14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Corona-Verordnung, 6. April

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das warme Wetter am Wochenende zog viele Menschen ins Freie und sorgte für zahlreiche Polizeieinsätze mit „Corona-Bezug“. Im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig verzeichnete die Polizeidirektion Leipzig insgesamt 189 Einsätze. Dabei wurden am Samstag den 04.04.2020, 06:00 Uhr bis Sonntag, den 05.04.2020, 06:00 Uhr 108 Einsätze gezählt. Von Sonntag, den 05.04.2020, 06:00 Uhr bis Montag, den 06.04.2020, 06:00 Uhr gab es insgesamt 81 Einsätze.

    Die meisten Einsätze bezogen sich auf Treffen von mehreren Personen an den unterschiedlichsten Orten, wie z.B. in Innenhöfen und auf Spielplätzen. Die Polizei musste aber auch zu mehreren Feiern und Zusammenkünften in  Wohnungen ausrücken. Nicht alle Hinweise bestätigten sich. Bei den meisten Zuwiderhandlungen, genügte ein Hinweis durch die Beamten. Lediglich in Einzelfällen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

    Schwerpunkte am Wochenende waren die Grünflächen, Seenlandschaften und Parkanlagen.

    Die Polizei zieht hier nach den Streifengängen in den Parks und an den Seen eine positive Bilanz denn die Bevölkerung verhielt sich überwiegend verantwortungsbewusst. Dennoch waren vor allem Ermahnungen über das Abstandshalten an Imbissständen oder Eisdielen notwendig.

    Einige ausgewählte Sachverhalte:

    Am Samstagnachmittag wurde durch die Polizei eine Grillparty am Grillensee in Naunhof beendet. Beteiligt waren sieben Personen, davon fünf Männer (40, 26, 25, 22, 18) und zwei Frauen (48, 39). Der 22-Jährige war zudem aus einem anderen Bundesland angereist. Die Polizei erstattete gegen die Feiernden Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

    Ebenfalls in Naunhof, in der Ladestraße, erhielten die Beamten am Abend den Hinweis, dass mehrere Jugendliche auf einen Parkplatz eines Einkaufsmarktes lautstark feiern würden. Die Beamten stellten in einem parkenden Fahrzeug drei Personen fest. Es handelte sich dabei um den 20-Jährigen Fahrer, einen 19- und einen 18-Jährigen. Der Fahrer wohnt in Brandis, die anderen Beiden in Markleeberg. Einen triftigen Grund für das Zusammentreffen und die Fahrt nach Naunhof gab es nicht. Es erfolgten eine Belehrung und ein Platzverweis.

    In Eilenburg wurde in der Torgauer Landstraße durch die Polizei eine Party in einer Garage aufgelöst. Bürger waren über lautstarke Musik auf die Feier aufmerksam geworden. Zwei Frauen (53, 37) und sieben Männer (55, 39, 32, 30, 29, 25, 23) wurden kontrolliert, ein Platzverweis wurde ausgesprochen und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsgesetzes erstattet.

    Corona-Hilfe made in Leipzig: Initiativen, Ideen und Hilfsangebote aus der Zivilgesellschaft zur Milderung der Coronakrise + Update

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige