Sie sind bereit und voller Vorfreude auf den größten Wettkampf ihrer Sportart! Mit Nadja Barthel, Elena Poschart, Max Poschart, Justus Mörstedt und Malte Striegler sind fünf SC DHfK-Finswimmer am heutigen Dienstag zu den World Games nach Birmingham (USA) geflogen, dem Pendant der Olympischen Spiele für nicht-olympische Sportarten. Am Freitag und Samstag werden die Leipziger in acht verschiedenen Rennen starten und können sich berechtigte Hoffnungen auf die eine oder andere Medaille machen.

„Es ist, als wenn man als kleines Kind auf den Urlaub wartet und ständig fragt, wann es endlich losgeht.“ Wenn SC DHfK-Finswimmerin Elena Poschart ihre Vorfreude auf die am Donnerstag startenden World Games beschreibt, den wichtigsten Wettkampf der nicht-olympischen Sportarten, dann leuchten die Augen der 28-Jährigen. Umso mehr, weil ihre erste World Games-Teilnahme vor zwei Wochen nach einem Radunfall plötzlich auf der Kippe zu stehen drohte. Doch dazu später mehr.

Am heutigen Dienstag jedenfalls sitzt die SC DHfK-Athletin gemeinsam mit ihren Teamkollegen Nadja Barthel, Ehemann Max Poschart, Justus Mörstedt und Malte Striegler sowie drei weiteren Nationalmannschafts-Finswimmern im Flieger nach Birmingham im US-Bundesstaat Alabama.

Die Vorfreude im Leipziger Team ist riesig. So auch bei Weltrekordhalter Max Poschart, für den es wie für Malte Striegler nach 2017 die zweiten World Games werden. „Ich freue mich, dass das Training geschafft ist und wir nun zeigen können, wofür wir die ganze Zeit trainiert haben. Neben den Wettkämpfen freuen wir uns auch besonders auf die Eröffnungsfeier am Donnerstagabend. Ich denke, diese wird noch spektakulärer als damals in Polen und wird uns sicher nochmal extra pushen.“

Diesen Motivationsschub können die Leiziger dann hoffentlich direkt am Freitag im Birmingham CrossPlex ins Wasser mitnehmen. Neben der Frauen- und Männerstaffel mit SC DHfK-Beteiligung geht es für Max Poschart dann zusätzlich noch über den Einzelstart über 100 Meter Finswimming (FS) ins Becken. Samstag warten neben zwei Einzelstarts für Poschart (50m Apnoe, 200m FS) und einem für seine Ehefrau Elena (400m FS) noch zwei weitere Staffelrennen für die SC DHfK-Athleten.

Um dieses Intensiv-Programm in kürzester Zeit – so liegen beispielsweise Poscharts drei Rennen am Samstag innerhalb von knapp 1,5 Stunden – vorzubereiten, hat der Leipziger in der Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen. „Ich habe diesen Rennverlauf mit den kurzen Pausen genau so im Training mit Anzug und Flossenwechsel simuliert, auch weil es in Birmingham zudem nicht die Möglichkeit geben wird, sich zwischendurch in einem anderen Becken locker zu schwimmen.“

Gemeinsam mit seinem Team visiert der 27-Jährige, der in diesem Jahr auf einer Erfolgswelle von Goldmedaillen und Rekordzeiten schwimmt (gekrönt durch seinen Weltrekord über 100m FS im April 2022), die eine oder andere Medaille an: „Über die 100 Meter ist mein Ziel schon, den Titel zu holen und auch über 50 und 200 Meter möchte ich gern in die Medaillen schwimmen. Aber auf diesen kurzen Strecken kann so viel passieren und es entscheiden manchmal Hundertstel“, so Poschart, der bei seinen ersten World Games zweimal Silber und gemeinsam mit Malte Striegler Staffelbronze gewann.

Rückkehrer Striegler hatte seine Flosse übrigens nach den World Games 2017 schon einmal an den Nagel gehängt, laut seinem Trainer Lutz Riemann „aber nochmal richtig Lust, sich für die World Games-Staffel zu qualifizieren“. In Birmingham darf sich die Männerstaffel um das erfahrene Duo Poschart & Striegler, den aufstrebenden Justus Mörstedt (21) vom SC DHfK und den Plauener Robert Golenia berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall machen.

Vor einem Jahr schwammen sie in leicht veränderter Konstellation zum Vize-WM-Titel und kürzlich als Vereinsstaffel mit Sidney Zeuner erneut zum Deutschen Rekord. „Wir sind positiv gestimmt und wollen über die 4×100 Meter gern gewinnen“, so Poschart.

Hoffnungen auf eine Top-Platzierung mit der 4×100 Meter-Frauenstaffel macht sich auch die Jüngste im SC DHfK-Team, Nadja Barthel (17): „Vielleicht können wir mit der Frauenstaffel ja sogar den Deutschen Rekord angreifen.“ Die Leipzigerin musste ungewollt eine eher ungewöhnliche Vorbereitung absolvieren. Nach einer Nerv-Entzündung am Fuß stieg Barthel komplett auf Landtraining um und zog drei Wochen lang keine Flosse an.

„Ich habe stattdessen viel Zeit im Kraftraum und auf dem Rad-Ergometer verbracht und fühle mich trotz des ungeplanten Wechsels gut vorbereitet und körperlich sowie mental total bereit. Die letzten drei Tage konnte ich auch wieder schmerzfrei mit Flosse trainieren. Das hat mich sehr beruhigt. Jetzt freue ich mich einfach auf eine unvergessliche Zeit mit meinem Team, die Atmosphäre vor Ort und viele neue Erfahrungen und Erlebnisse.“

Und dann haben wir da ja noch das oben angesprochene Happy End von Elena Poschart, deren World Games-Traum nach einem Radunfall vor zwei Wochen und einer Verletzung am Ellenbogen kurzzeitig zu platzen schien.

„Als ich in der Notaufnahme saß und meinen Arm nicht strecken oder beugen konnte, realisierte ich, was das für mich bedeuten könnte“, so Elena Poschart, die ihre Karriere schon einmal beendet hatte und ähnlich wie Malte Striegler für die World Games nochmal ihr Comeback feierte. Aber die gebürtige Russin behielt ihren Optimismus und hofft nach ihrem schnellen Genesungsprozess nun auf eine Medaille bei ihrer World Games-Premiere über die 400 Meter und mit der Staffel.

STARTZEITEN der SC DHfK-Finswimmer bei den World Games (umgerechnet in MESZ):

Freitag, 8. Juli:

  • 22:38 Uhr: 100m FS mit Max Poschart
  • 23:40 Uhr: 4x100m FS-Staffel Frauen mit Nadja Barthel und Elena Poschart (sowie Michèle Rütze (SG Dresden) und Johanna Schikora (TC fez Berlin))
  • 23:57 Uhr: 4x50m FS-Staffel Männer mit Justus Mörstedt, Malte Striegler und Max Poschart (sowie Robert Golenia (TC Nemo Plauen))

Samstag, 9. Juli:

  • 22:18 Uhr: 50m Apnoe mit Max Poschart
  • 22:51 Uhr: 200m FS mit Max Poschart
  • 23:20 Uhr: 400m FS mit Elena Poschart
  • 23:40 Uhr: 4x100m FS-Staffel Männer mit Justus Mörstedt, Malte Striegler und Max Poschart (sowie Robert Golenia (TC Nemo Plauen))
  • 23:57 Uhr: 4x50m FS-Staffel Frauen mit Nadja Barthel und Elena Poschart (sowie Michèle Rütze (SG Dresden) und Johanna Schikora (TC fez Berlin))

TV & Livestream:

SPORT1 überträgt die World Games live im Free-TV sowie im Livestream unter https://tv.sport1.de/

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar