1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 1. März 2017

SC DHfK vs. Göppingen 29:23 – Leipzig lässt gegen Europapokal-Sieger keine Zweifel aufkommen

Im ersten Heimspiel seit Mitte Dezember gelang es den SC DHfK Handballern prächtig, den Rhythmus in der „Festung Arena“ wieder aufzunehmen. Nach Niederlagen und einem unglücklichen Unentschieden in Lemgo, war den Männern von Christian Prokop der Hunger nach einem echten Erfolgserlebnis anzumerken. Hochkonzentriert behielten die Hausherren nach einer ausgeglichenen Anfangsphase stets die Kontrolle über die Partie.

Law and Order and Urheberrecht: Die sächsische AfD klaut mehrere Fotos der L-IZ für Parteipublikation

Keine andere Partei in Deutschland inszeniert sich so gerne als Law-and-Order-Partei wie die AfD. In Leipzig ist gerne mal von „rechtsfreien Räumen“ die Rede. Wenn es zum Beispiel um Connewitz oder die Eisenbahnstraße geht oder kurz formuliert: um Linke und die multikulturelle Gesellschaft. Im vergangenen März beklagte beispielsweise Landesvorstandsmitglied Ralf Nahlob die „anarchistischen Zustände in Leipzig“ und meinte damit die Besetzung der ehemaligen Führerscheinstelle in der Platostraße durch Aktivisten der „Social Center“-Kampagne. Nun scheint die Anarchie auf die AfD übergegriffen zu haben: sie klaut Berufs-Fotografen einfach die Bilder für ihre Parteipublikationen.

Premiere am 30. Juni im Zoo Leipzig: Die Konferenz der Tiere

Mit Erich Kästners „Die Konferenz der Tiere“ setzten das Schauspiel Leipzig und der Zoo Leipzig ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Die Regisseurin Roscha A. Säidow und die RETROFUTURISTEN erarbeiten aus dem Zusammenspiel von Puppen- und Objekttheater, Schauspiel und Musik ein Theaterstück für die ganze Familie, das am 30. Juni 2017 im Zoo Leipzig Premiere feiern wird. Karten für das Theaterstück sind in Kombination mit Eintrittskarten für den Zoo ab sofort im Vorverkauf über das Schauspiel Leipzig erhältlich.

Engagement für mehr Lebensfreude – Grüne Damen und Herren gesucht

Das Herzzentrum Leipzig und das HELIOS Park-Klinikum laden am Dienstag, 7. März gemeinsam zu einer Infoveranstaltung rund um das Ehrenamt im Krankenhaus ein. In den beiden Kliniken in Leipzig-Probstheida sind bereits einige engagierte „Grüne Damen“ im Einsatz. Sie stehen Patienten zur Seite, hören zu und mildern so viele Sorgen und Nöte der Patienten – doch der Bedarf an solch ehrenamtlich tätigen Damen und Herren ist weitaus größer.

Sozialwohnungen bei der LWB müssen für alle Mieter und das Unternehmen bezahlbar sein

Grundsätzlich unterstützt die Linksfraktion das Ziel, den Bestand der Leipziger Wohnungs- und Bauge¬sell¬schaft (LWB) perspektivisch bis 2026 auf 40.000 Wohnungen zu erhöhen. Dies muss aber schrittweise erfolgen. Für Jubelgesänge ist es nach Ansicht von Siegfried Schlegel, Sprecher für Stadtentwicklung und Bau, aber noch zu früh. Außerdem müssen endlich die LWB-Eigentümerziele beschlossen werden, die seit vergangenem Jahr auf der Agenda stehen.

Rico Gebhardt: Rot-Rot-Grün in Berlin gibt Impuls für Sachsens Linke

Die Linksfraktion im Landtag und der Landesvorstand der Linken in Sachsen erwarten bei ihrer nächsten gemeinsamen Beratung den stellvertretenden regierenden Bürgermeister von Berlin, Kultursenator Klaus Lederer. Thema: „Rot-Rot-Grün als Veränderungsprojekt“. Lederer ist auch für Europa- und Kirchenfragen zuständig.

Vortrag am 2. März: Sex-Zwangsarbeit in NS-Konzentrationslagern

1941 befahl der Reichsführer-SS und Herr über die NS-Konzentrationslager, Heinrich Himmler, die Errichtung von Bordellen für KZ-Häftlinge. Der Grund dafür waren die ökonomischen Interessen der SS. Die KZ waren nicht nur Orte des Terrors und des Massenmordes, sondern auch Stätten der Zwangsarbeit. Die SS hatte ein gewaltiges Wirtschaftsimperium aufgebaut, das Himmler und seiner SS die finanzielle Unabhängigkeit sichern sollte. Zwangsarbeit war das Rückgrat dieser Wirtschaft.

Polizeibericht, 1. März: Spielothek und Gemüseladen überfallen, Mit Pistole bedroht, Angetanzt

In der Arthur-Hoffmann-Straße bedrohten zwei Männer die Mitarbeiterin einer Spielothek, schlossen sie in der Toilette ein und flohen mit einem dreistelligen Bargeldbetrag +++ In einem Gemüseladen in der Eisenbahnstraße wurden eine Angestellte und ein Kunde mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert +++ In der Elisabethstraße betrat ein unbekannter Mann einen Bestellshop, hielt eine Pistole in der Hand und forderte Bargeld +++ Ein 48-Jähriger wurde heute früh angetanzt und bestohlen – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Fünfeinhalb Jahre Haft wegen Missbrauch und Vergewaltigung

„Wenn Sie so weitermachen, laufen Sie Gefahr, dass Sicherungsverwahrung im Raum steht. Das ist keine Drohung, so steht es im Gesetz.“ Die deutliche Wortwahl des Vorsitzenden Richters erfolgte nicht grundlos: Marcel A. (32) hatte den wiederholten Missbrauch der Tochter seiner Freundin gestanden. Dafür erhielt der einschlägig Vorbelastete nach einem Deal am Dienstag fünfeinhalb Jahre Gefängnis.

Es tut sich was im „Burgplatzloch“: Baugrube für Hotel- und Geschäftsbau wird hergestellt

Der Start ist vollzogen. Mit einem Baggerbiss hat heute (1. März) die Herstellung der Baugrube für den Hotel- und Geschäftsbau begonnen, der bis 2018 an dieser Stelle entstehen soll. Dieser Gebäudekomplex, in dem Einzelhandelseinrichtungen und ein Hotel der gehobenen Kategorie untergebracht werden, hilft einem städtebaulichen Missstand ab, mit dem die Leipzigerinnen und Leipziger 22 Jahre leben mussten.

FDP fordert Mautfreiheit für Grenzregionen – Sachsen soll im Bundesrat für Änderungen am Gesetzentwurf kämpfen

Die vom Bundeskabinett beschlossene Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland steht im Bundesrat noch zur Behandlung an. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender FDP Sachsen und Präsidiumsmitglied der Bundespartei: „Die Einführung einer Pkw-Maut wird den sächsischen Grenzregionen und dem Freistaat insgesamt schaden. Das neue ‚Ausländer-Eintrittsgeld‘ hat vor allem eine abschreckende Wirkung auf tschechische und polnische Gäste, die bei Tages- oder Wochenendausflügen bisher reichlich Geld in Sachsen ausgeben. Gaststätten, touristische Anbieter und der Einzelhandel werden die Maut negativ in ihren Kassen spüren.“

CDU-Fraktionsschef begrüßt verkehrspolitische Wende des Oberbürgermeisters

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat, Frank Tornau, begrüßt die Überlegungen des Oberbürgermeisters zu einem zweiten S-Bahn-Tunnel und Tunnellösungen für den Individualverkehr. „Auf Nachhol- und Entwicklungsbedarf im Bereich des Autoverkehrs weist die CDU-Fraktion seit Jahren hin. Ich freue mich, dass der Oberbürgermeister nun offenbar selbst eine Kehrtwende in der Leipziger Verkehrspolitik einläutet, nachdem die zuständige Bürgermeisterin sich dieser Herausforderung seit ihrem Amtsantritt kontinuierlich verweigert“, so Tornau.

Leipzig erhebt deutlichen Einspruch gegen Markkleeberger Parkplatz-Pläne

Die kleine Stadt Markkleeberg bringt es tatsächlich fertig, den großen Nachbarn Leipzig so richtig vor den Kopf zu stoßen. Die Parkprobleme in der Nähe des Cospudener Sees waren schon immer Thema zwischen den beiden Anliegerkommunen. Der Parkplatz am Südufer, auf Leipziger Flur, wird zu selten genutzt. Autofahrer parken lieber gleich am Zöbigker Hafen. Und die Stadt Markkleeberg will hier einen neuen Riesenparkplatz schaffen.

Intec und Z 2017 starten durch – innovativ, leistungsstark, international

Der Startschuss für das Messedoppel Intec und Z 2017 auf der Leipziger Messe steht kurz bevor: Vom 7. bis 10. März präsentieren 1.382 Aussteller aus 30 Ländern auf 70.000 Quadratmetern Neuheiten, ausgefeilte Technik und komplexe Dienstleistungen aus der Metallbearbeitung und der Zulieferindustrie. „Intec und Z 2017 laden zum ersten wichtigen internationalen Branchentreff des Jahres für die metallbearbeitende Industrie und die Zulieferbranche nach Leipzig ein. Rund 1.400 Aussteller verwandeln die Messehallen in eine innovative, leistungsstarke Werkbank. Damit setzt das Messeduo seine hervorragende Entwicklung fort und knüpft an den großen Erfolg der letzten Ausgabe an“, so Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Am 3. März: Ausstellungseröffnung „Lost Places“

Vom 3. März bis zum 21. April zeigt die Volkshochschule Leipzig, Löhrstr. 3-7, in einer Foto-Ausstellung „Lost Places“ von Max Nedon. Zur Ausstellungseröffnung mit dem Fotografen und Rundgang lädt die Volkshochschule alle interessierten Besucherinnen und Besucher für Freitag, den 3. März, 14 Uhr, ein.

360°-Panorama „Titanic – Die Versprechen der Moderne“ begeisterte über 40.000 Besucher im ersten Monat

Yadegar Asisis monumentales 360°-Panorama „Titanic – Die Versprechen der Moderne“ im Panometer Leipzig hat seit Beginn seiner Laufzeit Ende Januar über 40.000 Besucher begeistert. Am Samstag, den 28. Januar 2017 eröffnete die neue Ausstellung, die im Maßstab 1:1 zum gesunkenen Wrack der RMS Titanic in 3.800 Metern Meerestiefe im Nordatlantik führt. Bereits am ersten Wochenende sahen rund 3.500 Besucher das neue Rundbild. „Wir freuen uns sehr, dass auch das sechste Panorama von Herrn Asisi in Leipzig wieder so viel Anklang in der Bevölkerung Leipzigs und der Region findet. Die Reaktionen unserer Besucher sind durchweg positiv und es ist auch für uns spannend zu erleben, wie die Titanic auch heute noch Jung und Alt in ihren Bann zieht“, so Marketing- und Vertriebsleiterin Marie Rosenlöcher.

Im Europavergleich ist auch die EU-Region Leipzig wettbewerbsfähig

Am Montag, 27. Februar, hat die EU-Kommission die 3. Auflage des „Index für regionale Wettbewerbsfähigkeit“ für 263 Regionen in der EU veröffentlicht. Aus EU-Sicht ist Europa eigentlich nicht in Länder aufgeteilt, sondern in (Förder-)Regionen, die wieder nicht identisch sind mit Metropolregionen. Aber die kleinen Flicken machen etwas deutlich, was Staatsoberhäupter meist ignorieren: Wer eigentlich mit wem im Wettbewerb steht.

Szenarien, die nicht die 700.000-Einwohner-Stadt mitdenken, machen einfach keinen Sinn

Eigentlich sollte Leipzig schon längst drinstecken in der Diskussion um den neuen Nahverkehrsplan. Im Spätsommer 2016 hätte der Vorschlag mit drei verschiedenen Szenarien vorliegen sollen. Unruhig, dass das Papier nicht vorlag, wurden die Fraktionen erst im Februar. Am Dienstag, 28. Februar, hat OBM Burkhard Jung jetzt zumindest angedeutet, woran das liegt.

Leipzig investiert 2017 so viel wie seit über elf Jahren nicht mehr

Das hat auch Oberbürgermeister Burkhard Jung lange nicht getan. Aber er hat elf Jahre drauf hingearbeitet, dass er es tun konnte: Die Presse mal einladen und ihr in großen Zahlen vorrechnen, wie viel Geld Leipzig in diesem Jahr investieren kann. Mehr als 700 Millionen Euro. So viel wie seit elf Jahren nicht. 230 Millionen davon plant allein die Stadt.

Mit der Kamera durchs Lutherland

Mit zehnjährigem Anlauf strebt das Reformationsjubiläum in diesem Jahr auf seinen Höhepunkt zu. Am 31. Oktober werden es tatsächlich 500 Jahre, die sich Luthers Thesenanschlag jährt. Die Bücher zu Luther, zur Reformation und zur Lutherzeit stapeln sich. Politiker werden zuhauf in Kirchen strömen, um weihevolle Reden zu schwingen. Dabei ist doch gerade das alte Lutherland so schrecklich ungläubig geworden. Oder?

Aktuell auf LZ