1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Silvio Lang (Linke): AfD und Pegida – Die letzten Masken fallen

Mehr zum Thema

Mehr

    Zur Aufhebung des Kooperationsverbots zwischen AfD und Pegida sowie dem Auftritt Jörg Urbans auf der Pegida-Veranstaltung am 5. März erklärt Silvio Lang, stellvertretender Landesvorsitzender der Die Linke Sachsen: „Mit dem Auftritt des AfD-Landesvorsitzenden Jörg Urban auf der gestrigen Pegida-Veranstaltung in Dresden fallen die letzten Masken. Wer bis dato noch versuchte, eine glaubhafte Trennung zwischen der rassistischen Bewegung des vorbestraften Lutz Bachmann und der völkisch-nationalistischen Partei herbeizureden, dem kann man nun entgegentreten und sagen: Pegida und AfD sind Kinder desselben Geistes!“

    „Versuchte die AfD bislang stets den bürgerlichen Schein zu wahren, wird mit dem Näherrücken der Landtagswahl 2019 immer klarer, dass sie den Schulterschluss zu rassistischen und rechtsextremen Bewegungen in Sachsen sucht. Die AfD zeigt sich immer mehr als Sammelbecken rechter Strömungen, die der CDU Wählerstimmen von rechts abjagen möchte.

    Diese Verbindung könnte es Pegida-Organisatoren 2019 ermöglichen, in den sächsischen Landtag einziehen. Um dieses Horrorszenario zu verhindern, ist es Aufgabe aller Bürgerinnen und Bürger Sachsens, die demokratischen Parteien links der Mitte zu stärken.

    Die Linke Sachsen ist das entsprechende Gegenangebot! Wir werden konsequent an unseren antirassistischen Positionen festhalten und immer wieder die Vernetzungen zwischen AfD und extrem rechten Akteuren thematisieren.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ