Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Große Vielfalt für alle Leipziger: 1.800 Kurse für Politikinteressierte, kreative Köpfe, Sprachenliebhaber und Gesundheitsbewusste

Mit rund 1.800 Bildungsangeboten hat das Herbstsemester an der Volkshochschule (VHS) am 14. August begonnen. Es endet am 10. Februar. Im Programm stehen unter anderem: 400 Sprachkurse, 470 Gesundheitsangebote einschließlich 156 Ernährungs- und Kochkurse, 140 Kurse in Politik und Gesellschaft, 140 Kurse in Pädagogik und Psychologie, 270 in Kunst, Kultur und Kreativität, 110 in Computer, Internet, digitales Leben, 77 für Beruf, Karriere, Studium und Schule und 180 in den Stadtteilen Grünau und Paunsdorf. Eingeschlossen sind 140 Seniorenangebote und 50 Kurse für Jugendliche.

Im Herbstsemester haben im Vergleich zum Frühjahrssemester 2017 vor allem der Sprachen- (plus 25), der Gesundheits- (plus 40), der Ernährungs- und Kochbereich (plus 25) und der Kunst-, Kultur- und Kreativitätsbereich (plus 55) zugelegt.

580 Kursleiter führen die Kurse, Workshops, Vorträge und Diskussionen und Outdoor-Veranstaltungen durch. Sie trafen sich zum gemeinsamen Abend mit Mitarbeitern der VHS unter dem Motto „Gespräche – Vernetzen – neue (gedankliche) Räume erschließen“ bereits am vergangenen Freitag, dem 11. August.

Programmhefte liegen kostenlos in Bürgerämtern, Buchhandlungen, Bibliotheken, verschiedenen städtischen Einrichtungen und in den Geschäftsstellen der VHS aus. Das komplette Angebot mit weiteren Informationen über die Volkshochschule ist im Internet unter www .vhs-leipzig.de zu finden.

Anmelden ab sofort im Raum 110 und Öffnungszeiten erweitert

Pünktlich zum Semesterstart hat die VHS nach umfangreicher Renovierung den Anmelde- und Informationsbereich wieder geöffnet. Räumlich besteht nun die Möglichkeit, der Anmeldung Priorität einzuräumen und die Sachbearbeitung im beruhigten, rückwärtigen Bereich – den Räumen 112 und 113 – vorzunehmen. Im Raum 110 informieren zwei Mitarbeiterinnen und nehmen die Anmeldung vor. Hier wurden die Öffnungszeiten erweitert. Besucher können sich nun auch über Mittag anmelden. Im Raum 114 finden Beratung und Anmeldung für Teilnehmende der „Deutsch als Fremdsprache“-Kurse statt.

Die neuen Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do.: 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 13:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Telefonische Anmeldung:

Mo., Di., Do. 8 – 18 Uhr
Mi., Fr. 8 – 16 Uhr

Höhepunkte und Veranstaltungsreihen

Die „Leipziger Gespräche“ führen mit Satiriker Jan Böhmermann am 4. September und dem Fernsehdirektor des Westdeutschen Rundfunks, Jörg Schönenborn, am 27. November die langjährige Veranstaltungsreihe von VHS und Sparkasse Leipzig fort. In der Reihe „Neues aus Leipzig“ werden aktuelle Fragen diskutiert. So geht der Polizeipräsident Bernd Merbitz am 23. Oktober auf sein Engagement gegen Extremismus und Fremdenfeindlichkeit und die öffentliche Sicherheit ein und am 25. Oktober stellt sich Prof. Beat Siebenhaar der Frage „Verschwindet sächsisch?“. In einem Forum am 3. Februar ist die Ernährungswende in Leipzig ein weiteres Thema. In einer Mischung aus Vorträgen, Workshops und Diskussionen kommen Menschen zusammen, die eine Vision für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem entwickeln wollen. Partner der VHS sind dabei Anna Linde, Leipspeis und schwarzwurzel. Mit dem politischen Wirken des 45. Präsidenten der USA, Donald Trump, beschäftigt sich Dr. Udo Metzinger am Langen Abend „Ein Jahr Trump – ein Jahr Chaos?“ am 22. Januar 2018.

Bundestagswahl 2017: Veranstaltungen, die vor der Wahl informieren

Für Jugendliche, Erstwähler und andere:

  •  „Klartext: Der heiße Grill – Gib Deinen Senf dazu!“ – Grillduell mit den Kandidatinnen und Kandidaten am 12. September – in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring im Hof der VHS, bisher gibt es Zusagen von 11 Kandidaten
  •  „We want you! Geht zur Wahl!“ am 5. September
  •  „Bundestagswahl kompakt“ am 12. September
  •  „Bundestagswahl in letzter Minute – meine Stimme richtig vergeben“ am 19. September

Für Menschen, die leichter lernen möchten:

„Wählen ist wichtig! – Die Kandidaten und Kandidatinnen der Parteien stellen sich vor“ am 8. September – in Zusammenarbeit mit der Diakonie am Thonberg und der Beauftragten für Menschen mit Behinderung in der VHS-Aula

Für Menschen, die im Erwachsenenalter, ihre Deutsch- und Lesekenntnisse und auch ihr politisches Wissen erweitern wollen:
„Wie und warum man wählt“ – ab 21. August bis 18. September

In zwangloser Runde wird es am 24. Oktober auch eine Diskussion zur Auswertung der Bundestagswahl 2017 geben.

Sprachen lernen ohne zu pauken

19 Sprachen kann man an der Volkshochschule Leipzig lernen. Englisch bleibt die Sprache der meist besuchten Sprachkurse. Ein Schwerpunkt liegt im Herbstsemester bei Englisch-Konversationskursen ab der Niveaustufe A2 bis C1. Weitere Konversationskurse richten sich an fortgeschrittene Lerner in Französisch, Italienisch, Spanisch, aber auch in Russisch und Norwegisch.

Für Englischlerner, die stolperfrei kommunizieren möchten, gibt es den Spezialkurs „Grammar Toolbox“ zur Festigung der Grammatik. Zu den bestehenden Business-Englisch-Kursen kommt nun auch „Spanisch für den Beruf“.

Wer am 11. und 18. November Zeit hat, kann seine schauspielerischen Fähigkeiten im „Theater-Workshop Spanisch“ ausprobieren.

In Grünau beginnen erstmalig ein Arabisch-Kurs, „Französisch für die Reise“ sowie „Italienisch kochen und sprechen (Niveau B1)“ mit den Muttersprachlerinnen Paola Mirenda und Francesca Picinotti.

Die VHS Leipzig ist Prüfstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Sie nimmt die nächste Einbürgerungsprüfung – Nachweis von Kenntnissen der Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie der Lebensverhältnisse – am 23. September ab.

Für Deutsch-Muttersprachler ist im Herbst der Kurs „Lesen und Schreiben für Reinigungsberufe“ dazu gekommen. In einem weiteren Grundkurs lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen vertiefend mit dem Lernportal Ich will-lernen.de zu arbeiten.

Spannende kreative Kurse

Neues auch im Bereich Kunst, Kultur, Kreativität wie z. B. Siebdruck, Schmieden, „Paperengeneering – Gestaltung von Pop-up-Motiven“ und „Daumenkino to go“, „Still sehen: Stillleben und Interieurs zeichnerisch entdecken“ sowie „Malen wie die Alten Meister“ und „Spezialeffekte: Marmor- und Holzimitation“.

Besonders innovativ für Kinder ab 12 bis 15 Jahre: Werde zum Spielzeugerfinder und erstelle Dein LEGO®-kompatibles Spielzeug mit Hilfe einer 3D-Konstruktionssoftware oder „Digitales Modellieren mit Sculptris“. Im letztgenannten Kurs arbeitet man mit einer kostenlosen Software und geht erste Schritte in die Welt des digitalen Modellierens – so als würde man mit Ton oder Knete gestalten.

Gesund durch den Herbst und über den Winter kommen – auch online

Blended Learning gibt es nun auch im Gesundheitsbereich der VHS. In der gemischten Lernform – drei Termine in der Löhrstraße, sieben Termine online – üben die Kursteilnehmer Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung.

Die VHS Leipzig beteiligt sich am Aktionstag „Sachsen bewegt sich“, dem 23. September, organisiert vom Sächsischen Volkshochschulverband und der Sächsischen Landesärztekammer. An diesem Samstag sind alle Interessierten, die etwas über ihren Körper lernen möchten und wie sie ihn gesund erhalten, eingeladen zum Vortrag von Nicole Walther, Fachärztin für Arbeitsmedizin, und zum Schnupperkurs „Back Roll® Moves“ – einem Kombinationskurs von Faszientraining, klassischem Yoga und Pilates.

Mit dem Bewegungs-Angebot „KAHA®“ kann man nun immer dienstags in der Turnhalle in Mölkau den Tag ausklingen lassen.

Einen festen Platz im VHS-Programm hat das gesundheitliche Grundwissen. Foren und Vorträge laden ein, mehr über Möglichkeiten körperlicher Aktivität im Alter, über das Vorbeugen von und Leben mit Krankheiten und – neu im Herbstsemester – auch über die Geschichte der veganen Ernährung zu erfahren.

Zum fünften Mal Teilnahme am Linux Presentation Day

Die VHS beteiligt sich zum fünften Mal am 18. November am Linux Presentation Day 2017 2.0. Interessierte lernen das Betriebssystem kennen, das eine Alternative zu Microsoft Windows darstellt und an dessen Entwicklung weltweit Software-Experten arbeiten. Fachmann Winfried Höna beantwortet Fragen auch für fortgeschrittene Nutzer.

Einen neuen Schwerpunkt setzen Angebote im Bereich „Beruf und Karriere“ für Startups, kleine, mittelständige Unternehmen und Selbständige mit Fortbildungen zum Projektcontrolling, Existenzgründung, PR und Marketing sowie Teamleitung und Personalverantwortung. Mittels eines Informationsabends am 21. September kann man sich zum Beispiel über das Kursangebot „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ informieren und die Kursleiterin Annegret Shaw kennen lernen.

„wb-web“ ist ein Portal, das Informations- und Vernetzungsangebote für Lehrende der Weiterbildung bereithält. Wie man das Portal für die eigene Kompetenzentwicklung nachhaltig einsetzt, erlernen Interessierte im Workshop am 15. November.

In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

MelderVolkshochschule
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Grüne: Der Bildungs- und Betreuungsauftrag in Sachsens Kindertageseinrichtungen ist gefährdet
SPD sucht Sachsens beste Pflegekräfte
Stellungnahme der BSG Chemie Leipzig zum aktuellen Sportgerichtsverfahren gegen SV Babelsberg 03
Polizeibericht, 20. September: In Rettungswache eingebrochen, Unterschlagung, Drogenhändler aufgeflogen
Team erleb-bar: Obstpflanzung und -bestimmung zum Mitmachen
Neue Brücke für Geh- und Radweg An der Mühle Stahmeln
Kleine Mobilitätsstationen eröffnet
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Der Stadtrat tagt: Klage wegen Transparenz – Schlagabtausch zwischen Hobusch und Jung
OBM Burkhard Jung unter Druck. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Start der heutigen Sitzung verlief durchaus amüsant bis spannend. Nach einer Debatte zwischen René Hobusch (Freibeuter/FDP) und Oberbürgermeister Burkhard Jung verlangte dieser eine Unterbrechung der Sitzung, um sich juristisch zu beraten. Dazu kam es, weil René Hobusch darauf bestanden hatte, noch heute über den Vorschlag des Beitritts aller Fraktionen zur Klage der Fraktion der Grünen gegen den OBM wegen Einhaltung von Transparenzregeln abzustimmen. Der OBM wies dies aus formalen Gründen zurück.
Die 2. September-Stadtratssitzung im Livestream
Der Stadtrat im Livestream. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn der heutigen Sitzung werden sich die Stadträte u. a. mit dem Thema beschäftigen, ob es möglich ist, an Haltestellen des ÖPNV ein Rauchverbot auszusprechen. Auch wie man die Elektromobilität offensiver angehen kann, wie ein friedliches Zusammenleben in Grünau gewährleistet werden soll und die Leipziger Sparkasse wieder unter die Steuerung des Stadtrates zu stellen. Auch die Klage, die die Grünen-Fraktion beim Verwaltungsgericht über die fehlende Transparenz bei vielen Vorlagen des Oberbürgermeisters eingereicht hat, wird Diskussionsthema sein. Wie immer gibt es den Livestream und Berichte auf der L-IZ.de live ab 14 Uhr.
Migrantenbeirat kritisiert Medien für ihre fahrlässige Berichterstattung zum Scheitern des FIM
Ist vielleicht doch der Mensch das Maß aller Dinge? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferDie Zahlen standen in einer Stadtratsvorlage zur sogenannten „Flüchtlingsintegrationsmaßnahme“ (FIM). Eine Maßnahme, die überall in der Bundesrepublik nicht funktioniert. Die Vorlage zeigte sogar einige Gründe dafür aus. Die LVZ aber fand es richtig, den nicht für 80 Cent jobbenden Flüchtlingen gleich mal schwänzen vorzuwerfen. Ein Vorwurf, den jetzt auch ganz offiziell der Leipziger Migrantenbeirat zurückweist.
Für die Benennung eines Helmut-Kohl-Platzes sollte man sich lieber ein Jahr Besinnung gönnen
Glashalle der Neuen Messe mit Planschbecken. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Wunsch ist groß: Endlich ein Dr. Helmut-Kohl-Platz für Leipzig! Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat hat es beantragt, kaum war der einstige Bundeskanzler gestorben. Im Juni 2018, ein Jahr nach seinem Tod, solle ein Leipziger Platz nach ihm benannt werden. Den Vorschlag hatte man gleich mit dazugetan: Ein Plätzchen vor der Glashalle der Neuen Messe wäre schön.
Jeder siebte Seiteneinsteiger hat den sächsischen Schuldienst schon wieder verlassen
Kein Lehrer weit und breit. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserDa helfen auch alle Rettungspakete nicht, wenn man über sieben Jahre die Personalpolitik im sächsischen Schuldienst hat schleifen lassen. Brunhild Kurth (CDU), die sächsische Kultusministerin, war nicht die einzige Bildungsministerin bundesweit, die glaubte, sie könnte mit Seiteneinsteigern das Lehrerproblem lösen, wo ihr schon über 1.000 ausgebildete Lehrkräfte fehlen. Doch der Jubel über die Seiteneinsteiger war verfrüht.
Grüne beantragen Absetzung der Petition zur Karl-Tauchnitz-Straße in der heutigen Ratsversammlung
Karl-Tauchnitz-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs fällt natürlich auf, wenn die Grünen, kurz nachdem sie OBM Burkhard Jung verklagt haben, ihren Antrag „Transparentes Verwaltungshandeln“ zuzulassen, selbst den Antrag stellen, eine Petition im Stadtrat abzusetzen. Aber ihnen geht es nicht um die Petition, die sie selbst mehr als berechtigt finden – ihnen geht es um die Mauschelei der Stadtverwaltung bei den Zahlen. Denn es geht um dicke Luft und falsche Stickoxidwerte.
Ein Plädoyer für die alte, klassische Mühsal des journalistischen Arbeitens
Claus Kleber: Rettet die Wahrheit. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für Freikäufer Natürlich muss die Wahrheit nicht gerettet werden. Der Titel führt ein wenig in die Irre, weil er im Grunde eine Grundthese jener rechtsradikalen Bewegung aufnimmt, die mit dem Frontalangriff auf „die Medien“ natürlich einen Frontalangriff auf die Demokratie gestartet haben. Denn „die Medien“ mögen zwar nicht (mehr) die sogenannte „vierte Macht“ sein. Aber in einer funktionierenden Demokratie stören sie. Dazu sind sie da.
FC Augsburg vs. RB Leipzig 1:0 – Rasenballer nach Mega-Rotation harmlos
Armindo Tue Na Bangna (RB Leipzig) und Jan Moravek (Augsburg) im Zweikampf. Foto: GEPA pictures/Thomas Bachun

Foto: GEPA pictures/Thomas Bachun

Für alle LeserRB Leipzig hat zum dritten Mal in Folge nicht gewonnen. Beim FC Augsburg unterlag das Team von Ralph Hasenhüttl mit 0:1. Bereits in der 4. Minute erzielte Gregoritsch nach einem Konter den Führungstreffer. Die Leipziger bissen sich an der Augsburger Defensive die Zähne aus. Mehr als ein paar Fernschüsse brachten sie nicht zustande. Hasenhüttl hatte seine Mannschaft im Vergleich zur vorherigen Partie fast komplett umgebaut.
Die Parteien und die Wissenschaft: Ein Blick auf die Forderungen von Union, SPD, Linken, Grünen, FDP und AfD
Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. Quelle: Olaf Kosinsky, Skillshare.eu

Quelle: Olaf Kosinsky, Skillshare.eu

Für alle LeserLZ/Ausgabe 47Nimmt man das TV-Duell zwischen Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) und Herausforderer Martin Schulz (SPD) als Maßstab, gehören Hochschule, Forschung und Wissenschaft nicht zu den wichtigen Themen – allenfalls in der Frage, welche Rolle Geflüchtete darin spielen sollten. Dennoch haben die Themen im Wahlkampf eine Bedeutung – bei manchen Parteien sogar die höchste. Es folgt ein Blick in die Wahlprogramme und auf potentielle Forschungsminister.
Sitzblockade gegen Legida: Amtsgericht reduziert Geldbußen
Neue Wendung: Zwei Teilnehmer der Sitzblockade sollen nun nur noch 100 beziehungsweise 200 Euro zahlen. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn den kommenden Wochen sollen am Amtsgericht fast 100 Verhandlungen wegen einer Sitzblockade gegen Legida am 2. Mai 2016 stattfinden. So viele Personen haben Einspruch gegen Bußgeldbescheide in Höhe von 300 beziehungsweise 400 Euro eingelegt. Am Montag fanden die ersten Verhandlungen statt: Die Richter sahen weiterhin eine Ordnungswidrigkeit, reduzierten jedoch die Höhe der fälligen Zahlungen.
Katharina-von-Bora-Theater in Leipzig
Foto: Heike Baasch

Foto: Heike Baasch

Den privaten Martin Luther und den turbulenten Alltag im Hause Luther hautnah erleben. Das geht am Mittwoch, 11.10., 20 Uhr, in der Ratstonne der Leipziger Moritzbastei und am Freitag, 20.10., 19 Uhr, in der Aula der Volkshochschule. Im Theaterstück „Martin Luther. Dein Herzliebchen“ nimmt Schauspielerin Maja Chrenko als Katharina von Bora die Zuschauer direkt hinein in das Leben der Familie Luther: die temperamentvolle Ehe voll Vertrautheit und Respekt, Glück und Leid der Familie, Luthers Kämpfe mit den Mächtigen der Welt und das große Haus voller Logisgäste, das Katharina managt und wo ihr Martinus der Tafel vorsitzt und das Wort führt.
Fünf Tage vor der Bundestagswahl: Ein Überblick über Leipziger Direktkandidaten und sächsische Listenplätze
Bundestagswahlkampf am Hauptbahnhof Leipzig. Foto: Harald Kirschner, CC-BY-SA 3.0

Foto: Harald Kirschner, CC-BY-SA 3.0

Für alle LeserZwei Leipziger werden dem kommenden Bundestag auf jeden Fall angehören, denn so viele Wahlkreise und somit Direktmandate gibt es in der Stadt. Mindestens drei zusätzliche Mandate über Landeslisten sind wahrscheinlich. Vor allem bei der Linkspartei ist aber noch vieles offen: Sie könnte am Ende als großer Sieger, aber auch als großer Verlierer dastehen.
Der ganze Stadtrat Leipzigs soll Klage der Grünen-Fraktion gegen OB Jung beitreten
René Hobusch (FDP). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIm Grunde müssten alle Fraktionen im Stadtrat frustriert sein über die fehlende Transparenz bei vielen Vorlagen des Oberbürgermeisters. Am vergangenen Mittwoch hat die Grünen-Fraktion dazu eine Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Nun bekommen sie von der Freibeuter-Fraktion Unterstützung. Die hat jetzt einen Antrag gestellt, dass der gesamte Stadtrat die Grünen-Klage unterstützen sollte.
Sächsische Staatsregierung hat die Reform des MDR-Staatsvertrages mit politischer Sturheit ausgebremst
MDR-Sendezentrale in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferDas Unbehagen, das seit einiger Zeit durch die Bundesrepublik wallt, hat auch mit einem gewissen Misstrauen in die öffentlich-rechtlichen Sender zu tun – weniger in die Sender selbst, als in ihre Unabhängigkeit und Staatsferne. Für Aufsehen sorgte 2014 das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum ZDF-Staatsvertrag, das auch ein Schlaglicht auf die ARD-Sendeanstalten warf. Aber nach einem anfänglichen Zucken setzt Sachsens Regierung beim MDR-Staatsvertrag auf Mauern und Verschieben.
Ob die Einbruchszahlen in Sachsen gesunken sind, werden die Sachsen tatsächlich erst im Frühjahr 2018 erfahren
Entwicklung der Wohnungseinbrüche in Sachsen. Grafik: Linksfraktion Sachsen

Grafik: Linksfraktion Sachsen

Für alle LeserWenn Unions-Innenminister sich treffen, dann spielen sie Eiapopeia. Dann malen sie sich ihre Arbeit schön und verkünden dann der Welt, wie gut sie sind. So, wie es Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) und der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag, 18. September, taten. Da bejubelten sie gemeinsam eine vor zehn Monaten geschlossene Allianz. Mit zumindest etwas windigen Zahlen.