1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Integration und Ehrenamt: MigrantInnen in Freiwilligendiensten und Ehrenämtern

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Dienstag, 25. Juli 2017, um 19:00 Uhr lädt PROTEGAT gemeinnützige UG im Rahmen der Tätigkeit als Stadtteilmanagement Soziale Integration Leipziger Westen zum monatlichen Gesprächsabend ins Stadtteilbüro Leipziger Westen, Karl-Heine-Straße 54, 04229 Leipzig, ein. Als Gesprächspartnerin steht Barbara Buchmayer, Freiwilligen-Agentur Leipzig e.V., zur Verfügung.

    Thema im Juli: Integration und Ehrenamt – MigrantInnen in Freiwilligendiensten und Ehrenämtern

    In Deutschland gibt es über 500.000 verschiedene Vereine und Verbände. Das sind Organisationen von Menschen mit gemeinsamen Zielen oder Interessen. Viele Menschen übernehmen ehrenamtlich, also freiwillig und ohne Bezahlung, eine Aufgabe in einem Verein oder sind auch nur Mitglied. Dabei übernehmen auch zunehmend Migrant/innen Funktionen in der Vereinslandschaft, bis hin zur Leitung von selbstorganisierten Migrationsvereinen und -organisationen.

    Nicht für alle Vereinsstrukturen ist es dabei selbstverständlich sich interkulturell zu öffnen. Die sprachlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Barrieren können zu Verunsicherungen in bestehenden Strukturen führen.
    Eine erfolgreiche Integration von Migrant/innen in das Vereinsleben, geht häufig einher mit einer Auseinandersetzung mit den eigenen Wertvorstellungen und einer Überprüfung der Abläufe im Verein, egal ob Kleingarten- oder Sportverein.

    Im Rahmen der Informationsveranstaltung wollen wir folgende Fragestellungen näher betrachten:

    • Welche Chancen bietet eine interkulturelle Öffnung dem Verein und den Mitgliedern?
    • Welche Prozesse sind erforderlich, um diese Integration in den Verein nachhaltig zu gewährleisten?
    • Welche Probleme können auftreten und welche Lösungsansätze stehen zur Verfügung?
    • Wer unterstützt Vereine, Mitglieder und Migrant/innen bei der Integration?

    Der Abend richtet sich an Ehren- und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit sowie an Interessierte.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ