11.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„2017: demokratisch.gerecht.vielfältig“. Zwei wichtige Stimmen zur morgigen Kundgebung und Demonstration

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vorstand und Geschäftsführung der Ephraim-Carlebach-Stiftung Leipzig haben sich in einem Brief an Bürgermeister Heiko Rosenthal gewandt und ihr Unverständnis über den Routenverlauf des Legida-Aufmarsches zum Ausdruck gebracht: Unsere vielfältige Arbeit v.a. im Bildungs- und Kulturbereich orientiert sich dabei grundlegend am Lebensideal unseres Namensgebers, dem Leipziger Rabbiner, Lehrer und Schulgründer Dr. Ephraim Carlebach (1879-1936): Beizutragen zu mehr Toleranz und Akzeptanz gegenüber Andersdenkenden – über Religions- und Ländergrenzen hinweg. Vor diesem Hintergrund ist es für uns unverständlich und unakzeptabel, dass die Stadt Leipzig den offen mit fremdenfeindlichen und menschenverachtenden Parolen auftretenden Legida-Vertretern immer wieder Laufrouten genehmigt, die zweifellos bewusst und provokant ausgewählt sind.

    Der Rektor der Handelshochschule Leipzig (HHL), Prof. Dr. Andreas Pinkwart, hat sich mit seinem Neujahrsgruß an alle Studierenden gewandt und sie zur Teilnahme an der Demonstration und Kundgebung unter dem Motto „2017: demokratisch.gerecht.vielfältig – Gesellschaft gestalten, statt Ängste verbreiten“ aufgerufen:

    Liebe Studenten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

    mit den besten Wünschen für ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2017 freue ich mich, Sie nach einer hoffentlich erholsamen Weihnachtspause wieder an der HHL begrüßen zu dürfen und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam auch im neuen Jahr wieder weitere wichtige Erfolge  bei der Umsetzung unseres Zukunftskonzepts „innovate125“ erzielen werden.

    Mit der Entwicklung des Leipziger Führungsmodells und vielen weiteren innovativen Projekten, wie etwa unserem HHL-Akzelerator „SpinLab“ , haben wir wiederholt bewiesen, dass sich die HHL nicht nur durch wissenschaftliche Exzellenz in ihren einzelnen Fachbereichen auszeichnet, sondern mit ihrem akademisch ganzheitlich orientierten  Anspruch – gleichermaßen vertreten von Fakultät, Mitarbeitern, Studenten und Alumni – auch auf grundlegende Werte unserer Gesellschaft rekurriert : Verantwortungsbewusstsein, nachhaltiges Denken, Unternehmergeist und Weltoffenheit sind von unserem Verständnis aus von zentraler Bedeutung für die Gestaltung der Gegenwart und Zukunft.

    Dafür stehen wir auch im Verbund mit den anderen Hochschulen in der Wissenschaftsregion ein und engagieren uns im öffentlichen Bekenntnis für Weltoffenheit und Toleranz und gegen  Fremden- und Demokratiefeindlichkeit. Deshalb wende ich mich heute mit der Bitte um Ihre aktive Unterstützung der für den kommenden Montag, den 9. Januar 2017, angekündigten friedlichen Gegendemonstrationen zu der Kundgebung von Legida an Sie. …

    Folgende Redner/innen werden auf der Kundgebung um 19:00 Uhr auf dem Waldplatz sprechen:

    Prof. Dr. Gesine Grande, Rektorin der HTWK

    Jens Köhler, Betriebsratsvorsitzender BMW Werk Leipzig

    Ali Mulhem, Flüchtling aus Syrien

    Britta Taddiken, Pfarrerin an der Thomaskirche

    In eigener Sache: Für freien Journalismus aus und in Leipzig suchen wir Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige