21.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Alarm im Hauptbahnhof Dresden

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Samstagnachmittag (12.06.2021), gegen 17:45 Uhr ertönte plötzlich ein akustischer Alarm der Brandmeldeanlage im Dresdner Hauptbahnhof, verbunden mit der Durchsage den Bahnhof schnellstmöglich zu verlassen. Unbekannte hatten absichtlich einen Handdruckmelder betätigt und damit die Alarmauslösung verursacht.

    Die Evakuierung des Bahnhofes einschließlich aller Ladengeschäfte verlief sehr zügig. Die nach wenigen Minuten eingetroffene Feuerwehr konnte keinen Brand feststellen.

    Die Brandmeldeanlage wurde durch die Feuerwehr gegen 18:23 Uhr zurückgesetzt, unter gleichzeitiger Freigabe des Hauptbahnhofes Dresden für den Besucher- und Reiseverkehr.

    Es kam während der Sperrung des Hauptbahnhofes zur Einstellung des Zugverkehres. Betroffen waren 34 Züge wobei 5 Totalausfälle und 13 Teilausfälle im Nahverkehr mit einer Verspätung von 703 Minuten zu verzeichnen waren.

    Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Reisende und Nutzer der Bahn.

    Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen ein. Die Ermittlungen zum Tathergang dauern an, wobei auch Videomaterial der Überwachungskameras gesichtet wird.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige