserAlles schon gelesen und gesehen? Das französische Märchen, das es in vielen Varianten gibt? Den ersten Disneyfilm mit Trickfiguren? Den zweiten mit Emma Watson? Von den ganz alten Verfilmungen ganz zu schweigen? Keine Bange: Es geht noch besser. Am Samstag, 8. Juli, feiert „Die Schöne und das Biest – Albtraum einer Sommernacht“ am Gohliser Schlösschen Premiere. Weiterlesen

Premiere mit amüsantem Gruselfaktor in der naTo

Studierendentheater Stu(l)LE feiert die Premiere seines zweiten Theaterstücks „Das Gespenst von Canterville“ in der naTo

Foto: naTo

Am Montag, den 03.07.2017 verwandeln sich um 20 Uhr die Bretter der Bühne in der naTo zum ersten Mal in das ehrwürdige Schloss Canterville, es wird ein mitreißender und tollkühner Abend mit der wenig zu beeindruckenden, pragmatisch veranlagten Familie Otis, einer stark verschrobenen Haushälterin und einem Gespenst, dass der Verzweiflung nahe ist. Das Studierendentheater Stu(l)LE hat sich dem bekannten Stoff von Oscar Wilde angenommen: Seit Generationen schon spukt es bekanntermaßen auf Schloss Canterville. Weiterlesen

„Black Out“ – Premiere des Jugendtheaterclubs in der Musikalischen Komödie

Foto: Kirsten Nijhof

Zum dritten Mal hat der Jugendtheaterclub der Musikalischen Komödie seit seiner Gründung einen Abend für die große Bühne des Operetten- und Musicalhauses gestaltet. Unter dem Titel „Black Out“ präsentieren die Jugendlichen im Alter von 16 bis 25 Jahre am Freitag, 9. Juni, 19:30 Uhr die Abschlussproduktion, die sie in dieser Spielzeit unter der Leitung der Musiktheaterpädagogin Christina Geißler erarbeitet haben. Weiterlesen

„Einsame Menschen“: Premiere am 7. Juni in den Cammerspielen

Foto: Mathias Schäfer

Am Mittwoch, 7. Juni, 20 Uhr, feiert Einsame Menschen nach Gerhart Hauptmann Premiere in den Cammerspielen (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). In der Inszenierung von Danilo Riedl bricht das lange eisern gewahrte, idyllische Familienbild der Familie Vockerat auf. Die moralischen Abgründe werden stetig tiefer und die entstandene Dynamik ist längst nicht mehr aufzuhalten. Rette sich wer kann und will! Weiterlesen

Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen

TheaterPACK lädt am 30. Mai zur Uraufführung für einen echten Vallejo mit Freytag-Musik ein

Foto: Frank Schletter

Für alle LeserDie letzte Probenwoche der Schauspielgruppe Theaterpack für die Uraufführung „Ich werde jetzt tanzen und möchte es möglichst real wirken lassen“ geht zu Ende. Mit dem jungen Autor Alejandro Vallejo hat sich der künstlerische Leiter der Gruppe, Frank Schletter, kompetente Hilfe bei der Regie direkt an die Seite geholt. Und am Dienstag, 30. Mai, feiert die Theatergruppe Premiere im „Laden auf Zeit“. Weiterlesen

Witzigkeit kennt keine Grenzen

„Hape Kerkelings Kein Pardon – Das Musical“ in der Musikalischen Komödie

Foto: Kirsten Nijhof

„Witzigkeit kennt keine Grenzen“ – erst recht nicht, wenn in der Musikalischen Komödie „Hape Kerkelings Kein Pardon“ am Samstag, 6. Mai, 19 Uhr Premiere feiert. Regie führt Thomas Hermanns, bekannt als Gastgeber des Quatsch Comedy Clubs. Nach der Uraufführung im Capitol Theater Düsseldorf läuft das Musical nun erstmalig an der Musikalischen Komödie in einer Adaption für die Theaterbühne und großes Orchester. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen des Musikdirektors Stefan Klingele. Weiterlesen