Am Wochenende kam es an mehreren Orten zu Versammlungen und Corona-Protesten. Freitagabend gegen 19:00 Uhr trafen sich in Grimma und in Brandis jeweils Personen im mittleren zweistelligen Bereich und führten einen Spaziergang durch den Ort durch. In Brandis wurden dabei Fahnen mitgeführt. Eine Anmeldung dafür lag den Behörden nicht vor, weswegen in beiden Fällen ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz beanzeigt wurde.

In Oschatz versammelten sich am Samstag gegen 15:00 Uhr circa 40 Personen. Die Versammlung wurde im Vorfeld angemeldet. Die Teilnehmer stellten sich in Form einer Menschenkette auf und schwenkten dabei Fahnen und Transparente mit coronakritischen Inhalten. Die Versammlung verlief friedlich. Es kam zu keinerlei Verstößen.

In Leipzig trafen sich nach Aufrufen in verschiedenen Netzwerken am Völkerschlachtdenkmal.

Personen im mittleren dreistelligen Bereich, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. Die Personen hatten vor, in Form eines Spazierganges in die Innenstadt zu laufen. Dazu formierte sich ein Gegenprotest mit einer mittleren zweistelligen Personenanzahl. Die vor Ort befindliche Versammlungsbehörde stufte beide Proteste als Versammlungen ein. Anmeldungen dafür lagen in beiden Fällen nicht vor. Auf Nachfrage machten sich auch keine Versammlungsleiter bekannt.

Der Aufzug setzte sich in der Folge auf dem Gehweg der Prager Straße entlang in Bewegung. Durch die Polizeikräfte konnte dieser in der Oststraße abgeleitet und aufgestoppt werden. Dort wurden die Personen durch Polizeikräfte offensiv angesprochen und zum Völkerschlachtdenkmal über mehrere Seitenstraßen zurückgeleitet.

Der Gegenprotest hatte mehrfach versucht, den Aufzug zwischenzeitlich zu blockieren. Dies konnte durch polizeiliches Einschreiten unterbunden werden. Im weiteren Verlauf kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein Mann aus dem Gegenprotest hatte Reizgas in Richtung des Aufzuges gesprüht, wodurch eine Person verletzt wurde und ambulant behandelt werden musste. Durch die Beamten konnte hierzu der Tatverdächtige (32, deutsch) bekannt gemacht werden.

Gegen 17:00 Uhr traf der Aufzug wieder am Völkerschlachtdenkmal ein. Danach verließen alle Personen nach Aufforderung durch die Polizei die Örtlichkeit. Zu weiteren Vorkommissen kam es nicht. Es wurden zwei Strafanzeigen wegen nicht angemeldeter Versammlungen gefertigt.

Empfohlen auf LZ

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar