Heute, 13. Juli, hat Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning mit dem Hissen der Regenbogenflagge vor dem Neuen Rathaus die Veranstaltungswoche zum Christopher Street Day (CSD) eröffnet. Bei dieser Gelegenheit erklärte er: „Leipzig steht für eine weltoffene, zukunftsgewandte Kultur, getragen von Vielfalt, und dem Bekenntnis zu Regeln des friedlichen Zusammenlebens. Mit der Regenbogenfahne vor dem Neuen Rathaus gibt die Stadt Leipzig und ihre Verwaltung ein klares Bekenntnis zur Vielfalt der Liebe zwischen ihren Bürgerinnen und Bürgern.“

„Die Stadt Leipzig verurteilt zutiefst den brutalen Angriff vor zwei Wochen an der Moritzbastei. Angriffe aufgrund von sexueller Identität dürfen in unserer Stadt keinen Platz haben.

Wir lassen nicht zu, dass mit dem Erstarken rechtsextremer, antidemokratischer Kräfte in unserer Gesellschaft das Klima rauer wird für Menschen, die einfach nur anders sind. Wir verurteilen es aufs Schärfste, dass Schläger meinen, Wertschätzung von der Mehrheitsgesellschaft zu erfahren, wenn sie Angehörige von vermeintlich abgewerteten Gruppen demütigen und verletzen.

Die Hilfe, Unterstützung und Solidarität, die das Opfer in den letzten zwei Wochen erfahren hat, zeigt auch, dass Leipzigs Gesellschaft hier zusammensteht.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar