5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 18. Oktober 2019

Verkehrseinschränkungen zum RB-Heimspiel am 19. Oktober

Zum Bundesliga-Heimspiel von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg am Samstag, 19. Oktober, 15:30 Uhr, sind verkehrsorganisatorische Maßnahmen im Stadionumfeld erforderlich. Zur Gewährleistung der Rettungswege werden im Bereich der Goyastraße und Eitingonstraße Halteverbote angeordnet. Besucher werden ausdrücklich um Freihaltung dieser Straßen, der Feuerwehrzufahrten zur Rettungswache und insbesondere der Flächen davor gebeten. Dies gilt auch für das Abstellen von Fahrrädern.

Demokratiefördergesetz jetzt!

Zu den aktuellen Umstrukturierungen beim Bundesprogramm „Demokratie leben!“, die in einem heute veröffentlichten Offenen Brief von zivilgesellschaftlichen Initiativen kritisiert werden, erklären Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, und Ekin Deligöz, Mitglied im Haushaltsausschuss: Die Förderung der demokratischen Zivilgesellschaft durch den Bund muss finanziell ausgebaut und endlich verstetigt werden.

Polizeibericht, 18. Oktober: Langfinger griff schnell zu, Fahrzeug in Brand gesetzt, Mit Fäusten attackiert

Während ein Fahrradfahrer an der Kreuzung An der Tabaksmühle an der roten Ampel hielt, stahl ein Mann seine Doppelfahrradtasche und stieg fix in ein Auto ein, das gleich darauf losfuhr +++ Zwischen der Brücke Nordanbindung S 72 und Großdeuben an den Bahngleisen wurde ein Opel Kombi in Brand gesetzt – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ Mit Fäusten attackiert wurde gestern Abend ein 28-Jähriger in der Frommannstraße.

Im Leipziger Jubiläenkalender bis 2025 sind die Frauen wieder nur Mauerblümchen

Es ist wirklich nicht einfach, die Diskussion um den 200. Geburtstag von Clara Schumann hatte es ja gezeigt. Erst ein lauter Protest aus der Bürgergesellschaft sorgte dafür, dass „CLARA19“ noch nachträglich ins Jubiläumsprogramm der Stadt Leipzig kam und entsprechende Förderung erhielt. Jetzt ist „CLARA19“ der Festivalreigen, an dem in Leipzig 2019 niemand mehr vorbeikommt. Aber irgendwie bleibt das Frauenthema für Leipzigs Verwaltung ein ganz, ganz schweres.

Schüler-Vergleichstest: Sachsen bundesweit auf Platz 1

Sachsen erreicht Platz 1 beim IQB-Bildungstrend 2018, Sekundarstufe I (MINT-Kompetenzen) und liegt damit signifikant über dem deutschen Mittelwert (dt. Mittelwert: Mathe 499, Naturwissenschaften 494 bis 500) / Sachsen: Mathematik 530 Punkte und Naturwissenschaften 525 bis 535 Punkte). Im Vergleich zu 2012 zeigt sich damit ein stabiles Ergebnis.

1,3 Millionen-Euro-Investition mit Wohlfühl-Effekt: Neuer 3-Tesla-MRT in der Kinderradiologie des UKL

Der Kinderradiologie des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) steht seit kurzem ein neuer 3-Tesla-MRT (Magnetresonanztomograph) zur Verfügung. 1,3 Millionen Euro wurden dafür investiert. Das moderne Gerät sowie der Raum, in dem es steht, sind so ausgestattet worden, dass sich Kinder wohlfühlen und keine Angst vor der Untersuchung haben müssen. So können die kleinen Patienten zum Beispiel einen Film schauen, während sie in der "Röhre" liegen.

Umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen: Schlag gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution

Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Bundeskriminalamt haben mit Unterstützung der PD Dresden am 16.10.2019 in einem Verfahren wegen gewerbsmäßigen schweren Menschenhandels und schwerer Zwangsprostitution in drei sogenannten Prostitutionsstätten und zwei Wohnungen in Dresden richterlich angeordnete Durchsuchungen durchgeführt und gegen vier Beschuldigte bulgarischer Nationalität Haftbefehle des Amtsgerichts Dresden vollstreckt.

Erstmals Gold: Verkehrsbetriebe sind Service-Champion 2019

Erstmals sind die Leipziger Verkehrsbetriebe Service Champion in Gold. Bereits zum 7. Mal konnte der Mobilitätsdienstleister den 1. Platz im größten bundesdeutschen Service-Ranking in der Kategorie ÖPNV-Betriebe belegt. In diesem Jahr erreichte das Unternehmen aus Kundensicht im Gesamtranking die Goldmedaille. Dies bedeutet, dass etwa zwei von drei Kunden ein sehr gutes Service-Erlebnis erfahren haben.

„Solidarity connects Europe“ geht weiter – Jugendtreffs zeigen Europas Solidarität

Während in einigen Ländern der Trend zurück zu nationaler Selbstbezogenheit geht, setzen Jugendliche aus Leipzig und Leipzigs Partnerstädten gemeinsam ein Zeichen für Solidarität in Europa. Das soziokulturelle Zentrum „Die VILLA“ startete im Herbst 2018 ein Großprojekt der europäischen Jugendarbeit. Bis Ende 2020 organisiert das Zentrum über 20 länderübergreifende Jugendbegegnungen innerhalb der offenen Jugendarbeit.

Motetten als Orgelvespern – Stefan Kordes aus Göttingen an den Orgeln der Thomaskirche Leipzig

Die als Orgelvespern gestalteten Motetten am Freitagabend um 18.00 Uhr und Samstag um 15.00 Uhr in Bach’s Kirche werden vom Göttinger Kantor und Organisten Stefan Kordes bestritten. Ein hochkarätiges Programm an beiden Orgeln der Thomaskirche beinhaltet unter anderem Johann Sebastian Bachs Toccata, Adagio und Fuge C-Dur, einen „Alten Sennhirtenpsalm aus der Landschaft Dalarna“ des Schweden Oskar Lindberg und Max Regers fulminante Phantasie und Fuge über B-A-C-H op. 46.

Warum gibt es eigentlich keine neue Straßenbahnverbindung in der Zweinaundorfer Straße?

Bis zur großen Netzreform 2001 gab es noch einige Linien, die Strecken befuhren, wo man heute eine regelmäßig verkehrende Straßenbahn zu Recht vermisst. Zu diesen Linien gehörte auch die damals noch durch die Zweinaundorfer Straße verkehrende Linie 8. Und das zu einem Zeitpunkt, als Leipzig wieder auf Bevölkerungswachstum umschaltete. Doch die Netzreform hat Denkblockaden ausgelöst, die bis heute gelten.

Unbequeme Gäste aus Rudolstadt zu Gast – INTER gewarnt, aber selbstbewusst

Wenn am Sonntag kurz vor 14 Uhr das Schiedsrichtergespann um Matthias Alm und seinen beiden Assistenten Steffen Seifert und René Müller die Teams des FC International Leipzig und des FC Einheit Rudolstadt ins Torgauer Hafenstadion führt, gehen sicher dem ein oder anderen Akteur Gedanken an die zurückliegenden Duelle durch den Kopf.

Die Leipziger Mieterprobleme von heute sind andere als die der 1990er Jahre

Der Mieterverein ist in Leipzig seit 1992 aktiv. Damals konnte er die Leipziger dazu beraten, wie man mit der neuen, marktwirtschaftlichen Mieterwelt umgehen muss. Aber heute könnte er eine völlig neue Rolle bekommen, stellt das Netzwerk „Leipzig – Stadt für alle“ fest und ruft alle Mitglieder des Mietervereins auf, am 21. Oktober an dessen Vollversammlung teilzunehmen.

(Rechts-)Populismus und öffentliche Meinungsbildung in Filmen

Das bekannte Grimme-Institut und die Volkshochschule laden die Leipziger zur Debatte um „(Rechts-) Populismus, öffentliche Meinungsbildung und die gesellschaftliche Verantwortung der Medienschaffenden“ ein.

Fahrplanabweichungen am 20. bis 28. Oktober 2019 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt vom 20. bis 28. Oktober 2019 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Einige Thesen über himmlische Heimstätten und die kalifornische Kanalisation

Mit Thesen ist es so eine Sache: Sie bestechen zum einen durch ihre Einfachheit, sind zugleich aber höchst komplizierte Gebilde. Der einfache Teil der Geschichte beginnt für gewöhnlich damit, dass Menschen Thesen über die Welt aufstellen, in der sie leben. Werden diese Thesen populär, dann werden auch die Menschen, die sie aufgestellt haben, bekannt. Mitunter erreichen sie sogar den Rang eines Popstars, werden als Legenden verehrt oder auf sonst einen Thron erhoben. Und den Nimbus des Quasi-Heiligen gibt's gratis dazu.

Politischer Kitsch: Ein philosophischer Versuch, die Sehnsucht der Deutschen nach sentimentaler Scheinpolitik zu erklären

Wir leben in seltsamen Zeiten. Das merkte nicht nur der hessische Philosoph und Journalist Alexander Grau, der mit seinem Buch „Hypermoral“ schon einmal versucht hat zu erfassen, warum in unserer Gesellschaft so eine riesige Lücke klafft zwischen Realität und politischer Geste. Mit „Politischer Kitsch“ versucht er das Phänomen von einer anderen Seite zu erfassen. Denn wo Rationalität verschwindet, regiert der moralische Kitsch.

Risse am Gebäudegiebel gesichert: Letzte Bewohner können in Breitkopfstraße 22 zurückkehren

Der Gebäudegiebel des im August evakuierten Hauses Breitkopfstraße 22 ist gesichert. Auch die Bewohner der an den Giebel grenzenden Wohnungen können nun wieder in das Gebäude zurückkehren, die Hausverwaltung wurde vom Amt für Bauordnung und Denkmalpflege entsprechend informiert. Der Prüfingenieur für Standsicherheit hatte zuvor bestätigt, dass die vorgenommenen Sicherungsmaßnahmen greifen und aus baustatischer Sicht keine Gefährdung mehr besteht.

Verkehrsraumeinschränkungen rund um Demo am 18. Oktober

Unter dem Motto „Gegen die Repression in Griechenland“ ist für Freitag, 18. Oktober, ein Aufzug mit etwa 150 Teilnehmern angezeigt.

Verkehrseinschränkungen im Ortskern von Liebertwolkwitz

Für die zivilhistorische Darstellung „Liebertwolkwitz – ein Dorf im Jahre 1813“ erfolgt die Sperrung und Freihaltung des gesamten Ortskerns Liebertwolkwitz. Ab Freitag, 18.10.2019, 9:30 Uhr, bis zum Sonntag, 20.10.2019, 18:00 Uhr, werden die Straßen rund um den Liebertwolkwitzer Markt gesperrt.

Aktuell auf LZ