11.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Traditionelles Weihnachtsliedersingen der Schola Cantorum Leipzig in der Peterskirche

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Freitag, dem 21. Dezember, ist der Mädchen- und Frauenchor der Schola Cantorum Leipzig mit seinem traditionellen Weihnachtsliedersingen um 19:30 Uhr in der Peterskirche zu erleben. Im Mittelpunkt des diesjährigen Konzertprogrammes stehen Werke britischer Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts, die die Weihnachtsgeschichte mit ihrer ganz individuellen und charakteristischen Klangsprache neu interpretieren.

    So werden John Rutters Zyklus “Dancing Day” für Oberstimmenchor und Harfe und Ausschnitte aus Bob Chilcotts “The Midnight of your Birth” zu hören sein. Einen besonderen Platz im Weihnachtsrepertoire der Schola Cantorum hat Benjamin Brittens “Ceremony of Carols”. Der Zyklus, der in jedem Jahr ganz oder in Teilen aufgeführt wird, beginnt und endet mit der traditionellen Kerzenprozession aller Chormitglieder durch die dunkle Peterskirche.

    Daneben erklingen einige der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder in stimmungsvollen Sätzen, unter anderem von Michael Praetorius, Bernhard Binkowski oder dem Leipziger Musikpädagogen Reinhardt Syhre, der vor 55 Jahren die Schola Cantorum Leipzig gründete.
    Der rund 80 Mitglieder zählende Mädchen- und Frauenchor wird begleitet von Christina Engelke auf der Harfe und Aya Kugele am Flügel. Die Leitung des Konzertes hat der Leipziger Chorleiter und Kirchenmusiker Marcus Friedrich.

    Karten sind im Vorverkauf zu 14 Euro (ermäßigt: 10 Euro, Leipzig-Pass-Inhaber: 7 Euro) in der Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstraße 5, erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse, die ab etwa 18:45 Uhr öffnet.

    Die Schola Cantorum Leipzig (zu deutsch: Singschule) wurde im Jahr 1963 als Kinder- und Jugendchor gegründet und arbeitet seit 1982 in Trägerschaft der Stadt Leipzig. Über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene singen und musizieren heute in der Musikalischen Früherziehung, den Vorschul- und Spatzenchören, im Kinderchor, dem international renommierten Mädchenchor bis hin zu Frauenchor und gemischtstimmigem Kammerchor.

    Die verschiedenen Ensembles gestalten jährlich über 40 Konzerte vor insgesamt mehr als 10.000 Zuhörern in Leipzig und zum Teil weit darüber hinaus. Die Schola Cantorum Leipzig ist damit eine der größten und aktivsten Chorformationen Mitteldeutschlands, wichtiger lokaler Bildungsträger und Botschafter für die Musikstadt Leipzig.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige