Artikel zum Schlagwort Flüchtlinge

Initiativkreis Menschen.Würdig fordert: Umnutzung von Asylunterkünften zu gemeinschaftlichen Wohnprojekten!

Aktuell engagieren sich viele Menschen dafür, dass Geflüchtete, die sich auf dem Mittelmeer im Seenot befinden, gerettet werden sollen. Der Initiativkreis: Menschen.Würdig. unterstützt dieses Engagement und forderte die Stadt Leipzig unlängst auf, in Seenot beflndliche Geflüchtete aufzunehmen. Weiterlesen

Juliane Nagel (Linke): Die Stadt Leipzig zum sicheren Hafen für Geflüchtete machen – der Verantwortung des „Solidarische-Städte-Netzwerkes“ gerecht werden

Foto: DiG/trialon

Angesichts der am Samstag, 4.8.2018, in Leipzig stattfindenden Seebrücke-Demonstration für die Entkriminalisierung von Seenotrettung und sichere Fluchtwege für fliehende Menschen erklärt Juliane Nagel, Stadträtin in Leipzig: Weiterlesen

Europakongress von Attac beleuchtet Rolle der EU bei Fluchtursachen

Attac unterstützt „Aktion Seebrücke – Schafft sichere Häfen“

Attac unterstützt die Aktion „Seebrücke – Schafft sichere Häfen!“ und ruft dazu auf, sich an den Kundgebungen zu beteiligen, die am Samstag in vielen Städten stattfinden. Die EU muss die Genfer Flüchtlingskonvention umsetzen und Flüchtenden einen Zugang zu Asylverfahren gewährleisten, fordert das globalisierungskritische Netzwerk. Weiterlesen

Wohnungsbörse auf dem Brückenfest sucht Wohnungsangebote für Geflüchtete

Das Brückenfest 2018 möchte in diesem Jahr neue Wege gehen und einen aktiven Beitrag zum Ankommen geflüchteter Menschen leisten: „Die Wohnungsnot in Leipzig trifft Menschen mit Migrationsgeschichte besonders hart. Wir wollen eine Stadt die allen Menschen ein Ankommen ermöglicht, dazu ist die eigene Wohnung, das eigene Zimmer in einer Wohngemeinschaft eine wesentliche Voraussetzung“, so Christin Melcher, Mitorganisatorin des Brückenfestes. Weiterlesen

Radikale Lösungen, um wieder realistische Ergebnisse zu erhalten

Der Typ mit der Bierflasche: Ein Gespräch mit Robert Habeck (Bundesvorsitzender B90/Die Grünen) Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoEin klassisches Interview mit Robert Habeck war nicht angedacht und nicht gewollt. Mit dem neuen Vorsitzenden der Grünen sollte man einfach ein offenes Gespräch führen, Gedanken austauschen, mancher Frage etwas länger nachgehen, als ein Ja oder Nein gestattet. Weil er es genau so anbietet und einfordert auf seiner Sommertour „Des Glückes Unterpfand“. Es soll inhaltlich tiefergehen, als hastig aktuellpolitische Themen abzuhandeln. Der Lübecker Schriftsteller hat es eher mit den Grundfragen unserer Zeit. Und der Suche nach praktikablen Lösungen. Weiterlesen

Demonstrationsbeobachtungen

Tausende feiern in Leipzig den Christopher Street Day + Video & Bildergalerie

Spontante Tanzeinlage auf dem CSD. Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserDie Teilnehmerzahlen von Köln und Berlin liegen für den Leipziger „Christopher Street Day“ mit je über 30.000 und rund 80.000 Teilnehmenden an den Paraden sicher noch in weiter Zahlenferne. Doch in diesem Jahr meldeten alle Städte neue Rekorde – so auch am 21. Juli in Leipzig. Laut der Forschungsgruppe „Durchgezählt“ beteiligten sich etwa 3.500 bis 4.500 Menschen an der heutigen Demonstration zum CSD in der Messestadt. Wenn man zudem in der Geschichte der bunten Umzüge kramt, stößt man darauf, dass im kommenden Jahr ein Jubiläum ansteht. Denn 1969 wehrten sich erstmals Menschen in New York beim Weiterlesen

Women Are Here! – Geflüchtete Frauen und Unterstützerinnen in Leipzig organisieren Aktionstour

Ziel der Aktion „Women are here!“ ist die Vernetzung von geflüchteten Frauen* in Leipzig. Die Veranstalterinnen wollen ihnen einen Raum zu geben, um Probleme, Bedürfnisse, Erfahrungen sowie Meinungen zu artikulieren. Neben einer Demonstration werden vom 23.07-25.07 Workshops und Informationsveranstaltungen statt finden. Weiterlesen

„Cornern gegen Horst“

Mehr als 500 Menschen demonstrieren für Seenotrettung im Mittelmeer

Foto: René Loch

Für alle LeserEine nur wenige Tage zuvor angekündigte Kundgebung zur Seenotrettung im Mittelmeer hat am Samstagabend vor der Universitätsbibliothek in Leipzig viel Zuspruch gefunden: Mehr als 500 Menschen protestierten dagegen, dass private Hilfe im Mittelmeer derzeit nicht mehr möglich ist. Bundesweit gingen mehrere tausend Personen auf die Straße. In Leipzig soll es in einigen Wochen eine große Demonstration durch die Innenstadt geben. Weiterlesen

Schüler auf der Straße

Gute Laune und klare Ansagen bei „Bildung statt Abschiebungen“-Demo in Leipzig

Protest gegen Abschiebungen. Foto: René Loch

Für alle LeserEtwa 150 junge Menschen haben am Freitag unter dem Motto „Bildung statt Abschiebung“ in Leipzig demonstriert. Sie forderten Reformen im Bildungswesen, bessere Bedingungen für Geflüchtete und ein Ende aller Abschiebungen. Vor allem Schüler hatten sich an der Versammlung beteiligt. Denn "Abschiebung" ist mittlerweile das zentrale Wort in der deutschen Migrations- und Asylpolitik geworden, spätestens seit der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) im vergangenen Jahr „Akzeptanz für eine Abschiebekultur“ gefordert hatte. Geflüchteten in Deutschland ein sicheres und angenehmes Leben zu bereiten – davon hingegen war zuletzt eher wenig zu hören. Weiterlesen

Offener Brief des Refugee Law Clinic Leipzig e.V. an die Ausländerbehörde Leipzig

Logo des Refugees Law Clinic Leipzig e.V.

Die Ausländerbehörde Leipzig fordert rechtsgrundlose Mitwirkung von Flüchtlingen. Die Praxis, anerkannte Flüchtlinge zur Passbeschaffung sowie abgelehnte Asylbewerber*innen zur Beantragung einer Duldung aufzufordern, ist rechtswidrig. Die Refugee Law Clinic Leipzig wendet sich in einem Offenen Brief an die Ausländerbehörde Leipzig und fordert die Behörde auf, diese Praxis zukünftig zu unterlassen. Weiterlesen

Datenschutz

Leistungsbescheid verbreitet sich im Internet: Leipziger Anwälte wollen asylfeindliche Hetze bekämpfen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserRechtswidrig im Internet veröffentlichte Leistungsbescheide sind keine Seltenheit. Häufig wollen Nutzer sozialer Medien damit gegen Geflüchtete hetzen, weil diese angeblich zu viel Geld vom Staat erhalten. Seit einigen Wochen sorgt der Fall einer zehnköpfigen Familie im Landkreis Leipzig für Aufsehen. Die vollständigen Namen der Familienmitglieder waren im Internet veröffentlicht worden. Eine Leipziger Anwaltskanzlei will nun gegen die rechte Hetze vorgehen. Weiterlesen

Asyl

Sächsischer Flüchtlingsrat veröffentlicht sein erstes Jahresmagazin

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Sächsische Flüchtlingsrat hat zum ersten Mal in seiner Geschichte ein Jahresmagazin veröffentlicht, in dem verschiedene Autoren auf zahlreiche Entwicklungen im Bereich Asyl und Migration zurückblicken. Das Magazin behandelt sowohl europäische Angelegenheiten wie den Deal mit der Türkei und die Aufnahmelager in Griechenland als auch die Situation in Sachsen: zum Beispiel bei Wohnungsmarkt, Selbstorganisation und Rassismus. Weiterlesen

Rassismus

Immer wieder Wurzen: Angriff auf Wohnung eines Geflüchteten

Foto: Kira Hoffmann / pixabay (Symbolbild)

Für alle LeserDie sächsische Kleinstadt Wurzen ist ein Schwerpunkt rassistischer Gewalt gegen Geflüchtete – obwohl viele Einwohner das leugnen. Nachdem sich im Juni bereits ein Mob geformt hatte, der von der Polizei noch gestoppt werden konnte, wurde nun eine Wohnung mit Pflastersteinen beworfen. Eine Person soll dabei verletzt worden sein. Weiterlesen

Andrej E. Skubics Roman „Spiele ohne Grenzen“

Die schäbige Wahrheit über Europas Flüchtlingsvergrämung am Mittelmeer

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEigentlich ist es ein unaushaltbares Buch, das Andrej E. Skubic da 2015 in Ljubljana veröffentlicht hat, mitten in dem, was in Europas Medien als „Flüchtlingskrise“ inszeniert wurde. Sein Heimatland Slowenien war bis dahin Teil der sogenannten Balkanroute, war aber auch eins der ersten Länder, die einen Grenzzaun errichteten. Mitten in dem Moment, in dem echte humanitäre Hilfe gefragt war, gingen in Europa die Schotten hoch. Und das Mittelmeer wurde zur Todesfalle. Weiterlesen

Vor der Bundestagswahl im Osten Leipzigs - Ein Interview

Ostsicht Festival will für kritischen Durchblick sorgen

Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserAm kommenden Samstag findet das Ostsicht Festival im Stadtteilpark Rabet statt. Der Bildungsverein Parcours, der das Festival veranstaltet, hat das Datum eine Woche vor der Bundestagswahl gezielt gewählt: Er will junge und unentschlossene Erstwähler ansprechen und sie zum kritischen Nachdenken nicht nur über diese Wahl bewegen. Alexander Böhm hat für die L-IZ mit Max vom Organisationskreis gesprochen; wo man gern die zukünftigen Wähler sehen würde, über das Wahlkampfthema innere Sicherheit und über das Festival selbst. Weiterlesen

„Wir zusammen schaffen Zukunft“: Fortsetzung in Leipzig

Veranstaltungsreihe von „Wir zusammen“ und Handelsblatt fördert den Dialog über die Integration von Flüchtlingen

Foto: Stefan Hoyer

Mit der fünften Auflage von „Wir zusammen schaffen Zukunft“ am 31. August 2017 in Leipzig konnte „Wir zusammen“ erneut zahlreiche Unternehmen erreichen und zum Dialog über die Integration von Flüchtlingen anregen. Nach München, Hamburg, Frankfurt und Essen hatte das Netzwerk „Wir zusammen“ gemeinsam mit dem Handelsblatt diesmal in die Da Capo Eventhalle in Leipzig eingeladen. Rund 120 Gäste lauschten den Beiträgen von Vertretern von Behörden, dem Land Sachsen und „Wir zusammen“ Mitgliedsunternehmen, die in Vorträgen und Diskussionsrunden sowie durch Best Practice Beispiele über den aktuellen Stand der Integration von Flüchtlingen informierten. Weiterlesen

Geflüchtete Ärzte „im Paragrafendschungel“

Schaper/Nagel (Linke): Approbation ausländischer Mediziner erleichtern

Die Freie Presse berichtet heute über „Zwei Ärzte im Paragrafendschungel“. Es geht um die beiden aus dem Irak stammenden Allgemeinmediziner Humam Haqi Ismail und Alyamaan Muhanad Naji, die 2015 nach Deutschland geflohen sind und nun gern im Erzgebirgskreis praktizieren würden. Sie besitzen dem Bericht zufolge ausreichende Sprachkenntnisse, scheitern allerdings an absurden bürokratischen Hindernissen: Zum Kurs, den sie zur Erteilung der Approbation besuchen müssen, werden sie erst zugelassen, wenn sie die Einstellungszusage eines Arztes vorweisen. Eine solche Zusage erhalten allerdings nur Personen, die eine Approbation besitzen. Zudem droht ihnen die Abschiebung. Weiterlesen

Uni-Professorin lädt zu bisher einzigartiger Veranstaltung ein – Chance zu Vernetzung und Austausch

Tagung lässt geflüchtete Akademiker zu Wort kommen

Foto: Andreas Lamm

Hunderttausende Menschen mussten in den vergangenen Jahren ihre Heimat verlassen – darunter auch Akademiker und Wissenschaftler. In Deutschland dürfen sie ihren Beruf nicht ohne weiteres ausüben. Hochqualifizierte Geflüchtete haben daher kaum Möglichkeiten, sich mit anderen Experten zu vernetzen und auf Augenhöhe auszutauschen. Deshalb lädt die Initiatorin des vor zwei Jahren gegründeten Online-Portals „Chance for Science“, Prof. Dr. Carmen Bachmann von der Universität Leipzig, am 15. September zu der Tagung „Akademiker auf der Flucht“ ein. Im Mittelpunkt stehen geflüchtete Wissenschaftler und Akademiker sowie ihre Forschungsgebiete. Weiterlesen