Tag: 28. Juli 2016

Vor allem geflüchtete Frauen waren dem Aufruf von „Women in Exile“ gefolgt. Foto: René Loch
Leben·Gesellschaft

Geflüchtete Frauen fordern Ende der Lagerunterbringung

Etwa 150 Personen, darunter viele geflüchtete Frauen, zogen am Donnerstagnachmittag von den beiden Unterkünften beim Alten Messegelände zum Wilhelm-Leuschner-Platz. Sie forderten ein Ende der Unterbringung in großen Lagern sowie bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und erhoben dabei schwere Vorwürfe gegen die Securitymitarbeiter.

Actors Slam im Schlosshof. Foto: Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“
Veranstaltungen·Bühne

Actors Slam: Sommertheaterabschluss mit Unternehmen Bühne 2016 im Gohliser Schlösschen

Am Sonnabend, den 6. August 2016, um 20 Uhr, laden das Ensemble vom Unternehmen Bühne Leipzig und der Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e.V. traditionsgemäß am Abschlussabend zum ACTORS SLAM in den Schlosshof ein: Die „Troubelmakers“ – fünf Schauspieler der freien Improtheaterszene Leipzigs: August Geyler / Alexander Eckardt / Moritz Bockenkamm / Anne Rab /Andreas Grasse – und die „Heartbreakers“ – fünf Schauspieler vom Unternehmen Bühne Leipzig unter der Leitung von Tilo Esche – stellen sich in einem spektakulären ACTORS SLAM, einem Improvisationswettkampf, dem Publikum.

Die beliebten Fahrgastschiffe wird es auf der Weißen Elster auch künftig geben. Foto: Ralf Julke
Politik·Brennpunkt

Auf den Leipziger Stadtgewässern wird es keine Schiffbarkeit geben

Dass es im Auenwald generell und im Floßgraben speziell keine Schiffbarkeitserklärung geben werde, das hatte die Landesdirektion Sachsen schon 2014 öffentlich bestätigt. Aber wie ist das im Leipziger Gewässerknoten? Den hatte doch die schwarz-gelbe Koalition in Dresden ebenfalls zur Prüfung der Schiffbarkeit vorgesehen? Jetzt kommt die Landesdirektion auch hier zum Ergebnis: Schiffbarkeit ist hier nicht möglich.

Straßenbahnbegegnung auf dem Damm neben den Antonienbrücken. Foto: Ralf Julke
Wirtschaft·Mobilität

Wer mit der Straßenbahn noch einmal über den Damm fahren möchte, sollte die Zeit bis Oktober nutzen

Noch einmal über den Berg fahren. Die Gelegenheit gibt es nur noch bis zum Oktober - mit Ausnahme am Wochenende. Denn da fahren die Straßenbahnen der Linie 1 und 2 nicht nach Grünau, weil die neuen Gleise auf der neu gebauten Antonienbrücke eingebunden werden. Fertig ist die neue Brücke freilich am Montag noch nicht. Oder im Wortlaut der Brückenbauer: die Antonienbrücken. Denn eigentlich sind es zwei.

Hinweiszeichen „Naturschutzgebiet“ am Werbeliner See. Foto: Hannes Hansmann, NuKLA e.V.
Politik·Region

NuKla fragt mal, wo Naturschutz und Freizeitqualität im Gesamtkonzept zur Tourismusregion Mitteldeutschland bleiben

Nicht nur zum Werbeliner See und der Entscheidung der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Nordsachsen nimmt der Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald e.V. (NuKLA) Stellung. Denn während im Leipziger Norden ein wichtiges Stück Naturschutz gesichert wird, wird im Leipziger Stadtrat gerade ein Projekt vorbereitet, das für die Gewässerlandschaft die völlig falschen Weichen stellt.

Von Bäumen befreit: das Gelände hinterm Felsenkeller. Foto: Ralf Julke
Politik·Brennpunkt

Auch der STEP Zentren sieht keinen Supermarkt direkt am Felsenkeller vor

Das ist dann auch den Ratsfraktionen irgendwie durchgerutscht. Man hat ein paar Euro zur Sanierung des Felsenkellers in Plagwitz zur Verfügung gestellt, aber irgendwie nicht darauf geachtet, was der Investor rund um den alten Tanzsaal in Plagwitz noch so geplant hat. Das fiel erst auf, als jüngst der nördliche Innenhof völlig von Bäumen befreit wurde. Was da geplant ist, verriet die Stadtverwaltung nur im Text versteckt.

Polizei im Einsatz. Foto: Marcus Fischer
Politik·Sachsen

Gegen gewalttätige Anschläge braucht man eine gut ausgestattete Polizei und gut bezahlte Cybercrime-Spezialisten

Während das Bundesverteidigungsministerium den blutigen Amoklauf vom vergangenen Wochenende schon mal dazu nutzte, die Feldjäger der Bundeswehr in Bereitschaft zu versetzen, und der bayerische Innenminister den Einsatz der Armee im Inland forderte, kommen jetzt deutliche mahnende Worte vom innenpolitischen Sprecher der sächsischen CDU-Fraktion, Christian Hartmann. Er ist selbst Polizist. Er weiß, worum es geht.

Die einstige Jugendherberge am Auensee. Foto: Ralf Julke
Politik·Brennpunkt

Auch zwei Jahre nach Ausschreibung hat die Jugendherberge am Auensee noch keinen Nutzer gefunden

Sie liegt idyllisch mitten in der Parklandschaft am Auensee, direkt an der Station „Elsteraue“ der Parkeisenbahn: die einstige Jugendherberge der Stadt Leipzig. Eigentlich ein Kleinod. Doch seit Jahren versucht die Stadt vergeblich, einen Pächter dafür zu finden. Letztmalig wurde das Objekt 2014 ausgeschrieben. Zwei Jahre sind herum, nichts ist passiert, stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fest.

Melder vom 28.7.2016

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Wortmelder

Juliane Nagel (Linke): Zahl der Straftaten gegen Unterkünfte von Geflüchteten in Sachsen weiter erschreckend – nicht verdrängen und vergessen

Wie die Antwort der Staatsregierung auf die quartalsweise abgefragten Zahlen zu Demonstrationen und Straftaten gegen Unterkünfte von Geflüchteten ergibt, bewegen sich die Aufmärsche und Anschläge auf hohem Niveau. Dazu erklärt die Fragestellerin Juliane Nagel, Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Im 2. Quartal hat es demnach 17 Straftaten gegen Unterkünfte von Geflüchteten gegeben (im 2. Quartal des Vorjahres waren es 19 gewesen).

Wortmelder

Vorstellung der Ergebnisse der Studie zum Mindestlohn in sächsischen Betrieben

Sächsische Betriebe und Beschäftigte sind sowohl direkt als auch indirekt vergleichsweise stark von der Einführung des allgemeinen flächendeckenden Mindestlohns betroffen. Rund 44 Prozent der sächsischen Betriebe in Sachsen haben nach der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns 2015 ihre Stundenlöhne infolge der Einführung des Mindestlohnes auf mindestens 8,50 Euro angehoben. In den anderen ostdeutschen Bundesländern liegt der Durchschnitt bei 36 Prozent. In Sachsen profitieren rund 16 Prozent der Beschäftigten vom gesetzlichen Mindestlohn - 12 Prozent in anderen Teilen Ostdeutschlands.

Verkehrsmelder

Rackwitzer Straße: Deckensanierung zwischen Am Gothischen Bad und Berliner Brücke

Ab 28. Juli bis 20. August wird zwischen der Straße Am Gothischen Bad und der Berliner Brücke die Fahrbahndecke der Rackwitzer Straße saniert. Das Vorhaben ist in fünf Phasen untergliedert. Im Schatten der Vollsperrung während Arbeiten an der Berliner Brücke wird in der letzten Ferienwoche, vom 28. Juli bis 7. August, zunächst die stadteinwärtige Fahrbahn in drei Bauabschnitten saniert. Vom 8. bis 18. August folgt die stadtauswärtige Richtungsfahrbahn.

Foto: L-IZ.de
Polizeimelder

Polizeibericht, 28. Juli: Tragischer Verkehrsunfall, Leichenfund in Thekla, Fieser Diebstahl

In den frühen Morgenstunden kam auf der BAB 14 am Dreieck Parthenaue ein Sattelzug ins Schleudern und stürzte eine Böschung hinunter. Der Fahrer war eingeklemmt und erlag wenig später seinen schweren Verletzungen – Die Polizei sucht Zeugen zum Unfallhergang +++ In den frühen Morgenstunden entdeckten Schwimmer beim Baden im „Baggersee“ in Thekla einen Leichnam im Wasser +++ In der Plovdiver Straße riss ein Fahrradfahrer blitzschnell einer 28-Jährigen das Telefon aus der Hand und verschwand +++ In Engelsdorf führte ein betrügerischer Anruf nicht zum Ziel.

Wortmelder

Praktikantenaustausch: Lyoner Jugendliche zu Gast in Leipzig

Am Tag ihrer Ankunft in Leipzig unterlag Frankreich im Finale der diesjährigen Fußball-EM. Auf ihren Praktikumsaufenthalt hat sich dies zum Glück nicht nachteilig ausgewirkt. Die insgesamt vier jungen Leute - ein Schüler, ein Abiturient und zwei Studierende - aus Leipzigs französischer Partnerstadt Lyon sind im Mendelssohn-Haus, in der Deutsch-Französischen Integrativen Kindertagesstätte des Deutsch-Französischen Bildungszentrums sowie in Ämtern der Stadtverwaltung Leipzig eingesetzt und sammeln interessante Eindrücke des Arbeitsalltags in Leipzig.

Wortmelder

Theatergruppe Illustris präsentiert: Spuk im Pfarrhaus

Borley, ein verschlafenes Örtchen in England im Jahr 1930. Im bekanntesten Spukhaus der Welt zieht gerade der neue Pfarrer, Reverend Foyster, mit seiner Familie ein. Obwohl er nicht an Spuk glaubt, werden er und seine Familie bald von unerklärlichen Phänomenen heimgesucht. Da taucht auch schon der berühmte Parapsychologe Harry Price auf, der dieses Spukhaus schon einmal untersucht hat. Ob die Gespenster echt oder von Menschenhand gemacht sind, will der Geisterforscher nun endlich herausfinden.

Wortmelder

Welttheater eines großen Meisters: Universitätsbibliothek und Tübke Stiftung Leipzig laden ein

„Werner Tübke. Vom Abenteuer der Bilderfindung“, der Dokumentarfilm, der am 30. Juli, 16 Uhr in der Bibliotheca Albertina gezeigt wird, ist mehr als nur eine Biographie. Der Regisseur Reiner E. Moritz besuchte 1991 den Künstler in seinem Atelier und begleitete ihn während der Arbeit an seinem monumentalen Hauptwerk, dem Panoramagemälde in Bad Frankenhausen. Der Film würdigt den Mitbegründer der Leipziger Schule und stellt seine figurativ-phantastischen Bildwelten vor, in denen die Kunst der Moderne, der Alten Meister der Renaissance und des Manierismus miteinander verschmelzen.

Oberarzt Dr. Michael Moche (links), Leiter des Arbeitsbereichs Interventionelle Radiologie, führt zusammen mit den Fachärzten Tim-Ole Petersen (Mitte) und Jochen Fuchs (rechts) die Chemosaturation durch. Foto: Stefan Straube / UKL
Wortmelder

Chemosaturation: Neues Verfahren am UKL in Anwendung

Am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) wird seit einigen Monaten ein neues Verfahren zur Behandlung bösartiger Lebertumore angewendet. Die Chemosaturation genannte Therapie ist von den Experten der Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie um Oberarzt Dr. Michael Moche erstmals im Frühjahr dieses Jahres eingesetzt worden.

Wortmelder

Markkleeberg: Oberbürgermeister lädt zu Führung über Sportbad-Baustelle ein

Oberbürgermeister Karsten Schütze lädt die Markkleebergerinnen und Markkleeberger am Sonnabend, dem 20. August 2016, zum Rundgang über die Baustelle Sportbad ein. Jeweils um 9:00 Uhr, um 10:00 Uhr und um 11:00 Uhr wird eine Gruppe über das Gelände geführt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Blick in die Schwimmhalle (der Zutritt wird leider nicht möglich sein) und in den Bahnhof. Zudem geben Oberbürgermeister und Bauleitung Informationen zum Baugeschehen.

Wortmelder

MDV: Fahrpreisanpassungen treten am 1. August in Kraft

Wie bereits im März berichtet, hat die Gesellschafterversammlung des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) auch für dieses Jahr eine Tarifanpassung beschlossen. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Situation der Verkehrsunternehmen erhöhen sich die Ticketpreise im Verbund zum 1. August diesen Jahres durchschnittlich um 3,0 bis 4,2 Prozent.

Wortmelder

VZS: Wann sich ein Warmwasseranschluss für Wasch- und Spülmaschine lohnt

Wasch- und Spülmaschine gehören zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. In vielen Fällen lässt sich der Stromverbrauch der Geräte bis zu einem Drittel senken, wenn sie direkt ans Warmwasser angeschlossen werden. Stephan Tannhäuser, Energieberater der Verbraucherzentrale Sachsen, erklärt, wann sich der Wechsel lohnt. „Das Aufheizen des Wassers macht den Großteil des Stromverbrauchs von Wasch- und Spülmaschinen aus. Dabei ist die Wassererwärmung mit Strom besonders teuer“, erläutert Stephan Tannhäuser. Es liegt daher nahe, das Wasser anders zu erwärmen und erst dann in die Geräte fließen zu lassen. Doch Vorsicht: Das hat in vielen, aber nicht in allen Fällen Sinn.

Die Wildvogelhilfe Leipzig freut sich, unter den Gewinnern der Jubiläumsaktion von Connex zu sein. Karsten Peterlein, Wildvogelhilfe Leipzig und Susann Richter, Connex. Quelle: Connex
Wortmelder

Spendenaktion zum Jubiläum der Connex Steuer- und Wirtschaftsberatung

Die Connex Steuer- und Wirtschaftsberatung mit Hauptsitz in Halle führte anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums eine Spendenaktion durch. Von Ende Juni bis Ende Juli 2016 konnten Nutzer auf Facebook Vereine und Organisationen vorschlagen, die einen guten Zweck unterstützen. Nun übergab die Connex einem der Vereine in Leipzig stellvertretend für alle fünf Gewinner einen großen Spendenscheck.

Studentische Führungen im Grassimuseum: ein Erlebnis für die Besucher – und die künftigen Museologen selbst! Foto: Christoph Sandig
Wortmelder

„4 x anders“: Studierende führen durchs Grassimuseum

Künftige Museologen informieren über Kaffee, Schönheit, Heilige und Reiseutensilien Am letzten Juli-Sonntag ist es wieder soweit: dann ist Auftakt zur Reihe der studentischen Museumsführungen. Zum fünften Mal präsentieren Studierende des Studiengangs Museologie an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) „ihr“ Grassimuseum für Angewandte Kunst und stellen Besuchern ausgewählte Teile der Ständigen Ausstellung vor.

Wortmelder

Gebhardt zu Merkel: Kein Plan gegen Fluchtursachen und für Integration erkennbar

Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag und Landesvorsitzender seiner Partei in Sachsen, erklärt zur heutigen Wortmeldung von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Es ist gut, dass die Bundeskanzlerin die vielen „unschuldigen Flüchtlinge“ vor Vorverurteilungen in Schutz nimmt. Auch angesichts mancher unsäglicher Äußerung der letzten Tage, leider auch aus den Reihen der sächsischen CDU.

Scroll Up