Artikel zum Schlagwort Europa

Diskussionsrunde „europa:meinewahl“

Die EU und ihre Mitgliedsländer befinden sich zurzeit in einer schwierigen Lage und Themen wie der Brexit, innere Sicherheit und zunehmende Euroskepsis stellen sie vor große Herausforderungen. Aber ist Europa aus unserem Leben noch wegzudenken? Der Verein Bürger Europas e.V. möchte mit seinem Projekt „europa:meinwahl!“ mit jungen Menschen über Europa ins Gespräch kommen und wird mit Unterstützung des EU-Parlaments und des Auswärtigen Amtes bundesweit 23 Veranstaltungen zu diesem Thema durchführen. Weiterlesen

Constanze Krehl, MdEP im Gespräch mit Henning Homann, MdL

Bericht aus Brüssel: „Mein Europa, Dein Europa – Europa vor der Wahl“

Foto: Butzmann

Rechtspopulisten greifen überall in der Europäischen Union das Projekt „Europa“ an. Der französische Präsident Emanuel Macron will die EU erneuern, die deutsche Bundeskanzlerin macht das was sie immer macht: sie zögert. Doch was ist eigentlich der richtige Weg für Europa? In welche Richtung soll sie sich entwickeln? Welche Länder werden in Zukunft eine stärkere Rolle spielen? Wie kann die Europäische Integration voranschreiten? Weiterlesen

Scherbenhaufen Europa? Wie halten es die LINKEN mit der EU?

Am Freitag, dem 25. Mai 2018, wird ab 17:00 Uhr von der LINKEN Bundestagsfraktion zur Diskussion über Europa in die Räume des Frauenkultur e.V., Windscheidstraße 51, eingeladen. Auf Initiative des Leipziger MdB Sören Pellmann sind dort Sabine Lösing (MdEP, Mitglied im Ausschuss für Verteidigungsangelegenheiten des EP), Fabio de Masi (stv. Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Bundestag), Thomas Nord (MdB, Mitglied im EU-Ausschuss des Bundestages) und Gerry Woop (Staatssekretär für Europaangelegenheiten beim Berliner Senat) zu Gast. Weiterlesen

„Cities4Europe – Europe for citizens“

„Eurocities“: Leipzig unterstützt europäische Initiative zur Stärkung der Demokratie

Foto: Matthias Weidemann

Auch die Stadt Leipzig beteiligt sich an der Initiative des Netzwerks EUROCITIES, die heute in Brüssel startet. Ziel ist es, Demokratie und Mitbestimmung in der EU zu stärken. Angesichts der gewachsenen Europaskepsis und zunehmender populistischer Strömungen in allen europäischen Ländern soll dem europäischen Projekt ein neuer Impuls verliehen werden. Weiterlesen

Diskussion um EU-Zukunft nicht Populisten und Kritikern überlassen

Baumann-Hasske (SPD): Jugend profitiert von Europa

Foto: Götz Schleser

„Mit gefördertem Interrail-Ticket andere Länder erkunden, günstig mit dem Handy telefonieren oder lernen, forschen und arbeiten in ganz Europa – das sind nur einige der Vorzüge, die junge Leute Dank der Europäischen Union mittlerweile ganz selbstverständlich nutzen können“, so Harald Baumann-Hasske. Weiterlesen

Constanze Krehl (SPD): Erfolge der EU- Förderpolitik nicht aufs Spiel setzen

Foto: Butzmann

Zukunft der EU-Strukturfonds nach 2020. Die EU-Förderpolitik muss auch nach 2020 in allen Mitgliedstaaten erhalten bleiben, das erklärt die sächsische SPD-Europaabgeordneten Constanze Krehl. Hintergrund sind Medienberichte, wonach die EU-Kommission erwägt, Deutschland und anderen vergleichsweise wohlhabenden Staaten die Mittel zu streichen. Weiterlesen

Eine Annäherung an Peter H. Wilsons „Der Dreißigjährige Krieg“,Teil 1

Was hat eigentlich Martin Luther mit dem Krieg von 1618 bis 1648 zu tun?

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferDas Buch ist über 1.000 Seiten dick und so etwas wie die Gesamtübersicht über das, was Historiker so leichthin den Dreißigjährigen Krieg nennen. Geschrieben von einem Militärhistoriker, der die Sicht von draußen hat und auf lokale Ressentiments keine Rücksicht nehmen muss. Denn Peter H. Wilson lehrt an der Oxford University. Und das Buch bietet mehr, als in einer Rezension (die wir am 24. November in der „Leipziger Zeitung“ veröffentlichen) Platz finden kann. Weiterlesen

Solidarität, Teilhabe, Nachhaltigkeit

Claus Leggewies Plädoyer für ein wirklich zukunftsfähig gemachtes Europa

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferTapfer steht „Eine Unabhängigkeitserklärung“ im Untertitel des Buches, aber das ist es denn doch noch nicht ganz. Auch wenn sich mit dem Politikwissenschaftler Claus Leggewie hier mal einer gründlich mit dem Thema Europa beschäftigt, der sich von den ganzen platten Parolen zum Brüsseler Moloch nicht anstecken lässt. Denn Europa ist nicht wegen Brüssel wichtig, sondern wegen uns, wegen der Europäer. Es ist unser Projekt. Das vergessen wir gern. Weiterlesen

Konferenz in Leipzig beschäftigt sich mit den fatalen Folgen falschen Wettbewerbsdenkens

Wie der Neoliberalismus den Stadt-Land-Gegensatz in Europa anheizt

Screenshot: L-IZ

Für alle Leser Diese Konferenz wird erst nach der Bundestagswahl stattfinden, obwohl sie thematisch davor gehört. Denn sie thematisiert erstmals aus wissenschaftlicher Sicht, warum Deutschland und Europa politisch so in Schieflage geraten sind. Denn das Grundproblem ist das Auseinanderdriften der Regionen. Und die Verlierer dabei werden zur Schwungmasse der Nationalisten. Die Konferenz findet vom 27. bis 29. September in Leipzig statt. Weiterlesen

Eröffnung am 26. September: Karikaturen-Ausstellung „Europa Caricade“ im Neuen Rathaus

© Ruben L. Oppenheimer

Das Dezernat Kultur präsentiert bis zum 13. Oktober 2017 in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses die Ausstellung „Europa Caricade“. Offiziell eröffnet wird sie von Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin für Kultur, am Dienstag, 26. September, 16:30 Uhr. Die Ausstellung zeigt 70 Karikaturen aus 15 europäischen Ländern. Unausgewogen und frech, kritisch, ironisch und satirisch, aber immer mit Witz und Humor zeigen Karikaturisten den steinigen Weg zum gegenwärtigen Europa. Von 1957 bis heute werden Höhen und Tiefen des europäischen Einigungsprozesses mit spitzer Feder nachgezeichnet. Weiterlesen

Widerrede und Plädoyer

Warum Demokraten und Europäer wieder lernen müssen, miteinander am Familientisch zu reden

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWas passiert eigentlich, wenn man sich mit seinen klugen und weltbereisten Kindern an einen Tisch setzt und über die aktuellen Probleme Europas und unserer Demokratie spricht? So, wie es Martin Roth getan hat, der nach dem Brexit-Referendum kurz für Wirbel sorgte, als er den Direktorposten des Victoria and Albert Museums aufgab. Das Ergebnis ist auch sein Vermächtnis. Weiterlesen

Am 15. August: Europaabgeordneter Michael Theurer spricht in Leipzig über die Zukunft Europas und der Europäischen Union

Foto: Michael Theurer/Europäisches Parlament

Michael Theurer, Mitglied des Europäischen Parlaments, ist am morgigen Dienstag, den 15. August 2017, zu Gast beim FDP-Kreisverband Leipzig und wird in einer öffentlichen Veranstaltung über die Zukunft von Europa und der Europäischen Union sprechen. Durch die Veranstaltung führen FDP-Direktkandidat in Leipzig I, Marcus Viefeld, und Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen und sächsischer Spitzenkandidat der FDP zur Bundestagswahl. Der Eintritt ist frei und offen für alle, die sich für das Thema interessieren. Weiterlesen

Warum ein Europa-Projekt auch eine Vision für alle braucht, Teil 16

Nun fordern auch zwei Professoren aus Dortmund eine richtige Republik Europa

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWir werden diese Serie wahrscheinlich bis zum Teil 100 oder 200 weitertreiben müssen, bis das Thema endlich die wertgeschätzte Aufmerksamkeit der hohen Politik erreicht und dort so eine Art „Klick“ auslöst: „Ach ja, wir müssen ja tatsächlich mal ein paar Probleme lösen. Sonst geht Europa vor die Hunde.“ Denn ein Problem bei der Sache ist: Die Skandal-Politiker beherrschen die Bühne. Und überschreien jedes vernünftige Gespräch. Weiterlesen

MittwochsATTACke: EU-Globalstrategie – Die Militarisierung der Europäischen Union

Vor allem seit dem „Brexit“ wird von der Politik und in den Medien gebetsmühlenhaft wiederholt, dass die Europäische Union (EU) ein Friedensprojekt sei. Die EU sei der Garant dafür, dass es in Europa keinen Krieg gab und geben wird. Aber ist die EU tatsächlich so friedlich, gar ein Friedensprojekt? Wir wollen an dem Abend über Brüssels EU-Globalstrategie diskutieren, die 2016 verabschiedet wurde und mit der die EU eindeutig ihren globalen Machtanspruch formuliert. Diesen gelte es überall dort, wo die europäischen Konzerne ihre Interessensgebiete sehen, nicht nur mit ökonomischer Macht, sondern auch mit militärischen Mitteln zu realisieren. Weiterlesen

SPD Leipzig und SDP Travnik schließen Freundschaftsabkommen

SPD Leipzig: „Für ein Europa ohne Mauern und Stacheldraht“

Foto: SPD

Anlässlich der am Freitag, 16.06.2017, vereinbarten Zusammenarbeit der Sozialdemokratischen Parteien Travniks und Leipzigs erklärt Hassan Soilihi Mzé, Vorsitzender der SPD Leipzig: „Der gemeinsame europäische Weg lebt davon, dass man ihn gemeinsam geht. Zwanzig Jahre Städtepartnerschaft Travnik – Leipzig haben das vorgelebt und wir freuen uns, dieser Verbundenheit beider Städte ein weiteres Kapitel hinzufügen zu dürfen“, so Soilihi Mzé. Weiterlesen

Warum ein Europa-Projekt auch eine Vision für alle braucht, Teil 15

Wer hat eigentlich Angst vor einem richtigen EU-Parlament?

Foto: Ralf Julke

Am Donnerstag, 22. Juni, diskutiert das Sächsische Parlament den Grünen-Antrag „Impulse für ein geeintes Europa aufnehmen – Die Zukunft der Europäischen Union mitgestalten“. Die Staatsregierung hatte sich zu dem Antrag vorher schon windelweich geäußert. Motto: Die EU sei eben so konstruiert, da könne man kein echtes Parlament erwarten. Aber ein vollberechtigtes EU-Parlament ist das Mindeste, was Europa braucht, finden die Grünen. Weiterlesen

Für verbessertes Mobilitätsmanagement: Stadt beteiligt sich an EU-Projekt DEMO-EC

Die Verwaltungsspitze befürwortet Leipzigs Beteiligung an dem EU-Projekt DEMO-EC mit Partnern in Italien, Polen, Slowenien, Spanien und Tschechien. Die Stadt würde sich mit der Erarbeitung von Strategien und Maßnahmen zur Förderung des Umweltverbundes und der Aufstellung eines Verkehrskonzeptes „erweiterte Innenstadt Leipzig“ einbringen. Noch im Juni entscheidet die Ratsversammlung über die Teilnahme. Das Projekt läuft bis 2021, das Gesamtvolumen beläuft sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Für Leipzig ist eine Fördersumme von etwa 204.000 Euro beantragt bei einem Eigenanteil von 36.000 Euro. Weiterlesen

Warum ein Europa-Projekt auch eine Vision für alle braucht, Teil 14

Eine Ministerantwort aus Dresden zeigt die ganze klägliche Bittsteller-Position der Regionen

Foto: Ralf Julke

Im Grunde haben wichtige Medien das im März vom Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, vorgelegte „Weißbuch“ in der Luft zerfetzt. Es war nicht nur eine Ohrfeige für alle Länder im Süden und Osten der EU, es war ein Schriftstück obrigkeitlichen Politikverständnisses. Wenn jemand nicht in der Lage ist, die EU zu reformieren, dann ist es ein Mann wie Jean-Claude Juncker. Weiterlesen