18.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Westflügel lädt am 26. September in die Krypta ein: Uraufführung für „3rd – Das Dritte“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Auf was man in diesen Zeiten so kommt. Zum Beispiel darauf, Flann O'Briens Roman „Der dritte Polizist“ noch einmal zu lesen. Oder die nächste Uraufführung im Westflügel zu besuchen, denn der hat von Katharina Muschiol „3rd – Das Dritte“ (Inszenierung: Joachim Fleischer) mit ins Programm genommen. Eine Geschichte, in der es um die Verlässlichkeit unserer Wahrnehmungen geht.

    Mit dem Stück bespielt der Westflügel Leipzig die „Krypta“, den Keller des Gebäudes. Es geht um die Wirklichkeit und ob dieser zu trauen ist, also um menschliche Wahrnehmung. Zugrunde liegen der Inszenierung unter anderem der Text von Flann O’Brien „Der dritte Polizist“.

    Der als Kriminalroman wie als Wissenschaftsparodie zu lesende Text konnte erst nach dem Tode des irischen Autors erscheinen. Zu Lebzeiten wurde er als „zu ungewöhnlich“ abgelehnt und gilt heute als frühes Beispiel eines postmodernen Romans.

    Katharina Muschiol ist gemeinsam mit Maik Evers und Stefan Wenzel Gründerin der Gruppe K (u. a. „Der Schaum der Tage“) und spielte am Westflügel auch in „Faza REM Phase“. Der Regisseur Joachim Fleischer ist als Dozent und Ausstellungsmacher international tätig und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

    Die Assoziationen hinter der Geschichte:

    Es umgibt uns.
    Menschen, Dinge, Maschinen, Analoges, Digitales, Sichtbares, Unsichtbares und Dinge, die wir noch gar nicht benennen können.
    Was ist das, was wir Realität nennen und was das andere?
    Verhalten sich die Dinge so, wie sie sich verhalten sollen oder entziehen sie sich unserer normierten Vorstellung und Wahrnehmung?
    Ist unsere Welt Phantasie, trügt unsere Wahrnehmung und ist der Wirklichkeit zu trauen?
    Ich bin in diesem Spiel!

    Katharina Muschiol und Joachim Fleischer suchen Spuren menschlicher Vorstellungen und Wahrnehmungen unserer Welt auf und spüren diesen in der Krypta des Westflügels nach. Vorstellungsdauer: ca. 25 min. Maximal je 10 Zuschauer.

    Die kurze Arbeit wird am kommenden Samstag, 26. September, in einer Doppelvorstellung (20 und 21 Uhr) für jeweils maximal 10 Personen aufgeführt.

    Karten: 10,- / 15,- / 20,- Euro, Reservierung: service@westfluegel.de, Onlinekartenkauf über www.westfluegel.de

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige