10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Diskussionsveranstaltung am 18. September: Hypezig? Gentrifizierung & Wohnungsnot in Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Linke Leipzig lädt am Montag, dem 18. September 2017, um 19:30 Uhr in die WERK2-Kulturfabrik, Kochstraße 13, zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung über Gentrifizierung und Wohnungsnot in Leipzig ein. Der Stadtverband der Linken legt in diesem Bundestagswahlkampf einen lokalen Schwerpunkt auf die steigenden Mieten und die Förderung des sozialen Wohnungsbaus in der Stadt Leipzig. Leipzig boomt und das Ende des aktuellen Wachstums ist nicht in Sicht.

    Für die Diskussion sind der Berliner Sozialwissenschaftler Dr. Andrej Holm und die Leipziger Aktivistin Norma Brecht von „Leipzig – Stadt für alle“ eingeladen. Die Veranstaltung wird moderiert von Sören Pellmann, Linke-Direktkandidat im Wahlkreis Leipzig-Süd.

    Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Fragen: Was bedeutet das Wachstum für unsere Stadt und insbesondere für die Menschen, die hier leben? Welche Auswirkungen hat der massive Zuzug auf das Zusammenleben in Leipzig? Und wie können wir unsere Stadt sozial gestalten, auch mit den vielen neuen Einwohner/innen?

    Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und der Eintritt ist frei.

    Die LEIPZIGER ZEITUNG ist da: Ab 15. September überall zu kaufen, wo es gute Zeitungen gibt

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ