22 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Europawoche – Europa in bester Verfassung?

Von Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Anlässlich der diesjährigen Europawoche vom 1. bis zum 9. Mai stehen im Europaministerium die Zukunftsfragen der Europäischen Union im Mittelpunkt. Europaministerin Katja Meier und Prof. Armin von Bogdandy, Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg, diskutieren über die Frage „Europa in bester Verfassung?“.

    Europaministerin Katja Meier: „Ich freue mich über Impulse aus der Zivilgesellschaft, die Europäische Union mit ihren Werten in die Sächsische Landesverfassung aufzunehmen. Verfassungen müssen mit der Zeit auch an veränderte gesellschaftliche Realitäten angepasst werden, wenn sie tragfähig bleiben sollen. Der gesellschaftliche Austausch und die Debatte zu diesem Schritt ist mir dabei aber sehr wichtig. Wenn sich die Menschen in Sachsen daran beteiligen können, stärkt das auch unsere Demokratie.“

    Die EU steht vor großen Herausforderungen, die Veränderung und Transformationsprozesse erfordern. Dafür holt sich Brüssel die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger Europas und startet am 9. Mai die einjährige Konferenz zur Zukunft Europas, bei der Stimmen aus allen Teilen der EU gehört werden sollen. Sachsen liegt mitten in Europa, doch scheinen europäische Themen oft technokratisch und fern. Europa findet aber nicht nur in Brüssel und Straßburg statt, sondern auch hier vor Ort.

    Im Jahr der Konferenz zur Zukunft Europas geht es um die Frage, mit welcher Idee, welchem Ideal und welchen Zielen die Europäische Union in die Zukunft geht und darum zu hören, auf welche Themen und Reformen die sächsischen Bürgerinnen und Bürger den Fokus für ihr Europa der Zukunft legen.

    Termin: Dienstag, 4. Mai 2021, ab 18:30 Uhr
    Ort: online live Zoom-Konferenz

    Die Veranstaltung ist über folgenden Link abrufbar:
    https://zoom.us/j/95637597307?pwd=STBYRmdtTFRYeUhoYVlnb2ZGZmJtUT09

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen sich mit ihren Fragen an der Diskussion zu beteiligen. Durch die Veranstaltung führt Wirtschaftsjournalist Ralf Geißler.

    Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Europawoche in Sachsen finden Sie hier: https://www.europa.sachsen.de/europawoche-im-smjusdeg-5585.html

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige