Das Gustav-Adolf-Werk e.V. Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland (GAW) startet mit dem Projektkatalog 2019 wieder seine Sammlung zur Unterstützung von 51 evangelischen Partnerkirchen weltweit. Der Projektkatalog 2019 umfasst 121 Projekte mit einer Rahmensumme von 1,6 Millionen Euro.

Angesichts der Hunger und Massenflucht in Venezuela hat das GAW eine Spendenaktion initiiert. Sie erfolgt zusammen mit mehreren anderen evangelischen Hilfsorganisationen. In der akuten humanitären Krise ist die diakonische Arbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Venezuela nur noch mit Hilfe von außen möglich.

„Ohne Unterstützung aus dem Ausland könnten wir die Kinder in unserem Kinderheim nicht mehr ernähren“, berichtet Kirchenpräsident Pfarrer Gerardo Hands aus Valencia. „Wir sind eine kleine Kirche und haben keinen großen Einfluss in der venezolanischen Gesellschaft. Aber wir begleiten die Menschen, mit denen wir hier leben, wir stehen an ihrer Seite.“

Auch in anderen Staaten im südlichen Amerika bedrohen politische Entwicklungen den Zusammenhalt der Gesellschaft. Sozialdiakonische Einrichtungen von Kirchen sind wichtige Institutionen, die Hilfe in Notlagen bieten und Menschen am Rand der Gesellschaft auch mental stärken. Mit dem Jahresprojekt der GAW-Frauenarbeit und mit der Konfirmandengabe nehmen zwei wichtige Kampagnen des GAW im Jahr 2019 Lateinamerika in den Blick.

Die Frauenarbeit im GAW will mit ihrem Jahresprojekt 2019 in Argentinien Beratungsstellen für Frauen in Armenvierteln von Buenos Aires sowie eine zweisprachige Schule für Indigene in der Provinz Misiones unterstützen. Ein Teil der Konfirmandengabe des GAW 2019 ist für das kirchliche Sozialwerk DORCAS in Brasilien bestimmt, das mit Kindern und Jugendlichen in einem Armenviertel in der Metropolregion Curitiba arbeitet.

„Wir bitten alle Gemeinden und Kirchen in Deutschland, die Kollektenaufrufe und Sammlungen des GAW für evangelische Glaubensgeschwister weltweit und für ihren Dienst in ihren Gesellschaften tatkräftig zu unterstützen. Sie sind auf unsere Solidarität angewiesen“, sagt Enno Haaks, Generalsekretär des GAW.

Gustav-Adolf-Werk e.V. ist das Diasporawerk der EKD und nimmt gemäß Artikel 16 der Grundordnung der EKD vom 13.07.1948  im Zusammenwirken mit der EKD, ihren Gliedkirchen und Gemeinden die besondere Verantwortung für den Dienst in der Diaspora wahr. Die Arbeit wird von bundesweit 21 Hauptgruppen und 19 Frauengruppen getragen.

Projektkatalog des GAW 2019 als Blätterkatalog: http://gustav-adolf-werk.1kcloud.com/ep1Ezbrv

Das GAW hilft seinen Partnerkirchen beim Gemeindeaufbau, bei der Renovierung, beim Kauf und beim Neubau von Kirchen und Gemeinderäumen, bei sozialdiakonischen und missionarischen Aufgaben, bei der Aus- und Weiterbildung von kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern u. a. Jährlich werden verschiedene Projekte mit mehr als zwei Millionen Euro unterstützt.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar