5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 6. April 2020

Wie weiter mit der Fußballsaison? Wieso Abbruch und „Weiter so“ nicht so einfach sind

Egal ob Bundesliga oder Kreisklasse: Der Ball ruht bis auf Weiteres. Niemand weiß, wann es weitergeht und vor allem weiß niemand, was passiert, wenn es nicht weitergehen kann. Eine solche Situation kennt der deutsche Fußball nicht, die Unwissenheit quält auch die Fußballklubs in Sachsen und in Leipzig. Was wird aus den Früchten der bisherigen Arbeit? Verschiedene Möglichkeiten sind denkbar, aber bei allen würden die Beteiligten gegen Wände laufen.

Montag, der 6. April 2020: Ordnungsamt registrierte mehr als 1.000 Verstöße gegen Corona-Regeln

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren weiterhin eifrig, ob sich die Leipziger/-innen an die strengen Ausgangsregeln halten. Das Ordnungsamt hat heute eine Zwischenbilanz veröffentlicht. Außerdem gibt es neue Regeln für den Wochenmarkt, ein abgesagtes Bachfest und einen gescheiterten Eilantrag gegen die sächsische Allgemeinverfügung. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 6. April 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Landkreis spannt Schutzschirm und fördert ehrenamtliche Näh-Initiativen

Gemeinsam mit den Fraktionen des Kreistages hebt Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos) zwei Förderprogramme aus der Taufe, mit denen ehrenamtlich Engagierte, Projekte der Kinder- und Jugendarbeit, Initiativen, Vereine und soziale Einrichtungen im Landkreis in der Corona-Krise unterstützt werden.

Corona-Infos für Delitzsch: Fahrten zu anhaltischen Baumärkten nicht gestattet

Bezug nehmend auf aktuelle Diskussionen darüber, ob für Privatpersonen Fahrten aus Sachsen in anhaltische Baumärkte gestattet sind, weisen wir darauf hin, dass das nicht so ist.

Grüne Justizminister kritisieren Gutscheinvorhaben der Bundesregierung bei Pauschalreisen und Veranstaltungen

Der Berliner Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Dr. Dirk Behrendt, der Hamburger Senator für Justiz, Dr. Till Steffen, die Sächsische Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung, Katja Meier, und der Thüringer Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Dirk Adams (alle Bündnis 90/Die Grünen) kritisieren den Vorstoß der Bundesregierung, das Recht der Kundinnen und Kunden auf Rückerstattung gezahlter Beträge für abgesagte Reisen oder Flugtickets sowie Veranstaltungen stark zu beschneiden.

Stiftung Chorherren zu St. Thomae ermöglicht Aufführung der Johannespassion an Karfreitag

Die Stiftung Chorherren zu St. Thomae unterstützt mit einem namhaften Betrag die Aufführung der Johannespassion von Johann Sebastian Bach am Karfreitag, 10. April 2020, um 15.00 Uhr in der Thomaskirche (https://www.bachfestleipzig.de/de/bachfest/passion-trotzt-pandemie). Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Pfarrer i.R. Christian Wolff erklärt dazu: „Die Stiftung Chorherren zu St. Thomae freut sich, mit ihrer Unterstützung auch die beteiligten Musiker/innen, die größtenteils freiberuflich tätig sind, fördern zu können.“

Sachsens Finanzminister begrüßt Erweiterung der Bundeshilfen für die Wirtschaft

Im Beschluss des Coronakrisen-Kabinetts des Bundes zur Erweiterung der Hilfen für Unternehmen, die von der Corona-Pandemie betroffen sind, sieht Sachsens Finanzminister Hartmut Vorjohann einen wichtigen und richtigen Schritt. »Der Bund bessert hier nach, wo die wirtschaftlichen Hilfen bisher noch nicht ausreichend ankamen. Die neuen Konditionen bieten jedem Mittelständler den Zugang zu den Krediten der KfW. Ich bin dem Bund dankbar, dass er hier so schnell und passgenau reagiert hat.«

Sächsische Forschungseinrichtungen helfen in der Corona-Pandemie mit Bestandteilen für medizinische Ausstattung

Partner des Netzwerks Forschungsnetzwerk DRESDEN-concept entwickeln gemeinsam dringend benötigte Hilfsmittel mittels verschiedener Verfahren. Auch 3D-Drucker des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS sind dazu im Einsatz. Hier entstehen Bestandteile von Beatmungsgeräten.

Brand eines Baggers in Leipzig Connewitz: Ermittlungen des PTAZ* wegen des Verdachts der Brandstiftung

Unbekannte Täter setzten in den frühen Morgenstunden des 05. April 2020 auf bislang ungeklärte Weise einen auf der Baustelle Bornaische Straße in 04277 Leipzig Connewitz abgestellten Kettenbagger in Brand. Der Bagger brannte in der Folge vollständig aus. Die ersten Maßnahmen der Tatortsicherung und Tatortarbeit wurden durch die Kollegen der Polizeidirektion Leipzig getroffen.

Zug zwischen Leipzig- Engelsdorf und Althen beworfen – Bundespolizei Leipzig sucht Zeugen

Am Samstagabend wurde ein Regionalexpress zwischen Leipzig- Engelsdorf und Althen von unbekannten Personen beworfen oder beschossen. Dabei ging eine Scheibe eines Reisezugwagens zu Bruch. Reisende wurden zum Glück nicht verletzt.

Vorwürfe gegen Asylunterkunft nahe Leipzig: Fehlende Hygiene und „Bestrafung“ für Bewohner

Bewohner/-innen der Asylunterkunft in Dölzig nahe Leipzig haben in den vergangenen Wochen mehrmals die hygienischen Zustände vor Ort kritisiert. Ein Wortführer wurde mittlerweile nach Chemnitz verlegt – angeblich aus medizinischen Gründen. Er selbst fühlt sich dafür „bestraft“, Missstände angesprochen zu haben. Zudem wurde ein MDR-Team, das vor Ort drehte, von der Security bedrängt und festgehalten. Die zuständige Landesdirektion will den Vorfall prüfen.

Sachsens Ermittler werten die Beweismitel zum rechtsradikalen Versandhandel aus Leipzig noch aus

Im Februar machte die NDR-Reportage „STRG_F“ einmal wieder darauf aufmerksam, dass seit einigen Jahren ein Leipziger Kleinversand die Welt mit rassistischem und nationalistischem Schriftgut versorgt. „Der Schelm“ nennt sich dieser nationalsozialistische Versandhandel, der seit seiner Gründung antisemitische und den Nationalsozialismus verherrlichende Literatur versendet. In der Reportage wird als einer der Vertriebsmitarbeiter der ehemalige NPD-Stadtrat Enrico Böhm ausgemacht, stellte die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel in ihrer Anfrage an die Staatsregierung dazu fest.

Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Corona-Verordnung, 6. April

Das warme Wetter am Wochenende zog viele Menschen ins Freie und sorgte für zahlreiche Polizeieinsätze mit „Corona-Bezug“. Im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig verzeichnete die Polizeidirektion Leipzig insgesamt 189 Einsätze. Dabei wurden am Samstag den 04.04.2020, 06:00 Uhr bis Sonntag, den 05.04.2020, 06:00 Uhr 108 Einsätze gezählt. Von Sonntag, den 05.04.2020, 06:00 Uhr bis Montag, den 06.04.2020, 06:00 Uhr gab es insgesamt 81 Einsätze.

Die Linke Leipzig setzt ein Zeichen für die Rechte der Roma

Der 8. April ist im größten Teil der Welt als internationaler Tag der Roma anerkannt, an dem auch Die Linke Leipzig wie die Jahre zuvor an die Rechte für Roma erinnert. Exakt an diesem Tag fand vor 49 Jahren der erste Welt-Roma-Kongress in London statt - ein Meilenstein für die Emanzipation der Roma, auf dem sich die Delegierten für die Selbstbezeichnung „Roma“ anstelle diskriminierender Fremdbezeichnungen aussprachen sowie sich auf ihre gemeinsame Flagge und eine Hymne einigten.

7-Seen-Wanderung: Lasst uns 2021 wieder-seen!

Der Titel verrät es bereits – das Schicksal der diesjährigen 7-Seen-Wanderung ist besiegelt. Erst 2021 wird eines der größten deutschen Wanderevents wieder im Leipziger Neuseenland stattfinden. Jetzt heißt es für das Veranstalterteam den Fortbestand des Vereins zu sichern und die Hoffnung auf Solidarität nicht zu verlieren.

Werferhaus auf der Nordanlage kann wieder genutzt werden

Seit heute kann das Werferhaus auf der Nordanlage wieder genutzt werden. An der Anlage, welche insbesondere dem Leistungssport dient, war vor zwei Jahren durch das Sturmtief „Friederike“ ein großer Schaden verursacht worden. So wurde das Dach abgedeckt, womit die gesamte Inneneinrichtung mit Sportböden, Vorhängen, Netzen, dem Werferring und der Elektrik ungeschützt der Witterung ausgesetzt war. Die komplette Wiederinstandsetzung kostete rund 220.000 Euro.

Gutschein statt Rückzahlung: Bundesregierung schwächt Verbraucherrechte

Durch die weltweite Reisewarnung aufgrund der Corona-Krise stecken aktuell viele Reiseanbieter in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Daher planen Bundesregierung und EU auch dieser Branche unter die Arme zu greifen. „Das darf aber nicht auf Kosten der betroffenen Verbraucher geschehen“, mahnt Michael Hummel, Rechtsexperte der Verbraucherzentrale Sachsen.

Zahnmedizinische Notfall-Ambulanz für Covid-19 Patienten eingerichtet

Morgen, am 7.4., wird in der Corona-Ambulanz am Universitätsklinikum Leipzig eine zahnmedizinische Notfall-Ambulanz für Covid-19-Patienten ihre Arbeit aufnehmen. Damit soll Schmerzpatienten auch während der Epidemie schnell geholfen werden können. Bereits am Freitag wurde am UKL eine neu etablierte Leitstelle für die Kliniken im Direktionsbezirk Leipzig eingerichtet. Hier laufen alle Informationen über verfügbare Klinikbetten zusammen, so dass künftig Aufnahmen und Verlegungen so koordiniert werden können, dass eine Überlastung einzelner Kliniken verhindert werden kann.

Wenn Wasservögel sich in Haken und Angelschnüren verfangen

Eigentlich denkt man sich ja, wenn man so vorbeiradelt an den Anglern an Fluss und See, dass sie wissen, was sie tun und dass sie ihr Besteck nach dem Angeln wieder einräumen und mitnehmen. Aber das ist bei einigen Zeitgenossen wohl nicht der Fall, wie der NABU Leipzig jetzt feststellen muss. Denn er findet immer wieder Angelhaken und Angelschnüre – und immer wieder verletzen sich auch die Wasservögel daran. Der Naturschutzbund appelliert an die Angler.

Programm „Lieblingsplätze für alle“: Knapp zwei Millionen Euro zum Abbau von Barrieren

Mit bis zu 25.000 Euro pro Baumaßnahme fördert die Stadt seit 2014 Eigentümer, die in Barrierefreiheit investieren. Die entsprechenden Förderbescheide für 22 Umbaumaßnahmen aus dem laufenden Programmjahr „Lieblingsplätze für alle“ hat das Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung jetzt auf den Weg gebracht.

Aktuell auf LZ