1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Vom Retro-Game zum E-Sport: Bahn frei für Gamer jeden Alters

Von Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Zocken bis in die Nacht hinein: An die Computer in der HTWK Leipzig dürfen wieder die Gamer ´ran. Auf mehr als tausend Quadratmetern kann man an Retro-Computern Erinnerungen auffrischen, an E-Sport-Turnieren teilnehmen oder beim Ausprobieren von Brettspielen in der Cafeteria chillen.

    Die Computerspielenacht findet am 21. April 2017 zum zwölften Mal statt. Die ersten Aktivitäten beginnen bereits ab 14 Uhr. Am selben Tag lädt die HTWK Leipzig vormittags ab zehn Uhr zum Hochschulinformationstag.

    Zu den Highlights zählt diesmal eine Lesung aus „Chronos Cube“ mit der Autorin Thekla Kraußeneck; Jasmin Gerhardt gibt Einblicke in Trends der Retro-Szene, weitere Referenten stellen Spiele, neue Tools oder pädagogische Angebote vor. Der Leipziger Journalist und Spiele-Impresario René Meyer zeigt ausgewählte Stücke aus dem Haus der Computerspiele. Im vierten Stock geben Indie-Entwickler einen Einblick in ihre Arbeit.

    Die Computerspielenacht in der Karl-Liebknecht-Straße 145 ist für jedermann offen; der Eintritt ist frei. Eltern zeigen ihren Kindern, mit welchen Spielen sie angefangen haben, E-Sport-Begeisterte messen ihre Kräfte. In den Gängen und Räumen im Lipsius-Bau der HTWK Leipzig, einer der größten staatlichen Fachhochschulen Sachsens, werden rund 250 PCs, Heimcomputer und Konsolen aufgebaut, mitgebracht von Sammlern, Vereinen und Entwicklern. Mensa und Cafeteria der HTWK bieten kalte und warme Speisen und Getränke zu kleinen Preisen, die Fachschaft Informatik baut eine Grillstation auf.

    Die zwölfte Lange Nacht der Computerspiele wird vom ehrenamtlichen Team um Prof. Dr. Mario Hlawitschka, Prof. Dr. Gabriele Hooffacker und Masterstudierenden der HTWK vorbereitet. Entstanden ist sie 2007 aus einer Vorlesungsreihe von Professor Dr. Klaus Bastian. 2017 hat Klaus Bastian das Team der Computerspielenacht um Mitstreiter aus den Fakultäten Medien und Informatik, Mathematik, Naturwissenschaften (IMN) der HTWK Leipzig erweitert.

    www.computerspielenacht.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ