1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stadtarchiv: Lesesaal zeitweilig wieder geöffnet

Mehr zum Thema

Mehr

    Der seit dem 1. Juni für die Benutzung geschlossene Lesesaal des Stadtarchivs in der Torgauer Straße 74 wird 19. Juni mit veränderten Öffnungszeiten vorerst bis zum 30. Oktober 2018 wieder geöffnet. Der Grund sind eingetretene Verzögerungen bei der Fertigstellung des neuen Domizils in der Halle 12 (ehemaliger sowjetischer Pavillon) auf dem Gelände der Alten Messe.

    Die Einrichtungen des Lesesaals stehen von Dienstag bis Donnerstag zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung:

    Dienstag 10 – 18 Uhr
    Mittwoch 09 – 15 Uhr
    Donnerstag 10 – 19 Uhr

    Alle Archivalien, die auf Mikrofilm bzw. als Digitalisat vorliegen, können eingesehen werden. Auch die Handbibliothek und die Rechercheplätze stehen ohne Einschränkung zur Verfügung.

    Aufgrund der Vorbereitungen des bevorstehenden Umzugs des Stadtarchivs müssen sich Nutzerinnen und Nutzer auf Einschränkungen in der Benutzung von Akten und Geschäftsbüchern und vor allem bei Karten und Plänen sowie den Urkunden einstellen. Fotografien können nur recherchiert werden, soweit sie bereits digital vorliegen.

    Die Bearbeitung von Reproduktionsaufträgen erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs und kann aus Kapazitätsgründen ca. vier Wochen dauern. Das Stadtarchiv bittet generell darum, von telefonischen und postalischen Nachfragen abzusehen.

    Bearbeitung von Anfragen stark eingeschränkt

    Die Bearbeitung schriftlicher Anfragen ist wegen der bereits aufgenommenen Verpackungsarbeiten ebenfalls stark eingeschränkt und wird voraussichtlich zum 1. Oktober 2018 eingestellt werden müssen. Die Bearbeitungszeit kann bis zu vier Wochen dauern. Aus Kapazitätsgründen sind Zwischeninformationen nicht möglich. Diese Regelungen gelten auch für alle nichtstädtischen Behörden und Dienststellen. Besondere Einzelfälle sind zur Bearbeitung schriftlich einzureichen.

    Ausstellungen, Archivführungen, Praktika, Seminare, Schülerprojekte

    Bereits seit 1. Juni 2018 können die Ausstellungen nicht mehr besucht werden. Es finden keine Archivführungen, Seminare, Schülerprojekte und Archivpraktika mehr statt. Anmeldungen für Veranstaltungen, Führungen und Praktika sind erst nach Wiederaufnahme des Dienstbetriebes im neuen Gebäude möglich. Ein Termin dafür steht noch nicht fest.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ