11.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Über 20.000 verzaubert: Museumsnacht 2016 mit Rekordergebnis

Mehr zum Thema

Mehr

    Großer Andrang herrschte bereits bei der Eröffnung der Museumsnacht unter dem Motto „Zauber“ auf dem Leipziger Markt mit Oberbürgermeister Burkhard Jung sowie der Beigeordneten für Kultur und Sport der Stadt Halle, Dr. Judith Marquardt. Leipzigs Oberbürgermeister rezitierte aus dem Gedicht „Der Zauberlehrling“ von Schiller, dazu sorgten die Musiker der Percussion- und Sambagruppe Samba Leipzig mit ihren rhythmischen, internationalen Klängen für einen gelungenen Auftakt.

    Die magische Atmosphäre in den Museen und Veranstaltungsorten beider Städte hat in diesem Jahr zwanzigtausend Besucher angezogen. Damit wurde ein neuer Rekord für die Museumsnacht erreicht. Insgesamt verzeichneten die teilnehmenden 80 Einrichtungen in Halle und Leipzig rund 70.000 Besuche. Insbesondere nutzen viele junge Gäste und internationale Touristen die zahlreichen Angebote.

    Mit Warteschlangen sehr stark frequentiert waren das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig im Alten Rathaus, das Asisi Panometer, die Museen im GRASSI, das Museum der bildenden Künste, das Ägyptische Museum der Universität Leipzig, die Frankeschen Stiftungen zu Halle, die Stiftung Moritzburg und das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ