4.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 28. September 2018

RB Leipzig vs. VfB Stuttgart 2:0 – Fast wie zu besten Zeiten

Am Ende der Partie war RB Leipzig im Vergleich zu den vergangenen Wochen nicht mehr wiederzuerkennen. Mentalität, Spielfreude, technisch starker Fußball und das Bemühen, trotz deutlicher Führung in den Schlussminuten noch einmal nachzulegen, erinnerten stark an die erste Bundesligasaison vor zwei Jahren. Beim hochverdienten 2:0 gegen den VfB Stuttgart sorgten vor allem die etablierten Spieler für die mögliche Trendwende.

Interview mit Jens Hausner (Pro Pödelwitz): „Wir werden den juristischen Weg beschreiten müssen“

Jens Hausner ist seit 2013 eher ungewollt zu einem der Gesichter des Widerstandes gegen die Braunkohle in Sachsen geworden. Der Nachkomme der seit 300 Jahren in Pödelwitz lebenden Familie Hausner hat miterlebt, wie sein Dorf trotz Versprechen in der Politik zum Gegenstand einer längst deutschlandweiten Auseinandersetzung wurde. Denn die Frage, wann die Braunkohle endet, trifft ihn konkret und persönlich: Pödelwitz soll abgebaggert werden.

Am Rande des Erdogan-Besuchs: Sächsische SEK-Beamte wählten NSU-Tarnnamen

Die sächsische Polizei ist um einen Skandal reicher. Am Freitag, 28. September, musste LKA-Präsident Petric Kleine die Suspendierung zweier Mitglieder des Spezialeinsatzkommandos bekanntgeben. Einer der Elite-Polizisten hatte sich am Rande des Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Berlin die Tarnidentität „Uwe Böhnhardt“ gewünscht.

Zeitreise 1918: Krieg als Normalzustand und eine Schulreform

Für FreikäuferLZ/Auszug aus Ausgabe 59Nur noch wenige Tage bis zum 11. November 1918 wird das Schlachthaus Europa geöffnet haben. Ein Tag, den später viele Deutsche nicht als den Tag der Niederlage im Ersten Weltkrieg verstehen wollen. Doch bereits Mitte September 1918 ist die Initiative komplett in den Händen der Alliierten. Die deutsche Öffentlichkeit scheint es akzeptiert zu haben oder gewöhnt sich zumindest daran, dass wie am 14. September 1918 nicht über Pläne der Mittelmächte, sondern über die der Entente geschrieben wird.

Wie können Mieten gesenkt werden? (3) Beispiele aus der Praxis

LZ/Auszug aus Ausgabe 59Wenn die Wohnkosten zu hoch sind, kann und sollte die öffentliche Hand einspringen und den Abstand zwischen dem, was zu zahlen und dem, was für viele Haushalte leistbar ist, überbrücken. In den letzten beiden Folgen dieses Einmaleins ging es darum, auf welche Arten dies grundsätzlich geschehen kann: Entweder Nachfrage- bzw. „Subjekt“-seitig, also durch Beiträge an die Mietzahlungen einzelner Haushalte oder angebots- bzw. „Objekt“-seitig, also durch Übernahme eines Teils der Kosten für den Wohnungsbau.

Polizeibericht 28. September: Fellknäuel aus Müllcontainer gerettet, Vandalen unterwegs, Husky vs. Chihuahua

In einem roten Stoffbeutel verschnürt fand ein 25-Jähriger in der Waldzieststraße in Paunsdorf eine Persermix-Katze in einem Müllcontainer +++ In der Nacht zum Donnerstag zogen ein oder mehrere unbekannte(r) Täter durch die Meusdorfer Straße, Hermannstraße, Dölitzer Straße und die Bornaische Straße und beschädigten 17 am Straßenrand geparkte Autos +++ Am Donnerstagabend führte am Augustusplatz die Auseinandersetzung zwischen zwei Hunden dazu, dass sich letztlich auch mehrere Männer handfest in die Haare gerieten – In allen drei Fällen und zu weiteren Delikten sucht die Polizei Zeugen.

Ostdeutschland läuft auch im nächsten Jahr wirtschaftlich stabil

Man vergisst ja immer wieder, dass Wirtschaftswachstum nicht gleich Wirtschaftswachstum ist. Die deutschen Wirtschaftsinstitute hängen nach wie vor in ihren alten Routinen fest, in denen die Berechnung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) als einziger Maßstab für Wachstum gilt. Aber das gilt schon lange nicht mehr für Ostdeutschland. Was selbst das IWH in Halle konstatieren muss. Natürlich mit alter Beleuchtung.

Premiere am 29. September: Faust im Schauspiel Leipzig

In Weiterführung der inszenatorischen Doppelbefragungen der vergangenen Spielzeiten, widmet sich Enrico Lübbe in seiner Faust-Inszenierung den beiden Teilen des Goetheschen Dramas auf je spezifische Weise.

Markkleeberger Straße halbseitig gesperrt

Voraussichtlich in der Zeit von Montag, dem 08. Oktober 2018, bis Donnerstag, dem 18. Oktober 2018, wird die Markkleeberger Straße (S 46) im Ortsteil Wachau, im Abschnitt zwischen Bauernhofstraße und Bornaer Chaussee, in Fahrtrichtung West (Markkleeberg) gesperrt.

Zoo Leipzig: Akkreditierung, Zoo-Hauptstadt 2020 und Auszeichnung

Erfolgreiche Woche für den Zoo Leipzig: Der Zoo Leipzig hat offiziell die Akkreditierung des Europäischen Verbandes der Zoos und Aquarien (EAZA) erhalten. In einem einwöchigen Screening wurden bereits Anfang des Jahres zahlreiche Aspekte des zoologischen und wirtschaftlichen Betriebes von der Tierhaltung bis zum Besucherservice geprüft und nun im abschließenden Ergebnis für sehr gut befunden. Der Zoo Leipzig erfüllt alle Standards des internationalen Verbandes und erhielt die Akkreditierung mit einem einstimmigen Beschluss des EAZA-Vorstandes.

Familienfest „Bach auf Weltreise“ im ANKER-Garten

Ein Fest mit Weltmusik gespielt von der Band SIRIUS, Tänzen aus verschiedenen Kulturen aufgeführt von den ANKER-Tanzgruppen und dem Stück "Die Fuge" gezeigt von der ANKER-Theatergruppe.

Sabine Edner übernimmt ab dem 1. November 2018 die Geschäftsführung des Jobcenters Leipzig

Am 1. November übernimmt Sabine Edner die Führung des Jobcenters Leipzig und folgt damit Dr. Simone Simon, die in die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen nach Halle an der Saale wechselt.

Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“ in Leipzig eröffnet

Seit gestern präsentiert das „Verbundnetz der Wärme“ im Untergeschoss der Promenaden des Leipziger Hauptbahnhofs seine Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“. Die Ausstellung präsentiert Fotografien.

105 Jahre Gründung und 25 Jahre Wiedergründung Ökumenische Bahnhofsmission Leipzig

Am Montag, den 1. Oktober 2018 feiert die Ökumenische Bahnhofsmission Leipzig 105 Jahre Gründung und 25 Jahre Wiedergründung. Am Hauptbahnhof gehören die blauen Westen als Erkennungszeichen für zuverlässige Hilfe schon lange zum gewohnten Bild.

Leipziger „Alte Hauptpost“ wird wieder zum Club

John Reed steht für guten Sound, außergewöhnliches Design und vielfältige Trainingsmöglichkeiten. Wer hier trainiert, bekommt Beats auch von Live-DJs auf die Ohren und taucht mit allen Sinnen in ein neuartiges Feeling ein.

Leipziger Ballett mit »Tanz in den Häusern der Stadt«

Sehgewohnheiten auf Tanz verändern, Orte neu und anders erlebbar machen: In der Reihe »Tanz in den Häusern der Stadt« erkundet das Leipziger Ballett mit seinem Ballettdirektor und Chefchoreografen Mario Schröder tanzend die unterschiedlichsten Gebäude und Räume in Leipzig.

EXA IceFighters – Große Hürde und ein großer Tag

Das kommende Wochenende kann man bei den EXA IceFighters mit dem Wort „groß“ ganz gut beschreiben. Obwohl das Wort vielleicht nicht annähernd ausreicht. Sportlich gesehen ist das Auswärtsspiel in Herne und das Heimspiel gegen die Indianer aus Hannover schon eine große Herausforderung. Aber das allererste Spiel in der neuen Heimat der EXA IceFighters, die Premiere im Kohlrabizirkus, ist nicht zu toppen.

Buntes Programm für große und kleine Besucher mit Führungen, Mitmachaktionen, Puppenklinik und vielem mehr

Am Mittwoch, den 3. Oktober heißt es deutschlandweit wieder „Türen auf für die Maus“. Zum vierten Mal nimmt auch das Leipziger Klinikum St. Georg – als eines von mehreren hundert Unternehmen bundesweit – an diesem Aktionstag teil. Ab 13 Uhr erwartet kleine und große Besucher ein abwechslungsreiches Programm. Der Eintritt ist kostenfrei.

Sachsens Regierung muss sich für jahrelanges Aussitzen und Angstmache die Leviten lesen lassen

Am Donnerstag, 27. September, debattierte der Sächsische Landtag in einer Aktuellen Stunde auf Antrag der Koalitionsfraktionen CDU und SPD zur Zukunft der Braunkohlereviere in Sachsen. Der Titel der Debatte: „Zukunft für die Braunkohlereviere in Sachsen – Ausstieg braucht Perspektiven für die Menschen“. Falscher geht’s nicht, kritisierte am Ende Gerd Lippold. Sachsens Regierung schwimmt noch immer im Selbstbetrug. Dazu später.

Service entlastet AOK Plus-Versicherte: Jetzt Zuzahlungsbefreiung für 2019 beantragen

Mit der Vorauszahlung in Höhe der persönlichen Belastungsgrenze können sich Versicherte der AOK Plus von Zuzahlungen für 2019 befreien lassen. Sie müssen dann keine Zuzahlungsbelege sammeln und erhalten gleich zu Jahresbeginn ihren Befreiungsausweis.

Aktuell auf LZ