9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Eine runde Sache: 100 Unternehmer netzwerken bei der BSG Chemie Leipzig

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Netzwerken am Anstoßpunkt! Zumindest fast. Mehr als 100 Unternehmer kamen Mittwochmorgen zum ersten Besuchertag des BNIChapters Via Regia in den Alfred-Kunze-Sportpark von BSG Chemie Leipzig. Wenige Tage zuvor erst hatte der Regionalligist ein VIP-Zelt aufbauen lassen, das die Geschäftsleute nun mit ihrem Frühstück einweihten.

    „Unsere eigentlichen Räume, in denen wir uns als Gruppe mittwochs treffen, ist nicht für eine so große Kapazität an Gästen ausgelegt. Außerdem sollte ein Besuchertag immer ein Highlight sein, damit auch die Location. Das ist uns gelungen“, sagte Chapterdirektor Prof. Lars Frormann, Inhaber der HL Kunstofftechnik GmbH. BNI-Kollege Sven Doberitzsch (Finanzhaus.co GmbH & Co. KG.) fügte hinzu: „Bei dieser Kulisse macht das Netzwerken doch gleich doppelt so viel Spaß.“

    Das fand auch Walter Stuber, der sich wöchentlich mehrfach mit anderen Wirtschaftsleuten auf Unternehmertreffen austauscht. Der Geschäftsführer berichtete in der traditionellen Vorstellungsrunde nicht nur über seine Firma Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH, sondern lud die Gäste auch zu seiner Lesung des neu erschienenen Buchs „Mutmacher – Das Praxishandbuch von zwei verrückten Unternehmern“ am 18. Mai ins Leipziger Einklang ein. Stuber: „Unsere Besuchertage sind ausgezeichnete Möglichkeiten, neue und spannende Menschen und ihre Professionen kennenzulernen, gleichzeitig allerdings auch, um über die eigenen Interessen und Schwerpunkte zu berichten.“

    Für die Organisation des Besuchertags verantwortlich war BNI-Mitglied Anja Landmann (Diplom-Journalistin & Social Media Managerin). Mehrere Wochen Vorlauf hatte es für das Treffen gebraucht. „Eine runde Sache“, zog sie nach der Veranstaltung ihr Fazit und ergänzte: „Vielen Dank an die Hausherren BSG Chemie Leipzig, die uns so herzlich willkommen geheißen haben.“

    Die waren denn auch zufrieden. „Wir freuen uns, dass die Unternehmer auf uns zugekommen sind und natürlich über einen solchen Anklang. Das sind tolle Möglichkeiten, die hier für die Unternehmer und natürlich auch Chemie Leipzig entstehen“, sagte Vereinspräsident Frank Kühne.

    Das BNI, ein internationales und weltweites Unternehmernetzwerk, verfolgt den Zweck des Austausches qualifizierter Geschäftsempfehlungen. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz agieren mehr als 440 Unternehmergruppen (Chapter). Im Vorjahr generierten die 12.000 Mitglieder mehr als 500.000 Empfehlungen, die zu 966 Millionen Euro zusätzlichen Geschäftseinnahmen führten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige