2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

NOWEDA-Stiftung unterstützt Sächsisches Apothekenmuseum

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 10.000 Euro unterstützt die NOWEDA-Stiftung in diesem Jahr das Sächsische Apothekenmuseum Leipzig. „Wir möchten damit einen Beitrag leisten, der das historische Wissen rund um die Pharmazie bewahrt und öffentlich zugänglich macht“, so Oliver Wackernagel, Mitglied der Geschäftsleitung der NOWEDA.

    „Wir freuen uns sehr über die Wertschätzung und das Mittragen unserer Arbeit“, bedankt sich Susanna Seufert, Geschäftsführerin des Museums. Außer der Möglichkeit, sich über Eintrittsgelder und den Museumsshop zu finanzieren, sind Museen auf die Unterstützung durch Dritte angewiesen. Das Sächsische Apothekenmuseum Leipzig wird getragen durch einen Förderverein sowie den Sächsischen Apothekerverband e. V. (SAV) und ist somit eine nichtstaatliche Einrichtung.

    „Uns sächsischen Apothekern liegt das Museum sehr am Herzen. In der einzigen öffentlichen pharmaziehistorischen Sammlung Sachsens lassen sich Geschichte und Gegenwart des Apothekerberufes und der mit ihm verbundenen gesellschaftlichen Bereiche bei Führungen, Aktionen und Veranstaltungen anschaulich kommunizieren“ betont der Vorsitzende des SAV, Thomas Dittrich.

    Im Jahre 1999 gegründet, befindet sich die Ausstellung in den Räumen der ehemaligen Homöopathischen Central-Apotheke, welche als erste ihrer Art 1836 an diesem Ort entstand. Auf Sachsen bezogene Apotheker-Biografien, Chroniken besonderer Apotheken und die Entwicklung bedeutender pharmazeutischer Betriebe sind wichtige Themen des Museums. Die Sammlung präsentiert historische Apothekengeräte und -gefäße, Arzneimittelverpackungen, Privilegien und vieles mehr, was beispielhaft für facettenreiche Entwicklung dieses Berufsstandes steht.

    Blick in die Ausstellung des Sächsischen Apothekenmuseums. Foto: Quelle Sächsisches Apothekenmuseum
    Blick in die Ausstellung des Sächsischen Apothekenmuseums. Foto: Quelle Sächsisches Apothekenmuseum

    Informationen zur NOWEDA eG: Die NOWEDA ist ein vollversorgendes pharmazeutisches Großhandelsunternehmen mit 21 Niederlassungen in Deutschland sowie Beteiligungen an Unternehmen in Luxemburg und in der Schweiz. Eigentümer und Mitglieder der genossenschaftlich organisierten NOWEDA sind über 8 700 Apothekerinnen und Apotheker.

    Mit einem Gesamtumsatz von 5,6 Milliarden Euro ist NOWEDA eines der großen deutschen Handelsunternehmen. Hauptsitz der Genossenschaft ist Essen.

    NOWEDA stellt ihren Mitglieder-Apotheken, und damit deren Patienten, bundesweit ein Sortiment mit rund 160 000 Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren sowie ein umfangreiches Service- und Dienstleistungspaket zur Verfügung. Darüber hinaus steht die NOWEDA als apothekereigenes Unternehmen uneingeschränkt an der Seite der inhabergeführten Vor-Ort-Apotheken.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ