Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 26. Juni: Kaninchendiebe gefasst, Körperverletzung am Cospudener See, Einbruch

Über den Notruf meldete ein Zeuge, dass sich zwei unbekannte Personen auf dem Nachbargrundstück aufhielten und in ein an einem Einfamilienhaus befindlichen Nebengelass einbrechen+++Vergangene Nacht kam es am Nordstrand des Cospudener Sees zu einem tätlichen Angriff, bei dem ein 19-jähriger junger Mann verletzt wurde+++Gestern Abend kam es in Mölkau gegen 18:15 Uhr zu einem räuberischen Diebstahl in der Buslinie 72.

Räuberischer Diebstahl im Bus

Ort: Leipzig (Mölkau), Engelsdorfer Straße, Zeit: 25.06.2020, gegen 18:15 Uhr

Gestern Abend kam es in Mölkau gegen 18:15 Uhr zu einem räuberischen Diebstahl in der Buslinie 72. Der 18-jährige Geschädigte stieg gegen 18:03 Uhr an der Haltestelle Mölkau, Gemeindeamt in den Bus Richtung Engelsdorf ein. Während der Fahrt saßen ganz hinten im Bus vier Jugendliche. Dem Geschädigten wurden die Kopfhörer von hinten aus den Ohren gezogen. Als er um Rückgabe bat, wurde er durch eine Person geschlagen. Die Jugendlichen stiegen mit den Kopfhörern des Geschädigten an der Haltstelle Engelsdorf, Kirchweg aus dem Bus aus. Die Jugendlichen können wie folgt beschrieben werden:

    Person 1:
  • männlich
  • ca. 1,90 m
  • brauner Teint
  • schwarze gelockte Haare
  • punktförmig vernarbte Haut im Gesicht und im Bereich des Schlüsselbeins
  • Tattoo am linken Arm
  • tiefe Stimme
  • Bekleidung: Schwarzes T-Shirt mit blauer Schrift
    Person 2:
  • männlich
  • ca. 1,75 m
  • dunkelblondes Haar
  • ovales Gesicht
  • kräftige Nase
  • Pickel im Gesicht
  • Bekleidung: rotes Fußballtrikot
    Person 3:
  • weiblich
  • ca. 1,65 m bis 1,70 m
  • Brille mit schwarzem Rahmen
  • schlank
  • blondes, schulterlanges Haar
    Person 4:
  • weiblich
  • soll den Namen „Celine“ oder „Cecile“ haben
  • korpulent
  • braune, schulterlange Haare
  • runde Brille
  • Bekleidung: schwarze Nike-Leggins, weiß-schwarze Jacke.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls aufgenommen und sucht nun nach weiteren Zeugen. Insbesondere weitere Fahrgäste oder der Busfahrer, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Körperverletzung und Diebstahl am Cospudener See

Ort: Markleeberg, Cospudener See/Nordstrand, Zeit: 25.06.2020, 23:30 Uhr

Vergangene Nacht kam es am Nordstrand des Cospudener Sees zu einem tätlichen Angriff, bei dem ein 19-jähriger junger Mann verletzt wurde. Der Geschädigte befand sich mit Freunden im Bereich der Brücke am Nordstrand. Gegen 23:30 Uhr kam eine Gruppe von etwa 15 Personen auf den Geschädigten und dessen Freunde zu.

Bereits im ersten Kontakt mit der Gruppe herrschte angespannte Stimmung. Ein junger Mann aus der Gruppierung griff den Geschädigten schließlich an und nahm ihn in den Schwitzkasten. Der 19-Jährige konnte sich aus dem Griff lösen. Der Angreifer und seine Bekannten entfernten sich. Später stellte der Geschädigte das Fehlen seines Beutels fest.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung und Diebstahls aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese werden gebeten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 0 zu melden.

Einbruch in Werkstatt – Tatverdächtige gestellt

Ort: Zwenkau, Zeit: 26.06.2020, gegen 02:00 Uhr

Über den Notruf meldete ein Zeuge, dass sich zwei unbekannte Personen auf dem Nachbargrundstück aufhielten und in ein an einem Einfamilienhaus befindlichen Nebengelass einbrechen. Die beiden Tatverdächtigen (m, 31, 24, beide deutsch) wurden dabei nicht nur von Anwohnern der Gegend beobachtet, sondern beim Tatablauf auch durch Videoüberwachungen aufgenommen.

Die eingesetzten Streifen des Reviers Borna konnten mit Hilfe der Zeugen zunächst den 24-Jährigen im Umfeld ergreifen. Bei einer Durchsuchung wurden unter anderem ein Kuhfuß, ein Akku-Winkelschleifer, ein Feuerzeug in Pistolenform sowie verschiedene Messer aufgefunden. Der zweite Tatverdächtige (31) konnte durch Hinweise und mit Hilfe der Videoaufzeichnungen schnell identifiziert werden.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass das Duo auch andere Grundstücke betreten hatte und dabei verschiedene Gegenstände stahl. Das Diebesgut, diverse Getränke, einen Einkaufskorb und ein paar Gartenschuhe, wurden aufgefunden. Die Ermittlungen des Kriminaldienstes des Reviers Borna, werden wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen geführt.

Kaninchendiebe gefasst

Ort: Bennewitz (Rothersdorf), Grimmaische Straße, Zeit: 24.06.2020, gegen 19:00 Uhr bis 25.06.2020, gegen 06:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag führten die Beamten des Polizeireviers Grimma gegen 00:40 Uhr eine Verkehrskontrolle auf der B107 vor der Ortslage Bach durch. Dort waren zwei Personen (w, 38 und m, 38, beide deutsch) mit ihren Fahrrädern unterwegs. An dem Fahrrad eines der Männer war ein älterer Fahrradanhänger befestigt. Darauf befanden sich Milchkannen (aus Zeiten der DDR) sowie zwei Teichpumpen.

Bei der Überprüfung der mitgeführten Fahrräder und des Anhängers fiel auf, dass sich in den zwei Milchkannen jeweils ein lebendes Kaninchen befand. Darauf angesprochen erklärten die Zwei, dass sie diese soeben von einem Bekannten geschenkt bekommen hätten und nun zur Verarbeitung (Schlachtung) nach Hause bringen wollten. Da das Paar selbst und deren mitgeführte Gegenstände fahndungsfrei waren, wurden diese im Anschluss an die Kontrolle aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Erst am Donnerstagmorgen gegen 08:00 Uhr erhielten Beamte der nachfolgenden Schicht den Auftrag nach Rothersdorf zu fahren. Dort meldete ein Anwohner, dass in sein Grundstück eingebrochen wurde. Die Diebe hatten einen Fahrradanhänger und jeweils zwei Milchkannen, Teichpumpen und Kaninchen im Wert von insgesamt etwa 200 Euro entwendet.

Nach der Anzeigenaufnahme begaben sich die Beamten unmittelbar zu dem durch die Vorgängerschicht kontrollierten Paar und konnten diese an deren Wohnanschrift antreffen. Nach Eröffnung des Tatvorwurfs eines besonders schweren Diebstahls gaben die beiden Tatverdächtigen die Tat zu. In der Wohnung und im Wohnumfeld konnten die Beamten sowohl die gestohlenen Gegenstände, als auch die Kaninchen wohlbehalten sicherstellen. Die Tiere gelangten unmittelbar zurück zum Eigentümer.

Die Ermittlungen gegen die beiden 38-Jährigen dauern an. Es wird nun geprüft, ob sie auch für andere Diebstähle in der Region verantwortlich gemacht werden können.

Graffiti – Ein Tatverdächtiger gestellt

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Kohlweg, Zeit: 26.06.2020, 00:50 Uhr

In der heutigen Nacht brachte ein Tatverdächtiger (m, 30, deutsch), mittels Pinsel, ein Graffito an einer Brücke an. Der 30-Jährige konnte noch vor Ort gestellt werden. An den Händen und im Gesicht des Tatverdächtigen waren noch Anhaftungen von grüner Farbe zu erkennen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung aufgenommen.

Motorrollerfahrer versucht sich Verkehrskontrolle zu entziehen

Ort: Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße, Zeit: 26.06.2020, gegen 01:15 Uhr

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beabsichtigten Polizeibeamte den Fahrer (32, deutsch) eines Motorrollers in Höhe der Brückenstraße einer Verkehrskontrolle zu unterziehen, da er ihnen durch seine schlingernde Fahrweise aufgefallen war. Als die Beamten den Fahrer per Anhaltezeichen stoppen wollten, reagierte der 32-Jährige nicht und versuchte stattdessen den Streifenwagen der Beamten wiederholt zu rammen als sich dieser auf gleicher Höhe befand.

Des Weiteren trat der 32-Jährige auch noch mehrfach gegen den rechten Kotflügel des Streifenwagens und beschädigte diesen dadurch zusätzlich. Als die Anton-Zickmantel-Straße nach rechts in eine Sackgasse abbog, gelang es den Beamten sich mit dem Streifenwagen vor den Roller zu setzen und diesen an der Weiterfahrt zu hindern.

Daraufhin drückte sich der Fahrer des Motorrollers an dem Streifenwagen durch wobei er diesen beschädigte. Anschließend flüchtete der 32-Jährige zu Fuß, konnte jedoch durch die Polizeibeamten gestellt werden. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten fest, dass der Mann sowohl unter dem Einfluss von Alkohol (1,1 Promille) als auch unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln (Metamphetamin) stand.

Zudem war der Motorroller als gestohlen gemeldet. An diesem war ein als entwendet gemeldetes Versicherungskennzeichen angebracht. Das eigentlich zugehörige Versicherungskennzeichen fanden die Beamten im Rucksack des Mannes. Bei dem 32-Jährigen wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt.

Er hat sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, wegen Urkundenfälschung, wegen einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten.

Donnerstag, der 25. Juni 2020: Ermittlungen im „Fahrradgate“ und Haftbefehle nach Angriff auf Syrer

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Borna: Weiterhin Termine für die Pass- und Meldestelle
Zootickets an LVB-Automaten erhältlich
Nächster Termin der Open Air Konzertreihe im Botanischen Garten
Futternäpfe für Casanova und Tilly per App gefüllt
Uniklinikum Leipzig weiter gewachsen: Mehr Patienten und mehr Personal
HCL bekommt Jugendnationalspielerin mit Zweitspielrecht vom Thüringer HC
Zeugnisausgabe in der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Siebenhöfen: Bernd Sikora schreibt einen Jugendroman zur ganz frühen Industriegeschichte im Erzgebirge
Bernd Sikora: Siebenhöfen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWie verarbeitet man eigentlich seinen Kummer als Architekt und Kenner historischer Baukunst, wenn gerade in dem Moment, in dem Sachsen sich als Land der Industriekultur feiert, reihenweise die Zeugen der frühesten Industriearchitektur abgerissen werden? Für Bernd Sikora war es doppelt schmerzhaft, weil es 2016 auch ein Bauwerk in seiner erzgebirgischen Kindheitslandschaft betraf: die Meinertsche Spinnmühle in Oelsnitz.
Nächster Termin der Open Air Konzertreihe im Botanischen Garten
Quelle: Förderkreis des Botanischen Gartens der Universität Leipzig e.V.

Quelle: Förderkreis des Botanischen Gartens der Universität Leipzig e.V.

Weil es so schön war, gleich nochmal... „Summertime – Musik im Garten“ ist eine Open Air Konzertreihe über die Sommermonate in unserem schönen Gartenambiente. Die Konzerte finden jeweils sonntags um 15 Uhr statt – und nur bei gutem Wetter, denn alles spielt sich unter freiem Himmel ab.
Mittwoch, der 15. Juli 2020: Stadtrat und Landtag mit wichtigen Entscheidungen
Oberbürgermeister Burkhard Jung verabschiedete den Stadtrat heute in die Sommerpause. Archivfoto: L-IZ.de

Archivfoto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenEs war die letzte Sitzung des Stadtrates und die vorletzte Sitzung des Landtages vor der Sommerpause. Während ersterer unter anderem ein Sofortmaßnahmenprogramm für den Kampf gegen die Klimakrise beschloss, stimmte letzterer über das Dauerthema Gemeinschaftsschule ab. Ein CDU-Oberbürgermeister darf zwei AfD-Politiker derweil nicht als Nazis bezeichnen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 15. Juli 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Der Stadtrat tagt: Leipzig will seine Clubs retten + Video
Jürgen Kasek (Grüne) setzte sich bereits für die Aufhebung der Sperrstunde ein, nun gehts ans Clubs-Retten. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserFast alle Geschäfte und Einrichtungen dürfen nach wochenlangen Verboten wieder öffnen – wenn auch mit Einschränkungen. Doch bei einigen sorgt die Coronakrise noch immer für geschlossene Türen: den Clubs zum Beispiel. Die Stadt Leipzig hat sich nun auf Antrag der Grünen und mit Unterstützung der CDU zu den Clubs bekannt und wird diese bei der Suche nach alternativen Veranstaltungsformen unterstützen – möglicherweise auch finanziell.
Der Stadtrat tagt: Leipzig soll Bedarf an offenen Freizeittreffs erfassen + Video
Juliane Nagel (Linke) am 8. Juli 2020 im Stadtrat. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserGibt es in Leipzig zu wenig Freizeittreffs für Kinder und Jugendliche? Die Mehrheit des Stadtrates hat die Verwaltung nun damit beauftragt, den Bedarf zu ermitteln und gegebenenfalls ein Konzept zur Beseitigung des Missstandes zu erarbeiten.
Der Stadtrat tagt: Sofortmaßnahmenprogramm zum Klimaschutz beschlossen + Video
Stadtrat Michael Neuhaus (Die Linke). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBereits im vergangenen Oktober hatte Leipzig den „Klimanotstand“ ausgerufen. Dieser Feststellung sollen nun konkrete Maßnahmen folgen. Vor allem mit den Stimmen von Linken, Grünen, SPD und Freibeutern hat der Stadtrat am Mittwoch, den 15. Juli, ein Sofortmaßnahmenprogramm beschlossen. Dieses enthält unter anderem Pläne für Solaranlagen, neue Stadtquartiere und den Radverkehr in Leipzig.
Der Stadtrat tagt: Die zweite Fortsetzung der Juli-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung
Congress Center Leipzig. Foto: Leipziger Messe

Foto: Leipziger Messe

Für alle Leser/-innenDie Sommerpause ist in greifbarer Nähe, doch vorher müssen die Stadträt/-innen noch einmal über wichtige kommunalpolitische Themen diskutieren und abstimmen. Am Mittwoch, den 15. Juli, findet im Congress Center der Leipziger Messe die zweite Fortsetzung der in der vergangenen Woche gestarteten Juli-Ratsversammlung statt. Die L-IZ wird über ausgewählte Themen berichten. Ab circa 14 Uhr ist zudem ein Livestream verfügbar.
Wie 14 deutsche Städte versuchen, gegen einen wild gewordenen Markt Sozialwohnungen zu bauen
Dieter Rink, Björn Egner (Hrsg.): Lokale Wohnungspolitik. Cover: Nomos Verlag

Cover: Nomos Verlag

Für alle LeserEs ist ganz sicher ein hilfreiches Buch. Aber eher nicht, was die vielen Beispiele aus 14 deutschen Großstädten betrifft, die Wissenschaftler aus Leipzig und Darmstadt bei ihrem Umgang mit der Wohnungspolitik schildern in ihrem Buch „Lokale Wohnungspolitik“, sondern in den Schlussfolgerungen. Denn wenn wertvoller Grund und Boden zum Spekulationsobjekt werden, wird Wohnungspolitik regelrecht absurd.
Fraktionen von SPD, Linken und Grünen beantragen, aus dem Projekt Lebendige Luppe ein richtiges Naturschutzgroßprojekt zu machen
An der Neuen Luppe. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn schon, dann richtig, dachten sich die Fraktionen von Linken, Grünen und SPD, als sie den 2. Änderungsvorschlag des Umweltdezernats zum Planungsbeschluss „,Lebendige Luppe‘ – Projekterweiterung und Kostenentwicklung“ lasen. Denn wenn die Projektmitarbeiter von „Lebendige Luppe“ jetzt ein „Integriertes Auenentwicklungskonzept für die Nordwestaue“ erarbeiten sollen, dann hat das Auswirkungen – auch auf die Politik der Stadtverwaltung.
Mit dem Gesetzentwurf von CDU, Grünen und SPD ist das Bündnis Gemeinschaftsschule in Sachsen nicht wirklich glücklich
Die Vertreter des Bündnisses "Gemeinschaftsschule in Sachsen" im Sächsischen Landtag. Foto: Bündnis „Gemeinschaftsschule in Sachsen“

Foto: Bündnis „Gemeinschaftsschule in Sachsen“

Für alle LeserDer Volksantrag „Längeres gemeinsames Lernen in Sachsen“ mit dem „Gesetz zur Einführung der Gemeinschaftsschule im Freistaat Sachsen“ (Landtags-Drucksache 7/522) steht am Mittwoch, 15. Juli, als Tagesordnungspunkt 3 zur Beratung und abschließenden Beschlussfassung im Sächsischen Landtag an. Eine ganz diffizile Sache, denn wenn der Landtag den Gesetzesantrag annimmt, weicht er in wesentlichen Punkten vom Volksantrag ab.
Misstraut den Denkmälern: Wer gab eigentlich die Genehmigung, den Findling an den Friedhofsweg zu setzen?
Der nächtlich veränderte Kolonialstein. Foto: privat

Foto: privat

Für alle LeserEin Denkmal, bei dem man sich nichts denkt, ist natürlich sinnlos. Wenn dann einfach nur die Schrift getilgt ist, bleibt so ein Klops in der Landschaft stehen, wird zum Stein des Anstoßes und fordert regelrecht heraus zu einer nächtlichen Aktion, wie sie eine Gruppe Politischer Interventionisten in der Nacht vom 13. zum 14. Juli vollbracht hat. Der als Kolonialstein bekannte Findling am Friedhofsweg nah am Völkerschlachtdenkmal bekam die Aufschrift „Deutsche, erinnert eurer Kolonialverbrechen“.
Zwischen: Eine echte Zwischen-Austellung mit Michael Zettlers nachdenklichen „Masken“-Bildern
Eröffnung der Ausstellung „Zwischen“. Foto: ODP Galerie

Foto: ODP Galerie

Für alle LeserKunst ist manchmal schneller als die Welt da draußen. Während noch heftig über Maskenpflicht diskutiert wurde, machte sich der Leipziger Fotograf Michael Zettler an die Arbeit und verwandelte das ganze Maskenproblem in ein Kunst-Projekt. Seit dem 10. Juli ist es in der Ausstellung „Zwischen“ in der ODP Galerie in der Rolf-Axen-Straße 35 in Kleinzschocher zu sehen. Und das auch nur bis Donnerstag, 16. Juli. Ein echtes Zwischen-Projekt eben.
Sommerferienprogramm: Kreative Luftbotschaften, geheime Fächersprache und verzauberte Gartenstunden
ußenansicht des Eingangsbereichs zum Gelände des Schillerhauses. Foto: Markus Scholz

Foto: Markus Scholz

Im Juli und August werden die jungen Besucherinnen und Besucher des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig beim bunten Ferienprogramm auf facettenreiche Weise kreativ tätig. Die sommerlichen Temperaturen verbringen die Kinder mit vielseitigen Workshops im Freien und sammeln bei Angeboten wie dem Gestalten von Luftbotschaften, dem Kennenlernen der rätselhaften Fächersprache und Kalligraphie-Schrift sowie einer Entdeckungstour im Bauerngarten des Schillerhauses ganz neue Erfahrungen.
Was ist gut für die Prostata?

Foto: silviarita/Pixabay

Solange sie eine gesunde Prostata haben, denken Männer wenig über dieses wichtige Organ nach. Dabei lassen sich Tipps zur Gesunderhaltung ganz einfach in den Alltag integrieren. Wir haben recherchiert und einige einfache Regeln zusammengetragen, mit denen Sie sich etwas Gutes tun können.
Die Oper der Stunde: Donizettis „RITA“
Quelle: Nicole Rundo

Quelle: Nicole Rundo

Dank der Initiative von Ugo D'Orazio, Studienleiter an der Oper Leipzig, und Mitgliedern des Solistenensembles, ist erstmals wieder seit dem Lockdown in Leipzig eine komplette Oper zu hören: „RITA“ – ein sprudelnder Einakter von Donizetti mit allen emotionalen Zutaten: Liebe, Betrug, Prügel und einer Braut, die zuerst keiner haben will, bis sich doch alles fügt.