-1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 8. Mai 2018

Gastkommentar von Christian Wolff zur Nominierung von Burkhard Jung als Präsident des OSV

Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) will Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) werden – d.h. er wurde dazu vom sächsischen Städte- und Gemeindetag nominiert. Die Hintergründe dieser Nominierung sind nicht schwer zu erraten.

Podiumsdiskussion am 16. Mai: „Meine Stimme fehlt. Meine Stimme zählt! − Kommunalwahlrecht öffnen“

Am Mittwoch, 16.05., 17:00 Uhr lädt die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Podiumsdiskussion „Meine Stimme fehlt. Meine Stimme zählt! – Kommunalwahlrecht öffnen“ nach Leipzig ein.

Erklärung der Leipziger SPD-Abgeordneten: Der Kampf um den Erhalt des Siemens-Werks in Plagwitz hat sich gelohnt

Die Leipziger SPD-Abgeordneten Daniela Kolbe (MdB), Dirk Panter (MdL), Holger Mann (MdL) und Constanze Krehl (MdEP) zur Nachricht, dass das Siemens-Werk in Leipzig-Plagwitz nicht geschlossen werden soll: „Wir freuen uns, dass die Schließung des Werkes in Leipzig-Plagwitz vom Tisch ist und stattdessen ein neuer Käufer für das Siemens-Werk gesucht wird.“

Thomas Baum (SPD): Siemens-Entscheidung für Görlitz macht Hoffnung

Thomas Baum, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, am Dienstag zur Standortentscheidung von Siemens für Görlitz: „Auch Leipziger brauchen sichere Perspektive.“

Polizeibericht, 8. Mai: Fahrzeuge gestohlen, Hochwertige Pkw unterschlagen, Kurioser Plan missglückt

In der Südvorstadt verschwand ein Multivan und in Schönefeld-Abtnaundorf ein Mazda spurlos – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ Eine Autovermietung wartete vergeblich auf die Rückgabe dreier angemieteten Mercedes Benz im Wert von 130.000 Euro +++ Ein 37-Jähriger versuchte gestern in einem Supermarkt auf eine besondere, vermeintlich clevere Art und Weise sein Hungergefühl zu stillen.

Irena Rudolph-Kokot (SPD): Siemens bleibt in Görlitz und sucht in Leipzig eine Lösung

Die Arbeitnehmer*innen der sächsischen Sozialdemokratie begrüßen die Entscheidung von Siemens, in Görlitz zu bleiben und in Leipzig einen Weg zum Erhalt der Arbeitsplätze zu suchen.

Siemens bleibt in Görlitz – ein Erfolg für die Stadt und die Oberlausitz

Zur Einigung zwischen dem Siemens-Management, Gesamtbetriebsrat und IG Metall vergangene Nacht erklärt der sächsische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Stephan Kühn: „Das ist eine wirklich gute Nachricht für die Stadt Görlitz wie auch die gesamte Region.“

Siemens bleibt in Görlitz – Schultze: Gutes Signal für die Oberlausitz, zum Feiern ist noch zu früh

Mirko Schultze, Görlitzer Abgeordneter der Fraktion Die Linke, kommentiert die Standortentscheidung zu Siemens in Görlitz: „Dass die Schließungspläne für das Görlitzer Siemens-Werk jetzt vom Tisch sind, ist ein gutes Signal für die Oberlausitz. Trotzdem müssen wir weiter für den Erhalt jedes Arbeitsplatzes in der Region kämpfen. Auch steht noch nicht fest, wie viele Jobs noch gestrichen werden. Wir stehen weiter an der Seite der Beschäftigten, denn noch immer geht es Siemens vor allem darum, auf Kosten der Belegschaft noch höhere Gewinne zu erzielen.“

Bertelsmann Konzern Tochter plant skandalöse Standortschließungen

Wie heute den Betriebsräten der ARVATO Standorte Gera, Halle, Magdeburg, Suhl, Cottbus und Leipzig mitgeteilt wurde, beabsichtigt die Bertelsmann Tochter ARVATO die genannten Standorte zum 30.06.2019 zu schließen. Alle von Schließung bedrohten Standorte sind Ex-Telekom Standorte, die in den Jahren 2007-2008 durch die Telekom verkauft wurden.

Siemens in Leipzig: Lichtblick, aber der Kampf um Erhalt des Werks ist noch nicht gewonnen

Der Siemens-Konzern hat angekündigt, das Werk in Leipzig-Plagwitz doch nicht schließen zu wollen. Stattdessen soll für das Verdichterwerk ein Käufer gesucht werden. Hierzu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Leipziger SPD-Fraktion Heiko Bär: „Für die Mitarbeiter des Siemens-Werkes in Plagwitz sowie auch den Standort Leipzig an sich ist das ein Lichtblick. Allerdings ist damit der Kampf um den Erhalt des Werks noch nicht gewonnen. Vielmehr geht es nun darum, dass schnell ein Käufer gefunden wird, der die Produktion am Standort weiterführt und den Mitarbeitern eine Perspektive bietet.“

Eröffnung des Christusweges rund um den Kulkwitzer See

Am Sonntag, dem 13. Mai 2018, wird in den fünf Kirchen der Kirchgemeinde Markranstädter Land der Christusweg rund um den Kulkwitzer See eröffnet. Es handelt sich dabei um ein zwölfteiliges Kunstwerk von Gerhard Bücker, ein Geschenk der Heiland-Kirchgemeinde Bonn-Mehlem. In jeder Kirche der Kirchgemeinde Markranstädter Land sind verschiedene Teile davon zu sehen und laden zur Meditation ein.

Karussell legt mit „Meine Stadt“ eine echte Liebeserklärung an Leipzig vor

Man hat sie fast vergessen, schon irgendwie geistig verstaut in der großen Gedächtniskiste, wo alle die eindrucksvollen Bands der DDR ihren Platz gefunden haben. Aber seit 2007 ist die alte Leipziger Gruppe Karussell wieder da – mal lauter, meist etwas leiser. Und sie hat noch immer den großen Sound drauf, der Karussell schon in DDR-Zeiten ausgezeichnet hat. Jetzt hat die Band ein neues Album veröffentlicht und darauf eine wirklich rockige Liebeserklärung an Leipzig.

3. Tarifrunde zur Vergütung für den Nichtärztlichen Dienst am Klinikum St. Georg

Heute fand die dritte Verhandlung des Klinikums St. Georg gGmbH mit der Tarifkommission des Nichtärztlichen Dienstes statt. Beim erneuten Austausch der gegenseitigen Positionen wurde deutlich, dass die gewerkschaftlichen Vorstellungen und die Möglichkeiten des Klinikums weit auseinanderliegen.

Hohe Wartezeiten in der KfZ-Zulassungsstelle am 11. Mai

In der KfZ-Zulassungsstelle des Ordnungsamtes ist derzeit aufgrund des hohen Kundenaufkommens mit langen Wartezeiten zu rechen. Dafür bittet das Ordnungsamt um Verständnis.

LWB gestaltet neues Tor zur Ostvorstadt

Viereinhalb Jahre nach Beginn der Bauarbeiten am Wintergartenhochhaus hat die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) ein neues Tor zur Ostvorstadt geschaffen. „Nachdem bereits im Herbst 2015 der Unternehmenssitz eingeweiht wurde, stehen nun die beiden Wohn- und Geschäftshäuser der LWB an der Quer-/Wintergartenstraße kurz vor der Übergabe an die künftigen Nutzer“, so Iris Wolke-Haupt, Geschäftsführerin Wohnungswirtschaft und Bau der LWB. Anfang dieses Monats hat die Vermietung der Wohnungen begonnen.

IX. Apocalyptic Revenge Theater – Clowns vs. Mimes

Mit Apocalyptic Revenge Theater haben sich Clowns und Pantomimen aus Berlin, Leipzig und Weimar zusammengetan, um die Vielfalt des Maskenspiels und der Verwandlungskünste auf der Bühne zu vereinen.

„2. GrundschulBühnentag“ und „18. Leipziger SchulTheatertage“ im TdJW

Im Mai ist es endlich wieder so weit: Schülerinnen und Schüler stellen die Theaterwelt auf den Kopf und präsentieren ihr breitgefächertes Können. Beim „2. GrundschulBühnentag“ am 16. Mai zeigen acht Grundschulen und Horte einen Tag lang in aller Vielfalt, was sie draufhaben. Von märchenhaften Titeln wie „Jorinde und Joringel“ bis „Wir rocken die Schule!“ sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt.

Staatsregierung beschließt Maßnahmenpaket für eine gute Versorgung im Freistaat Sachsen

Im Vorfeld des Internationalen Tages der Pflege (12. Mai) hat die sächsische Staatsregierung heute mehrere Maßnahmen beschlossen, um die Sicherstellung der medizinischen und pflegerischen Versorgung zu flankieren. Staatsministerin Barbara Klepsch: „Als Sozialministerin ist es mir wichtig, dass wir im Freistaat Sachsen eine zeitgemäße medizinische und pflegerische Versorgung sicherstellen. Wenn Sachsen schon der Alterspionier Deutschlands ist, dann soll der Freistaat auch Fortschrittspionier sein, der an der Spitze im Vergleich der Bundesländer steht, wenn es um innovative Lösungen geht. Dafür haben wir heute im Kabinett zwei grundlegende Entscheidungen getroffen: Wir bringen die Richtlinie für die regionalen Pflegebudgets auf den Weg und die Förderrichtlinie Heilberufe.“

HTWK-Wissenschaftler Florian Strakosch und Faouzi Derbel bei internationaler Konferenz für Sensorsysteme und Instrumentierung mit Best Paper Award ausgezeichnet

Für ihren wissenschaftlichen Beitrag zur „15. Multi-Conference on Systems, Signals and Devices“ (SSD 2018) vom 19. bis 22. März 2018 in Hammamet, Tunesien, wurden Florian Strakosch und Prof. Faouzi Derbel von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) mit einem Best Paper Award ausgezeichnet. Die Wissenschaftler analysieren in dem Artikel die Ausbreitung elektromagnetischer Wellen in ölgekühlten Großgetrieben.

Carolein Smit. L’amour fou: Ausstellung im Grassi-Museum

Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig zeigt ab 2. Juni über 30 großformatige Einzelplastiken aus dem Werk der Keramikkünstlerin Carolein Smit (*1960). In den Werken der niederländischen Künstlerin finden sich mythische Wesen, Fabelfiguren, Märchengestalten, Skelette und Reliquien, aber auch religiöse Darstellungen, Vanitas-Darstellungen und Themen wie Liebe, Tod, Schmerz, Leiden, Lust, Gewalt und Düsternis.

Aktuell auf LZ