7.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Samstag, 28. März 2020: Der Tag in Bildern

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Samstag, 28. März 2020, war wohl nur deshalb an sich interessant, weil er der erste nach den sächsischen „Ausgangsbeschränkungen“ war. Diese hatten zu vielzähligen Debatten geführt, das Sitzen auf Parkbänken wurde infrage gestellt, eine Definition von „Wohnumgebung“ zu „bitte nicht allzu weit aus der Stadt hinaus“ und als letzte Maßnahme schloss die Stadt Leipzig diverse Parkplätze an Ausflugsorten. Das Ergebnis heute: Radler/-innen, Sonne, leere Fernverkehrsstraßen und volle Parks und Seeufer.

    Hauptsache nicht zu viel, am besten gar kein Kontakt zu Fremden. Soweit zu beobachten war, sind nun auch die letzten Zweifler überzeugt, dass die berühmten zwei Meter Abstand eben sein müssen. Was offensichtlich sehr gut funktionierte, war der Versuch der Stadt Leipzig, den Pkw-Verkehr für längere Ausflugsreisen einzudämmen.

    Die Leipziger/-innen schwangen sich aufs Rad, gingen spazieren und versuchten ein wenig Normalität im Freien zu finden. Die Polizei hielt sich letztlich zurück, zumindest sind zur Stunde keinerlei Vorkommnisse während des Samstages bis zum späten Nachmittag bekannt. Man konnte sich auf Parkbänken ausruhen, manche machten es sich – unter Wahrung des Abstandes – am Cospudener See bequem.

    Was den Tag in Bildern heute zu einer ruhigen Galerie mit Impressionen aus dem Wildpark und vom Cospudener See macht. Und wohl auch zu einem guten Tag für die Umwelt.

    Ein Plan, der wohl nicht ganz aufging: der Parkplatz am Cossi mit Publikumsbetrieb. Foto: L-IZ.de
    Ein Plan, der wohl nicht ganz aufging: der Parkplatz am Cossi mit Publikumsbetrieb. Foto: L-IZ.de

    Freitag, der 27. März 2020: Polizei wegen angeblicher Corona-Verstöße im Dauereinsatz und Wochenendvorbereitungen

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ