17.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Albrecht Pallas (SPD): Sozialen Wohnungsbau ankurbeln

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    „Es ist jetzt an der Zeit, in Sachsen wieder sozialen Wohnungsbau zu betreiben und diesen aktiv zu fördern. Dafür benötigen wir die richtigen Instrumente, um flächendeckend bezahlbare Wohnungen zu schaffen und den Zusammenhalt in der Gesellschaft auch dadurch zu stärken“, so Albrecht Pallas, Sprecher für Wohnungsbau der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch in der Debatte zum Antrag der Grünen zum sozialen Wohnungsbau.

    Die Förderinstrumente müssten, so Pallas, verändert werden: „Die bisherigen Instrumente basieren auf zinsgünstigen Darlehen. Angesichts der aktuell niedrigen Zinsen, laufen diese aber zum großen Teil ins Leere, da es günstige Kredite am freien Markt gibt. Wer den sozialen Wohnungsbau ankurbeln will, kommt an der Einführung einer Zuschussförderung nicht vorbei. Deswegen haben wir das auch im Koalitionsvertrag vereinbart.“

    In anderen Bundesländern gibt es bereits Zuschussförderungen, die Bundesmittel für soziale Wohnungsbauförderung wurden für die Jahre 2016 bis 2019 verdoppelt.

    Pallas kündigte außerdem konkrete Vorschläge der Koalition, auch im Zusammenhang mit den anstehenden Haushaltsberatungen, an.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige