3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

CDU-Digitalpolitiker fordert Rücksicht für ländlichen Raum: Der flächendeckende Ausbau mit 5G ist notwendig

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Das ultraschnelle Internet soll Deutschlands Wirtschaft auf Kurs halten - für neue Geschäftsfelder wie autonomes Fahren oder Telemedizin ist der mobile 5G-Standart wichtig. Jetzt fällt eine wichtige Entscheidung zu den Vergaberegeln. Es geht um Vergaberegeln für die Frequenzauktion zum ultraschnellen mobilen Internet 5G. Die Regeln bestimmen das Ausmaß des künftigen Mobilfunkausbaus. Die Auktion ist für 2019 geplant.

    Dazu sagt der digitalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Lars Rohwer: „Die Bundesregierung muss dringend darauf achten, das Kleingedruckte nicht zu vernachlässigen. Es ist ein gravierender Unterschied, ob von 98% der Bevölkerung oder 98% Flächenabdeckung die Rede ist.

    Hier darf jetzt kein Fehler gemacht werden, der die digitale Entwicklung in Deutschland auf Jahre behindern wird. Ohne flächendeckende Abdeckung werden bspw. Landmaschinen auf dem Feld nicht autonom fahren können. 5G wird überall benötigt und nicht nur in den urbanen Zentren.“

    Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige