Zwischen Gundorf und Lützschena, werden ab 4. Oktober drei Brücken abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Es handelt sich um die Brücken über einen unbenannten Luppe-Nebenarm, über die Heuweg-Luppe und die Namenlose Luppe. Sie liegen im Zuge der Straße Am Pfingstanger und der Lützschenaer Straße, die die beiden Ortsteile verbinden. Die drei Bauwerke weisen erhebliche Schäden sowie zu geringe Abflussprofile auf und sind auf 6 t Last beschränkt. Sie müssen zwingend erneuert werden, damit die Verkehrsverbindung über die beiden Straßen aufrechterhalten werden kann. Ende März 2018 sollen die neuen Brücken fertig sein.

Die Straße Am Pfingstanger und die Lützschenaer Straße verlaufen durch das Landschaftsschutzgebiet Auwald und befinden sich in einem festgesetzten Überschwemmungsgebiet. Da im Schutzgebiet nur bedingt Bauraum zur Verfügung steht, kann nur unter Vollsperrung gebaut werden. Die Sperrung beginnt aus südlicher Richtung ab Zufahrt Schlobachshof und aus nördlicher Richtung ab Wertstoffhof südlich Neue Luppe. Für den Fahrverkehr zwischen Stahmeln/Lützschena und Böhlitz-Ehrenberg wird eine Umleitungsstrecke über die Gustav-Esche-Straße ausgewiesen. Die Vollsperrung tritt am 4. Oktober in Kraft.

Die LEIPZIGER ZEITUNG ist da: Seit 15. September überall zu kaufen, wo es gute Zeitungen gibt

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar