7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

GEGENkino #3 Leipzig: Filmfestival startet am 21. April

Mehr zum Thema

Mehr

    In den letzten beiden Jahren hat das Leipziger Filmfestival GEGENkino alle mainstreamverwöhnten Filmschauenden das Fürchten gelehrt. Vom 21.04. bis 01.05. sind wir zurück in den Leipziger Kinos UT Connewitz, Luru-Kino und Schaubühne Lindenfels. Erneut wollen wir gemeinsam mit dem Pu¬blikum die Grenzen des Seh- und Fühlbaren ausloten, Perspektiven aufbrechen und Konventionen auf ganz unanständige Weise missachten.

    Unser Fokus zirkelt 2016 unter anderem um die räumliche Verortung von Kino als Kunst – Filme aus den verschiedenen Staaten Afrikas, die mit den Mitteln kunstvollen Erzählens einen gegenwär­tigen Blick auf das Leben der Menschen vor Ort werfen. Sie nehmen uns mit auf surreale Trips an die Ränder der Realität in der Sektion AFRICAN OUTLINES oder die Bild- und klangintensive Instal­lation des VERTICAL CINEMA, die mit dem GEGENkino am 28.04. ihre Deutschlandpremiere feiert und in der Connewitzer Paul Gerhardt-Kirche einen allmächtigen Bilderrausch zelebrieren wird – natürlich in der Vertikalen!

    Im Themenpunkt AUSCHWITZ CINEMA möchten wir dem außergewöhnlichen Film Son of Saul eine Leinwand bieten und haben dazu am 24.04. den Film- und Kulturwissenschaftler Marcus Stig­legger eingeladen, um die Darstellung des Holocaust im Film zu reflektieren.

    GEGENkino und Kino – eine exzessive Liebe, ein fulminanter Bilderrausch: Der diesjährige Eröff­nungsfilm Tangerine von Sean Baker kokettiert mit all diesen Attributen und wirft uns am 21.04. mitten hinein in Los Angeles‘ flirrende Abenddämmerung durch die Linse eines iPhones.

    Außerdem wird junges & frisches Kino junger FilmemacherInnen zu sehen sein, werden Le Trucs Murnau vertonen, wird analoges Material von Peter Tscherkassky vorgeführt und alle Sinne ange­spitzt, wenn im IfZ Film und Party Hand in Hand gehen.

    Zu einer Vielzahl von Filmen finden begleitende Vorträge statt.

    Für das detaillierte Programm besuchen Sie die Website unter www.gegenkino.de.

    Tickets sind erhältlich ab dem 07.04. in der Buchhandlung W. Otto Nachf. (neben dem UT Conne­witz) und in der Filmgalerie WestEnd sowie in allen teilnehmenden Kinos.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ