25 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Staatsminister Martin Dulig reist nach Brüssel

Von SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Staatsminister Martin Dulig reist in der kommenden Woche vom 5. bis 6. September 2016 nach Brüssel um die sächsisch-europäischen Beziehungen weiter zu stärken und zu vertiefen. Zu Beginn der Reise trifft sich Minister Dulig mit Karl-Heinz Lambertz, Parlamentspräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Er wird das Gespräch nutzen, um verschiedene regionalpolitische Kernthemen anzusprechen. Dazu gehören die Digitalisierung und das Infrastrukturvorhaben „Schienenneubaustrecke Dresden – Prag“. Auch die EU-Regionalpolitik nach 2020 wird Thema sein, denn bereits jetzt werden die Weichen für die EU-Förderperiode nach 2020 gestellt.

    Besonders beim Thema digitaler Wandel muss sich Europa noch stärker positionieren, da die Digitalisierung mitentscheidend für Europas zukünftige wirtschaftliche Entwicklung und damit für den Wohlstand seiner Bewohner ist. Zur Entwicklung des Kernnetzkorridors und besonders zur Beseitigung des Engpasses in der Schienenverbindung zwischen Deutschland und Tschechien sind in den letzten zwei Jahren zahlreiche Gespräche mit dem EU-Koordinator erfolgt.

    Am Abend lädt Staatsminister Martin Dulig ins Sächsische Verbindungsbüro zu einer Veranstaltung zum Thema „Intelligente Transportsysteme“. Interessante Gesprächspartner diskutieren im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu den Chancen, Herausforderungen und Aktivitäten auf dem Weg zu vernetzten, effizienten und sicheren Mobilitätslösungen. Teilnehmer sind neben Vertretern des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission u.a. der Leiter der Produktpolitik bei Google Deutschland, Jens Redmer, Dr. Rocco Deutschmann, Geschäftsführer der TraceTronic GmbH, und Dr. Stefan Brosig, Bereichsleiter Vorausentwicklung Fahrerassistenzsysteme bei der Volkswagen AG.

    Am zweiten Tag der Reise nimmt Minister Dulig an einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung teil und trifft sich anschließend mit dem Ständigen Vertreter Deutschlands bei der Europäischen Union, Botschafter Reinhard Silberberg.

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige