0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neue Nachbarschaft lädt ein: Leben in Syrien

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Wie sieht ein Leben in Syrien aus? Warum fliehen so viele Menschen aus Syrien? Diese und viele andere Fragen möchte die Projektgruppe „Neue Nachbarschaft“ der Kirchgemeinde Leipzig Lindenau-Plagwitz am Dienstag, 26. April 2016 ab 19:00 Uhr in der Heilandskirche, Weißenfelser Straße 16, Leipzig, bei einem Themenabend „Syrien“ besprechen.

    „Dazu haben wir drei syrische Gesprächsgäste eingeladen, die uns einen Einblick in ihr ehemaliges Leben in ihrer Heimat geben wollen und auch gern für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen“, so Eva Brackelmann, eine der Aktiven aus der Projektgruppe, „Es geht uns nicht darum, wissenschaftliche Abhandlungen vorzutragen, sondern um den menschlichen Einblick. Wir wollen zuhören, fragen und verstehen.“

    Die Projektgruppe „Neue Nachbarschaft“ arbeitet im Leipziger Westen seit Herbst 2015 mit und für Geflüchtete. Begegnungsnachmittage und eine Veranstaltungsreihe rund um Flucht und Asyl sind die Kernbereiche. Die Projektgruppe ist in der Ev.-Luth.  Kirchgemeinde Lindenau-Plagwitz beheimatet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige