4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mittwoch, 20. Januar 2021
Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 9. August: Entenklau, Wohnmobil ausgeräumt, Ford gestohlen, Schwerpunktkontrollen

Von Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    In Leipzig vergriffen sich Unbekannte am Augustusplatz an einer Ente, die als Teil des Bühnenbildes zum Stück „Die arabische Prinzessin“ der Leipziger Oper als Werbeobjekt abgestellt worden war und entwendeten diese +++ Das gestern in der Eilenburger Straße gestohlene Wohnmobil wurde ausgeräumt in der Bästleinstraße aufgefunden +++ In der Alten Beuchaer Straße in Naunhof wurde auf einem Parkplatz abgestellter grauer Ford Mondeo gestohlen – In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen. An zwei Seen, dem Stadtgebiet von Markkleeberg, der Südvorstadt und an der Zweinaundorfer Straße führte die Polizei gestern Schwerpunktkontrollen durch.

    Ente-wendet

    Ort: Leipzig, Augustusplatz, Zeit: 03.08.2018, 18:00 Uhr – 04.08.2018, 12:30 Uhr

    Warum klaut man eine Ente? Diese Frage stellen sich nun die Mitarbeiter der Leipziger Oper, welcher man bereits im April wertvolle Requisiten stahl und die nun erneut Opfer dreister Diebe wurde. Diesmal wurde eine gelbe Werbeente von etwa einem Meter Höhe entwendet, welche nebst einem größeren „Artgenossen“ zu Werbezwecken auf dem Augustusplatz stand.

    Ursprünglich diente sie als Teil des Bühnenbildes zum Stück „Die arabische Prinzessin“ und war eine Eigenkreation der Oper. Die Ente war ca. einen Meter hoch, einen Meter lang, einen Meter breit und bestand aus einem Styroporkern, dessen Oberfläche gehärtet und gelb lackiert war. Zudem war sie auf einem 40 cm hohen Aluminiumunterbau befestigt, welcher mit vier Gewichten á 40 Kilogramm beschwert war. Durch die Größe und Form der Ente ist davon auszugehen, dass mindestens zwei Täter am Werk waren. Die Werbeente hat einen Gesamtwert von ca. 3.500 Euro.

    Die Polizei sucht Zeugen, denen im Tatzeitraum Personen aufgefallen sind, die die abgebildete Ente wegtrugen oder sich am Tatort auffällig verhielten. Wer hat die Ente nach dem 4. August 2018 gesehen? Wem wurde die Ente zum Handel oder Kauf angeboten?
    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 – 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634 – 224.

    Zeugen gesucht

    In unserer gestrigen Pressemitteilungen schrieben wir unter der Überschrift „ Wohnmobil entwendet“, dass unbekannte Täter in der Eilenburger Straße einen am Straßenrand gegenüber einer Tankstelle abgestellten VW T 4 „California“ entwendet hatten. Im hellblauen Fahrzeug, versehen mit einem weißen Dachteil, befanden sich eine komplette Campingausrüstung, eine Surf-Ausrüstung, eine Fotokamera, ein Tabletcomputer sowie diverse Bekleidungsstücke. Über soziale Netzwerke schaltete der Geschädigte unterdessen die Mitteilung, dass das Wohnmobil entwendet wurde.

    Daraufhin meldeten sich aus Leipzig mehrere User und teilten mit, wo sie das Fahrzeug gestern wahrgenommen hatten. In der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:20 Uhr wurde es wohl in den Stadteilen Probstheida, Reudnitz und in der Konradstraße/Ecke Torgauer Platz gesehen. Hier verlor sich zunächst die Spur. Am heutigen Morgen erhielt der Geschädigte einen Anruf, wonach das Wohnmobil in der Bästleinstraße stehen würde. Er informierte daraufhin einen Verwandten und die Polizei.

    Das Wohnmobil wurde tatsächlich aufgefunden, war aber leer. Die hochwertigen Gegenstände und Sachen befanden sich nicht mehr im Fahrzeug. Die Polizei geht davon aus, dass diese Gegenstände umgeladen wurden. Vielleicht können sich Zeugen an diese „Umladeaktion“ erinnern.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 100 zu melden.

    Fahrzeug entwendet

    Ort: Naunhof, Alte Beuchaer Straße, Zeit: 08.08.2018, 23:00 Uhr – 09.08.2018, 05:30 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete den auf einem Parkplatz abgestellten grauen Ford Mondeo, dessen Zeitwert die Halterin (35) mit ca. 19.000 Euro angab. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde durch den unbekannten Täter die Scheibe des Fahrzeuges (amtl. Kennzeichen: L XF 4155) eingeschlagen, da am vorherigen Abstellort noch Glassplitter aufgefunden wurden.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 – 100 zu melden.

    Schwerpunktkontrollen im Süden Leipzigs

    Ort: Markkleeberg (Cospudener und Markkleeberger See), Südvorstadt/Connewitz und Reudnitz-Thonberg, Zeit: 08.08.2018, 13:00 Uhr – 20:00 Uhr

    Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südost führten im oben genannten Zeitraum einen polizeilichen Einsatz im Rahmen der Schwerpunktkontrolle zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung an zwei Seen, dem Stadtgebiet von Markkleeberg, der Südvorstadt und an der Zweinaundorfer Straße durch. Unterstützt wurden sie durch Kräfte der Bereitschaftspolizei – inkl. der Wasserschutzpolizei und der Polizeireiterstaffel, seitens der Fahrradstaffel sowie Vertretern des Ordnungsamtes.

    An den beiden Seen standen Streifen – hoch zu Ross und (tief) zu Fuß – an, um Präsenz zu zeigen und den Nutzungsordnungen für die Erholungsgebiete und deren Parkplätze zu überwachen. Der Einsatz am Cospudener See wurde zudem auf jenem durch Beamte der Wasserschutzpolizei und zwei ihrer Boote unterstützt. Zahlreiche Feststellungen von Ordnungswidrigkeiten auf und neben dem Wasser führten zu entsprechenden Ermahnungen; nur vereinzelt waren Ahndungen nötig.

    Das Feedback seitens der Seebesucher und Badegäste gegenüber der Polizei und den Vertretern der Stadt Markkleeberg war überwiegend positiver Natur. Auch in der Südvorstadt und in Connewitz zeigten Polizeibeamte mittels Fußstreifen eine stärkere Präsenz. Das Augenmerk lag hier vorrangig auf der Vielfältigkeit der technischen Ausstattung von Drahteseln, dem Fahrverhalten der Nutzer und externen Störfaktoren (z. B. auf Radwegen parkende Autos). Auch die Zweinaundorfer Straße fand bei der Bestreifung Berücksichtigung, denn der kürzliche „Ladenschluss“ einer dort befindlichen Lokalität ließ bis dato darin verkehrende Straßendealer nicht vom Erdboden verschwinden.

    Schlägerei

    Ort: Leipzig, (Zentrum), Neumarkt/Reichsstraße, Zeit: 08.08.2018, gegen 21:30 Uhr

    In der Leipziger Innenstadt trafen zwei Gruppen syrischer Männer aufeinander und gerieten aus ungeklärter Ursache in Streit, der in einer körperlichen Auseinandersetzung mündete. Zeugen informierten umgehend die Polizei, sodass erste Beamte schnell vor Ort waren und der ebenfalls beauftragte Außendienstleiter deren Koordination übernahm. In der Folge halfen die Auskünfte der Zeugen, einen Haupttäter (29) zu identifizieren und den Ablauf des Geschehens zu rekonstruieren.

    Bei der Auseinandersetzung erlitt ein 19-Jähriger eine Stichverletzung am Arm; zwei Gleichaltrige klagten infolge von Pfeffersprayeinsatz durch den Angreifer über Augen- und Atemwegsreizungen. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden das Reizgas und das genutzte Messer, welches der noch zu beseitigen versuchte, sichergestellt. Während der mit einer Stichwunde Verletzte in ein Krankenhaus verbracht wurde, trat sein Kontrahent die Fahrt zum Zentralen Polizeigewahrsam an. Die weiteren Ermittlungen laufen

    Keine Erklärung …

    Ort: Leipzig, Zschochersche Straße, Zeit: 09.08.2018, gegen 03:20 Uhr

    … für sein Handeln hatte zunächst ein 26-Jähriger, welcher durch die Polizei gestellt werden konnte. Erst warf er ein vorgefundenes Fahrrad auf das Dach eines geparkten Autos, um dann eine Warnbake durch das Fenster eines anderen Fahrzeugs folgen zu lassen. Zudem trat er auch noch die Außenspiegel weiterer Pkw ab. Das verursachte natürlich Lärm, weshalb Zeugen aufmerksam wurden und die Polizei informierten. Bei der Durchsuchung des Mittzwanzigers entdeckten die Beamten hernach ein Cliptütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Vielleicht erklärt ja dieser Fund auch die vorherige Fehlzündung seiner Synapsen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

    Beim Rechtsabbiegen Radfahrer erfasst

    Ort: Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Endersstraße (B 87), Zeit: 08.08.2018, gegen 18:00 Uhr

    Der Fahrer (44) eines BMW befuhr die Lützner Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen auf die Endersstraße beachtete er einen Fahrradfahrer (19) nicht, der auf dem Radfahrstreifen in gleicher Richtung unterwegs war. Er erfasste den jungen Mann, der sich beim Sturz schwere Verletzungen zuzog und jetzt in einem Krankenhaus liegt. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Auffahrunfall – Fahrer schwer verletzt

    Ort: Rötha, B 95, Zeit: 08.08.2018, gegen 07:30 Uhr

    Gestern Früh war der Fahrer (38) eines Skoda auf der B 95 von Rötha nach Espenhain unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache fuhr er auf den VW Golf (Fahrerin: 30) auf. Aufgrund des Aufpralls erlitt der 38-Jährige schwere Verletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Auch die Golf-Fahrerin wurde verletzt und ambulant behandelt. Betriebsmittel liefen aus, mussten gebunden werden. Deshalb und auch wegen der Unfallaufnahme kam es zu einer längeren Sperrung der Bundesstraße. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Motorradfahrer gestürzt

    Ort: Torgau, B 183, Zeit: 08.08.2018, gegen 14:00 Uhr

    Der Fahrer (17) einer Suzuki befuhr die B 183 in Torgau in Richtung Zinna. Ein vor dem Motorrad fahrender Pkw musste verkehrsbedingt halten. Der Motorradfahrer bemerkte dies zu spät und musste scharf bremsen. Durch das plötzliche Bremsmanöver kam der Motorradfahrer zu Fall und verletzte sich dabei. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Motorrad wurde durch den Sturz stark beschädigt, es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ