Tag: 24. November 2017

Dominik Ukolov bei seinem überlaufenen Vortrag über Techno an der Uni Leipzig. Screen Video L-IZ.de
Bildung·Leipzig bildet

Video: Techno an der Uni Leipzig – Ein Vortrag, den zu viele sehen wollten

Eine ungewöhnlicher Ort für eine Zusammenkunft der Leipziger Technogemeinde: Nicht das “Institut für Zukunft”, das “So&So” oder ein abgelegener Wald am Stadtrand, sondern der Hörsaal 12 der Universität Leipzig. Anlass ist ein Tutorium des Instituts für Musikwissenschaft mit dem Thema “Geschichte & Ästhetik des Techno”. Eigentlich eine Veranstaltung in kleiner Runde, aber als Referent Dominik Ukolov auf Nachfragen einiger Studenten, die ihre Freunde mitbringen möchten, reagiert und eine Veranstaltung auf Facebook erstellt, sprengt das Interesse den geplanten Rahmen. Hier der kurzfristig organisierte L-IZ-Mitschnitt des Vortrages in voller Länge.

Der Eventpalast auf der "Alten Messe" in Leipzig. Foto (Archiv) L-IZ.de
Politik·Engagement

#NoCompact im Eventpalast: Vermieter spricht von vorsätzlicher Täuschung

Angeblich möchte das „Compact“-Magazin seine Konferenz ja am Samstag, 25. November 2017 gegen 12:30 Uhr beginnen. Geladen hat das Monats-Magazin praktisch das derzeitige Dreigestirn der neurechten Bewegung. Björn Höcke (AfD), Lutz Bachmann (Pegida) und Martin Sellner (Identitäre Bewegung) wollen ebenfalls angeblich auf der Alten Messe im „Eventpalast“ (früher „Volkspalast“) in Leipzig auftreten. Allerdings wusste nach eigener Auskunft der Vermieter, die Eventpalast Leipzig GmbH, davon nichts und kündigt nun juristische Schritte gegen die Einmietung im eigenen Haus an. Man sieht sich vorsätzlich getäuscht.

Unister in der LEIPZIGER ZEITUNG (Ausg. November 2017) mit einer langen Reportage. Foto: L-IZ.de
Wirtschaft·Leipzig

Unister und die 100 Millionen: Wieso darf ein Insolvenzverwalter Geld von ehemaligen Unister-Geschäftspartnern zurückverlangen?

In der aktuellen LEIPZIGER ZEITUNG findet sich eine Geschichte „Weihnachtsgrüße von Unister“, in welcher neben jeder Menge Rückschlüsse auf das Geschäftsgebahren des verstorbenen Geschäftsführers Thomas Wagner auch ein wohl einzigartiger Vorgang beschrieben wird. Bis Weihnachten wird der Insolvenzverwalter von Unister, Dr. Lucas Flöther, von ehemaligen Geschäftspartnern des Leipziger Internet-Reise-Unternehmens eine ganze Menge Geld zurückverlangen. Doch, wie kann so etwas geschehen? Fragen an die Fachanwältin Sabine Fuhrmann von der Leipziger Kanzlei Spirit Legal.

Ehemalige Hinrichtungsstätte in der Arndtstraße. Foto: Ralf Julke
Kultur·Theater

Das nächste Drama um Woyzeck findet in der ehemaligen Hinrichtungsstätte in der Arndtstraße statt

In diesem Jahr ist Woyzeck-Jahr in Leipzig. Zumindest die Schaubühne Lindenfels macht es dazu, die mit ihrer Installation „Woyzeck – letzte Szene, ein öffentlicher Platz“ von August bis Oktober auf dem Marktplatz jede Menge Aufmerksamkeit geschaffen hat für ihr Büchner-Projekt, das an drei verschiedenen Handlungsorten auf Woyzecks Drama eingeht. Nach der Anatomie ist jetzt ein anderer düsterer Ort Schauplatz: die ehemalige Hinrichtungsstätte in der Arndtstraße.

Blick auf das Bauensemble am Augustusplatz. Foto: Ralf Julke
Bildung·Leipzig bildet

Universität Leipzig verliert 3 Millionen Euro wegen nicht erfüllter Zielvereinbarungen in den Jahren 2014 bis 2016

Das war Neoliberalismus pur, was die sächsische Staatsregierung 2010 ihren Hochschulen antat, als sie ihnen nicht nur ein riesiges Stellenstreichprogramm verpasste, sondern auch gleich noch die Zuschüsse an Zielvereinbarungen koppelte. Als könnten Hochschulen, denen man Stellen streicht, schnell noch die komplette Struktur verändern, sozusagen im Rennen stromlinienförmig werden. Ergebnis: Ihnen drohen millionenschwere Kürzungen.

Foto: Tomislav Gangl
Veranstaltungen·Bühne

20. März 2018: Laibach zu Gast im Täubchenthal

Seit ihrer Gründung 1980 in der Bergarbeiterstadt Trbovlje im damals noch kommunistischen Jugoslawien haben Laibach immer wieder Konventionen gebrochen und Barrieren überschritten. Das Künstlerkollektiv „Neue Slowenische Kunst“ (NSK), als Teil dessen sich Laibach verstehen, erhebt das Spiel mit der Ideologie zur höchsten Kunst und eckt dementsprechend oft an. Die einerseits affirmative, andererseits aber auch zutiefst ironische Ästhetik der NSK prägt das Künstlerkollektiv bis heute.

Die Ergebnisse der Befragung zum BGE. Grafik: Splendid Research
Leben·Gesellschaft

Mehr als die Hälfte der Befragten ist fürs BGE und die meisten würden trotzdem weiterarbeiten

Seit auch die großen Bosse über die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens reden, ist das Thema nicht mehr tabu und werden seine Befürworter nicht mehr als linke Spinner abgetan. Denn dieses BGE ist nicht deshalb so ein Zündstoff, weil dann alle Leute auf der faulen Haut liegen würden, wie gern argumentiert wird. Es wäre viel besser (oder aus Einpeitschersicht viel schlimmer): Für die wirklichen Dreckjobs würde sich wohl keiner mehr so richtig begeistern. Eine Umfrage belegt es.

Auto Straße Eng
Wirtschaft·Mobilität

49 Prozent aller Autofahrten in Leipzig sind kürzer als fünf Kilometer

Warum ist es eigentlich gerade der Fahrradverein ADFC, der sich derzeit so vehement gegen die Versuche des Leipziger Handwerkskammerpräsidenten wehrt, eben nicht nur die Leipziger Baubürgermeisterin aus dem Amt zu drängen, sondern auch die Verkehrspolitik der Stadt auszuhebeln? Der Grund ist einfach: Beim ÖPNV ist die Entwicklung längst im Rollen. Es sind die Radfahrer, die man versucht, aus dem Rennen zu schieben.

Geschwister-Scholl-Schule in der Elsbethstraße. Foto: Ralf Julke
Bildung

Bundestag debattiert über Aufhebung des Kooperationsverbotes

Während die Regierungsbildung in Deutschland weiter andauert, tagte in dieser Woche erneut der Bundestag. Ein Thema war die mögliche Aufhebung des sogenannten Kooperationsverbotes, welches die Linksfraktion beantragt. Trotz einer ungewöhnlichen Allianz – auch SPD, FDP und Grüne sprechen sich dafür aus – sind die Erfolgsaussichten gering. Weil CDU und AfD das Vorhaben ablehnen, ist die für Grundgesetzänderungen nötige Zweidrittelmehrheit nicht in Sicht.

Lutz W. Hiller: Der Schallplattenunterhalter. Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

Lutz W. Hiller lässt das wilde Leben eines DJs in der größten DDR aller Zeiten noch einmal lebendig werden

Für FreikäuferEs sind solche Bücher, die einem in die Redaktion flattern und einem immer wieder zeigen, was für ein buntgeflecktes Land die DDR eigentlich war und wie viel Leben darin war, meist mit jeder Menge Erfindergeist von Menschen wie Lutz W. Hiller auf die Beine gestellt. Das Wort Schallplattenunterhalter hat er sich schon patentieren lassen. Denn er war ja selber einer.

Norman Landgraf und Martin Hoch über das Thema Stock im Arsch und das Leipziger Derby. Foto: Videoscreen von Heimspiel TV
Sport·Weitere

Video Vorspiel: „Ich hab schon viele Derbys gespielt, Scheiß drauf“

Stephan Guth fehlt in der Sendung. Der Vizepräsident von Lokomotive Leipzig war eingeplant für diese neue Vorspiel-Folge, doch nach dem Derby gegen die BSG Chemie Leipzig am 22.11. gibt es jetzt eine Menge aufzuarbeiten. Am Telefon war er dennoch kurz für Norman Landgraf erreichbar. Und Moderatoren-Partner Martin Hoch fängt umgehend damit an, mit der Aufarbeitung zu einem Fußballderby, welches 0:0 endete - in vielerlei Hinsicht. Mit einer Silvesterrakete im Studio und einer Menge Videoeindrücken von dem Gerauche und Gepuffe aus dem Stadion im Gepäck.

Melder vom 24.11.2017

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Wortmelder

Internationaler Schülerkongress: Moderne und nachhaltige politische Bildung im Fokus

Politische Bildung weiterdenken: Dieses Ziel hatten am Freitag 85 Schülervertreter aus ganz Sachsen mit Unterstützung von erfahrenen Schülervertretern aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz. Der LandesSchülerRat hatte in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus zu dem Schülerkongress Lern.Zeit.Schule eingeladen, um zentrale Fragen und Anliegen rund um den Themenkomplex demokratische Schule zu diskutieren.

Verkehrsmelder

Zugverkehr Erfurt–Leipzig–Berlin durch Vandalismus erheblich gestört

Wegen Kabeldiebstahls ist seit heute Vormittag der Bahnverkehr auf der Strecke Erfurt-Leipzig-Berlin und in der Gegenrichtung stark beeinträchtigt. Seit 15:50 Uhr kann die Strecke wieder eingleisig wieder befahren werden. Allerdings werden die Auswirkungen noch den gesamten Freitagabend andauern. Züge konnten zwischen 11:00 und 16:00 Uhr die Strecke nicht komplett passieren und die entsprechenden Haltebahnhöfe anfahren bzw. waren dort zum Halten gezwungen. Im Leipziger Hauptbahnhof ist DB-Personal zur Reisendeninformation und -lenkung eingesetzt.

Foto: L-IZ.de
Polizeimelder

Polizeibericht, 24. November: Unfall beobachtet, Dreister Dieb, Sprayer gefasst

Durch einen Polizeibeamten in Zivil wurde in Markkleeberg ein Unfall auf einer Parkfläche vor der Rathausgalerie beobachtet, bei der eine Stufenhecklimousine erheblich beschädigt wurde –Nun sucht die Polizei nach dem Halter des unfallgeschädigten Fahrzeugs +++ Während des Verkaufsbetriebes verschwand gestern Nachmittag ein Tabakschrank aus einem Einkaufsmarkt in der Dantestraße +++ In der Güntzstraße fasste die Polizei drei Sprayer in flagranti.

Heiko Rosenthal (Die Linke). Foto: L-IZ.de
Wortmelder

„Dialog direkt“: Sportbürgermeister kommt in den Leipziger Osten

Zu aktuellen Projekten, insbesondere bei der Umsetzung des „Sportprogramms 2024“, informiert Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal am Montag, 27. November, 18 bis 20 Uhr, im Rahmen der Diskussionsreihe „Dialog direkt“ im InfoCenter Eisenbahnstraße (Eisenbahnstraße 49). Darüber hinaus steht er interessierten Einwohnern für Fragen rund um den Sport zur Verfügung.

Auch wenn das Schutzgitter aufhört: Am Theater der Jungen Welt soll / darf nicht gequert werden. Foto: Gernot Borriss
Wortmelder

Am 2. Dezember im TdJW: „Gold!“ feiert Premiere

Ein Sprichwort besagt – „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ – am Theater der Jungen Welt verhilft allerdings ein sprechender Fisch zu einem wahren Goldregen. Am 2. Dezember um 16:00 Uhr feiert „Gold!“, Musiktheater von Leonard Evers und Flora Verbrugge, nach dem Grimmschen Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“, Premiere. Die Kinderoper wird inszeniert von Kay Link, fasziniert von dem zeitlosen, poetischen Stoff über das Glück und die Gier schlägt er in seiner Inszenierung eine Brücke vom Märchenklassiker in unsere Gegenwart. Die Geschichte erzählt und erlebt auf mitreißende und energiegeladene Weise die Leipziger Sängerin Laura Hempel. Erstmals am Theater der Jungen Welt zuhören ist der Musiker Johannes Cotta, der an den Percussions für den richtigen Sound sorgt.

Verkehrsmelder

Wahren: Bauernbrücke am Auensee wegen Pilzbefall gesperrt

Die Bauernbrücke, eine Geh- und Radwegbrücke über die Weiße Elster im Zuge der Straße „Am Hirtenhaus“, ist seit heute wegen mangelnder Standsicherheit gesperrt. Die turnusmäßige Überprüfung des Bauwerks hat ergeben, dass die 1995 aus Brettschichtenholz errichtete Bogenbrücke durch einen Pilz, den Tannen- und Zaunblättling, stark geschädigt ist. Die Bauernbrücke verbindet das Naherholungsgebiet Auensee mit der Ortslage Wahren.

Wortmelder

Neue Fahrkartenautomaten werden aufgestellt

Die Leipziger Verkehrsbetriebe beginnen derzeit mit der flächendeckenden Aufstellung der neuen Fahrkartenautomaten an Haltestellen. Bis Anfang nächsten Jahres werden 112 Automaten an Haltestellen installiert und ergänzen somit das dichte Vertriebsangebot. Das Bezahlen und Nutzen von Leipzig mobil und ABO-Flex ist an den neuen Automaten bereits möglich und deutlich komfortabler.

Europaabgeordnete Cornelia Ernst. Foto: Die Linke
Wortmelder

Cornelia Ernst (Die Linke): Sexismus geht mit Macht Hand in Hand

Anlässlich des „Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ am 25. November erklärt die Dresdner Europaabgeordnete Cornelia Ernst (Die Linke): „Bis heute sind die Zahlen der weltweiten Gewalttaten an Frauen und Mädchen erschreckend hoch und nicht zuletzt #metoo zeigt das Ausmaß sexualisierter Gewalt, in einer zu tiefst ungleichen, machtdominierten Gesellschaft“, so die Europaabgeordnete Cornelia Ernst.

Verkehrsmelder

Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt es vom 27. bis zum 29. November 2017 zu Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn: Linie RE 3 (MRB), Hof – Chemnitz – Dresden vom 27. bis zum 29. November 2017. Bei ausgewählten Abfahrten in den Morgen- und Vormittagsstunden an oben benannten Tagen von Hof Hbf. müssen die Abfahrts- und Ankunftszeiten von Chemnitz Hbf. bis einschließlich Dresden Hbf. sowie an allen Zwischenhalten später gelegt werden. Alle nicht im Baufahrplan aufgeführten Züge verkehren nach Regelfahrplan.

Flughafen Leipzig/Halle. Foto: Uwe Schoßig
Wortmelder

Erster Advent am Flughafen Leipzig/Halle mit Puppentheater und Chorkonzert

Der Flughafen Leipzig/Halle lädt am 3. Dezember alle kleinen und großen Besucher zu einem Puppentheater ein. „Die verflüxte Zipfelmitze“ ist eine lustige Verwechselungskomödie für Kinder ab vier Jahre. Die Vorstellung beginnt 11:00 Uhr auf der Bühne im Check-in-Bereich. Der Eintritt ist frei. In der Zeit von 12:00 bis 15:00 Uhr können im Marché-Restaurant Lebkuchenhäuschen gebaut werden.

Sarah Buddeberg. Foto: DIE LINKE. Sachsen
Wortmelder

Buddeberg/Eichhorn (Linke): Gewalt an Frauen ächten!

Orte der Angst – für viele Frauen sind das allzu oft die eigenen vier Wände. Jede vierte Frau hat in Deutschland bereits Gewalt in der eigenen Beziehung erlebt. Und das über alle Einkommensschichten hinweg! Die Weltgesundheitsorganisation stuft häusliche Gewalt sogar als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen ein. Seit über 30 Jahren mahnt deshalb der Internationale Gedenktag am 25. November, die Gewalt gegen Frauen endlich zu beenden. Wie aktuell diese Forderung ist, zeigt die überwältigende Resonanz auf den Twitter-Aufruf #metoo.

Ronald Pohle (MdL, CDU). Foto: CDU Leipzig-Ost
Wortmelder

CDU Ortsverband Leipzig-Ost wählt neuen Vorstand und bestätigt Ronald Pohle als Vorsitzenden

Der CDU Ortsverband Leipzig-Ost hat gestern Abend auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. In der Gaststätte Paunsdorfer Gartenlaube wurde der Landtagsabgeordnete Ronald Pohle einstimmig als Vorsitzender des Ortsverbandes bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Stadtrat Swen Kuthe und Malermeister Bernd Frank ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Auch Kerstin Schmidt, Angestellte, wird zukünftig wieder Schriftführerin im Vorstand sein. Michael Kubach, Geschäftsführer einer Wirtschaftsberatungsgesellschaft, als Mitgliederverantwortlicher und Dirk Voigt, Angestellter im öffentlichen Dienst, als Beisitzer wurden neu in den Vorstand des Ortsverbandes gewählt.

Eva-Maria Stange (SPD), Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst. Foto: Martin Förster, SMWK
Wortmelder

Sächsische Hochschulen erreichen etwa 90 Prozent der zwischen Wissenschaftsministerium und Hochschulen vertraglich vereinbarten Ziele

Die sächsischen Hochschulen haben etwa 90 Prozent der zwischen ihnen und dem Wissenschaftsministerium 2014-2016 vereinbarten Ziele ohne Abstriche erreicht. Dazu gehört beispielsweise der Anteil der Studierenden in den MINT-Fächern, die Anzahl der Ausgründungen bzw. die Anzahl der an Austauschprogrammen teilnehmenden Studierenden. Mit den Zielvereinbarungen verpflichten sich die Hochschulen u. a. auch dazu, die staatlichen Vorgaben zu Studienanfängern und Studentenzahlen einzuhalten, Maßnahmen zur Einhaltung der Regelstudienzeit und zur Qualitätssicherung sowie zur Gleichstellung umzusetzen.

Fahne mit der Aufschrift ver.di
Wortmelder

„Black Friday“ bei Amazon: Beschäftigte sind nicht zum Schnäppchenpreis zu haben

Mit dem „Black-Friday“ inszeniert Amazon weltweit einen Top-Angebotstag. ver.di erklärt: Amazon Beschäftigte sind nicht zum Schnäppchenpreis zu haben und ruft für den morgigen Freitag zum Streik auf. ver.di will weiterhin eine höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen durch Anerkennung des Tarifvertrags des Einzel- und Versandhandels durchsetzen und fordert zusätzlich einen Gesundheitstarifvertrag.

Innenminister Markus Ulbig. Foto: SMI
Wortmelder

Knapp 3,3 Millionen Euro für Engagement im „Blaulicht-Ehrenamt“

Das ehrenamtliche Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz hat der Freistaat Sachsen seit 2011 mit knapp 3,3 Millionen Euro in Form von Jubiläumszuwendungen gewürdigt. Für langjährige Dienste wurden in dieser Zeit fast 19.500 Feuerwehrleute und Helfer prämiert. Neben der finanziellen Zuwendung erhalten die ehrenamtlich Aktiven auch das Feuerwehr- und Helfer-Ehrenzeichen am Band und für besondere Verdienste das Steckkreuz.

Foto: Rainer Justen
Sportmelder

SC DHfK Handball – Sächsischer Rekordsieg in Rheinland-Pfalz

Die Handballer des SC DHfK Leipzig mussten mal wieder auswärts ran. Sie hatten in der Vergangenheit vor allem Heimspiele bestritten, da die einheimische Arena im Dezember durch die Weltmeisterschaft der Frauen beziehungsweise im Februar durch Leichtathletikwettkämpfe belegt ist. Sie konnten in diesen Spielen fleißig punkten und einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Auch aus diesem Grund wurden die körperkulturellen Handballer bei den Eulen in Ludwigshafen favorisiert.

Paulinum der Universität Leipzig mit Blick auf die Jehmlich-Orgel. Foto: Marion Wenzel /Universität Leipzig
Wortmelder

Paulinum der Universität Leipzig wird feierlich eröffnet

Mit einem Festakt und einem Festkonzert wird das Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli am kommenden Freitag (01.12.) eröffnet. Die Feierlichkeiten erstrecken sich bis zum Universitätsgeburtstag, dem Dies academicus am Montag (04.12.). Dabei bietet sich den Leipzigern viel Gelegenheit, das neue Gebäude in Augenschein zu nehmen und mehr über das Paulinum und die Universität zu erfahren. Am Sonntag (03.12.) wird erstmals ein Gottesdienst im Paulinum stattfinden, bei dem die neuen Sakralgegenstände in Dienst genommen werden.

Scroll Up