2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 18. März: Lkw kippt auf die Seite, Betrunkener Autofahrer, Brennende Baracke

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Im Leipziger Südwesten kam es gestern Vormittag zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch ein brennendes Fahrzeug+++Nach einem verbalen Streit in einer Straßenbahn setzte sich eine Auseinandersetzung zwischen einem 24-jährigen Tunesier und einem 34-jährigen Mann an der Straßenbahnhaltestelle Stannebeinplatz fort+++Der Fahrer eines Lkw Daimler-Benz Axor fuhr die Autobahn 38 in Richtung Göttingen. Aufgrund von schlecht gesicherter Ladung kippte das Fahrzeug in der Kurve der Abfahrt auf die linke Fahrzeugseite.

    Verbaler Streit mündet in gefährlicher Körperverletzung

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Stannebeinplatz, Zeit: 17.03.2020, gegen 09:45 Uhr bis gegen 09:50 Uhr

    Nach einem verbalen Streit in einer Straßenbahn setzte sich eine Auseinandersetzung zwischen einem 24-jährigen Tunesier und einem 34-jährigen Mann an der Straßenbahnhaltestelle Stannebeinplatz fort. Der Tatverdächtige (24) verletzte dabei den Geschädigten (34) mit einem scharfkantigen Gegenstand und entfernte sich dann vom Ort.

    Der Geschädigte erlitt eine Schnittwunde im Gesicht, welche ärztlich versorgt werden musste. Der Tatverdächtige konnte durch sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen gestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Pkw-Brand durch technischen Defekt

    Ort: Leipzig (Schleußig), Schleußiger Weg, Zeit: 17.03.2020, gegen 11:00 Uhr

    Im Leipziger Südwesten kam es gestern Vormittag zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch ein brennendes Fahrzeug. Der 56-jährige Fahrer eines Pkw Citroen älteren Baujahres fuhr auf dem Schleußiger Weg in Richtung Westen. Durch andere Verkehrsteilnehmer wurde der 56-Jährige auf den beginnenden Brand seines Fahrzeuges hingewiesen.

    Es gelang ihm, den Pkw rechtzeitig anzuhalten und er konnte aussteigen. Trotz Einsatz der Feuerwehr brannte das Fahrzeug vollständig aus. Ein Fahrstreifen des Schleußiger Wegs war in stadtauswärtige Fahrtrichtung bis 11:40 Uhr gesperrt. Personen wurden nicht verletzt. Bei der Ursache des Brandes handelte es sich um einen technischen Defekt am Citroen.

    Lkw kippt auf die Seite

    Ort:  A 38, Km 198,8 in Richtung Göttingen, Ausfahrt: Neue Harth, Zeit: 17.03.2020, gegen 13:50 Uhr

    Der Fahrer (30, Deutsch) eines Lkw Daimler-Benz Axor fuhr die Autobahn 38 in Richtung Göttingen. An der Anschlussstelle Neue Harth verließ der Lkw die Autobahn. Aufgrund von schlecht gesicherter Ladung kippte das Fahrzeug in der Kurve der Abfahrt auf die linke Fahrzeugseite, wodurch der 30-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

    Der Fahrer erlitt Verletzungen an den Beinen und wurde nach seiner Bergung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Autobahnabfahrt Neue Harth wurde für drei Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar.

    Brennende Baracke

    Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Dösner Weg Zeit: 17.03.2020, gegen 21:35 Uhr bis gegen 21:40 Uhr

    Ein unbekannter Hinweisgeber teilte der Polizei am Dienstagabend mit, dass eine Baracke am Dösner Weg brennen soll. Am Ort wurde ein Schwelbrand auf einer Fläche von ca. 1 Meter x 1 Meter festgestellt. Dieser wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Polizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

    Betrunkener Autofahrer ohne Fahrerlaubnis

    Ort: Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee, Zeit: 18.03.2020, 00:50 Uhr

    Gestern Nacht erhielt die Polizei die Mitteilung, dass am Waldplatz ein dunkler Pkw mit durchdrehenden Reifen Runden gefahren sein soll. Als Polizeibeamte am Waldplatz eintrafen, wurden sie von einem Mann angesprochen, der um Hilfe für sein defektes Fahrzeug bat. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer (22, rumänisch) des Pkw VW, um den zuvor gemeldeten Fahrzeugführer handelte.

    Die Polizeibeamten vermuteten, dass der junge Mann Alkohol getrunken hatte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte diese Vermutung, denn er ergab einen Wert von 1,96 Promille. Einen Führerschein besaß der 22-Jährige nicht. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

    Amtliche Verfügung wegen Corona-Virus: Was ist ab Donnerstag in Sachsen untersagt, was bleibt geöffnet?

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige