2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am 8. Juli feiert „Die Schöne und das Biest“ Premiere am Gohliser Schlösschen

Mehr zum Thema

Mehr

    Alles schon gelesen und gesehen? Das französische Märchen, das es in vielen Varianten gibt? Den ersten Disneyfilm mit Trickfiguren? Den zweiten mit Emma Watson? Von den ganz alten Verfilmungen ganz zu schweigen? Keine Bange: Es geht noch besser. Am Samstag, 8. Juli, feiert „Die Schöne und das Biest – Albtraum einer Sommernacht“ am Gohliser Schlösschen Premiere.

    Wer den Weg zum Gohliser Schlösschen findet, bekommt eine hübsche freie Fassung des Märchens von und mit dem Unternehmen Bühne Leipzig serviert. Und es geht natürlich – ach – um diese ganze Unergründlichkeit der Liebe. Welches Biest möchte nicht erlöst werden?

    Oder aus dem Stück zitiert: „Denk an deinen allersehnlichsten Wunsch, sieh ihn in deinem inneren Auge und spür ihn in deinem Herzen.“

    Zur Aufführung kommt eine witzige und überraschende Fassung des Volksmärchens „Die Schöne und das Biest“, welches erstmals 1740 veröffentlicht wurde. Der populäre Stoff wurde oft aufgegriffen, bearbeitet und mehrfach verfilmt. Das Ensemble von Unternehmen Bühne spielt nun eine ganz eigene Version. Nach den großen Erfolgen aus den Vorjahren mit den Adaptionen von „Das Gespenst von Canterville“ oder „Der Glöckner von Notre Dame“ für die Sommerbühne dürfen Sie sich auf einen vergnüglichen Theaterabend freuen.

    Theaterplakat: Die Schöne und das Biest. Foto: Unternehmen Bühne
    Theaterplakat: Die Schöne und das Biest. Foto: Unternehmen Bühne

    Es ist die längste Sommernacht des Jahres, als das Orakel Madame Shmedrina auf vier sonderbare Gestalten trifft, die alles daransetzen, ihre innersten Wünsche zu erfüllen. Unter ihnen befindet sich ein aufgeblasener Gockel namens Valmont, der sich plötzlich im Körper eines Biestes wiederfindet. Als sein Schicksal längst besiegelt scheint, trifft er auf Belle und eine schräge Geschichte über Liebe, Selbstzweifel und Größenwahn nimmt ihren Lauf, die nicht nur das Orakel an die Grenzen seiner Belastbarkeit treibt.

    „Verzweifeln Sie mit Madame Shmedrina, die sich in den Kopf gesetzt hat, das Schicksal umzukehren. Leiden Sie mit einem Biest, das versucht, seine Dämonen zu besiegen. Und vergießen Sie Freudentränen mit Belle, wenn am Ende doch alles gut wird – oder auch nicht?“, lädt das Unternehmen Bühne ein.

    Regie führt Tilo Esche, die Bühne bestückt Peter Schneider und für die Maske ist Anita Kriebel zuständig. Es spielen: Thomas Deubel, Elena Lorenzon, Marco Runge, Victoria Schaetzle, Dietmar Voigt und Manuel Wagner.

    Premiere am Gohliser Schlösschen ist am Sonnabend, 8. Juli, um 20 Uhr.

    Weitere Vorstellungen im Juli gibt es am 9., vom 12. bis 16., vom 19. bis 23. und vom 26. bis 30. Juli. Mittwochs bis sonnabends beginnen die Vorstellungen jeweils 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr.

    Anfang August gibt es dann noch vom 2. bis 4. August Vorstellungen.

    Und ein Abschiedsbonbon gibt es dann noch am Sonnabend, 5. August, mit dem „Actors Slam“ im Schlosshof (open air) um 20 Uhr.

    Mit diesem verabschiedet sich das Ensemble vom Unternehmen Bühne nach fast 10 Jahren Sommertheater im Gohliser Schlösschen. Fünf Schauspieler vom Unternehmen Bühne Leipzig und fünf Schauspieler einer freien Improtheatergruppe stellen sich in einem Wettstreit dem Publikum. In den Disziplinen Schauspiel, Gesang, Performance, Poesie und Tanz werden sie um die Gunst des Publikums kämpfen. Ein Abend voller Spaß, Phantasie, Kreativität und Kampfgeist.

    Eingang/Theaterkasse: Menckestr. 23/Hofseite der Schlossanlage . Vorverkauf: im Webshop auf www.gohliser-schloss.de, Musikalienhandlung M. Oelsner (Schillerstr. 5), CULTON Tickets (Petersteinweg 9), Reservierungen: kontakt@gohliser-schloss.de, Ticket-Hotline:  (Mo-Fr 9-17 Uhr): 0341/ 33 17 36 33

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ