5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Alkoholisierter Autofahrer noch am selben Tag verurteilt: Beschleunigtes Verfahren gegen 20jährigen Serben endet mit Geldstrafe

Mehr zum Thema

Mehr

    Heute Nacht gegen 2.40 Uhr fiel einer Polizeistreife in Zwickau ein Renault auf, der sehr langsam und in Schlangenlinien die Kreuzung Leipziger Straße/Pölbitzer Straße überquerte. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte und stark alkoholisiert war.

    Da der 20jährige Serbe keinen inländischen Wohnsitz hat, wurde gegen ihn ein beschleunigtes Verfahren geführt. Heute gegen 13 Uhr verurteilte ihn das Amtsgericht Zwickau deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 5 Euro. Außerdem darf er in den nächsten 8 Monaten in Deutschland keine Fahrerlaubnis erwerben. Das Urteil ist rechtskräftig.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ