19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Der Juni und Juli im Schauspiel Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Das Ende dieser Saison feiert das Schauspiel Leipzig mit drei Premieren, einem neuerlichen Expertengespräch und dem Beginn des Sommertheaters. Außerdem findet vom 19. bis 23.6. unter anderem am Schauspiel Leipzig die Jahrestagung der Internationalen Brecht-Gesellschaft statt, mit mehreren Gastspielen im Gepäck. Die Doppelbefragung „Die Maßnahme / Die Perser“ (R: Enrico Lübbe) wird in diesem Rahmen zum letzten Mal zu sehen sein. Auch das Leipziger Tanztheater, die Theatergruppe subbotnik und die Produktion rimon productions gastieren am Schauspiel Leipzig.

    David Bowies einziges Musical „Lazarus“ (Musikalische Leitung: Stephan König, R: Hubert Wild) bildet am 15.6. um 19.30 Uhr den Abschluss des Premierenreigens auf der Großen Bühne. David Bowies und Enda Walshs gemeinsames Werk versammelt Welthits wie „Heroes“, „Changes“ oder „Life on Mars?“ zu einem spektakulären Bühnenfest mit Live-Musik und ist zugleich ein virtuoser Rückblick auf Bowies musikalisches Schaffen sowie eine eigensinnige Feier des Andersseins.

    Nur wenige Wochen nach der Uraufführung starb David Bowie, der mit „Lazarus“ ein grandioses Requiem für sich selbst erschaffen hat. In der Titelrolle ist Christopher Nell zu erleben. Bereits am 5.6. um 18 Uhr gibt eine Öffentliche Probe Einblick in den Probenstand.

    Am 12.6. um 20 Uhr feiert in der Diskothek „die unverheiratete“ von Ewald Palmetshofer Premiere – ein szenisches Projekt von Ilario Raschèr. Zwischen Vergangenheit und Gegenwart untersucht das Generationendrama das Leben dreier Frauen. Vom Ende der NS-Zeit her erzählt der Text von der ausweglosen Verstrickung in einem Netz aus Schuld und Reue. Ein antiker Chor führt die Anklage in diesem polymorphen Erinnern.

    Der Performancekünstler Diederik Peeters entstaubt die uralte Sehnsucht des Menschen nach Unsterblichkeit. Ab dem 14.6. um 20 Uhr geht seine Performance „Erscheinungen“ in der Residenz der Frage nach, welche technologischen Entwicklungen Tote zum Leben erwecken und Geistern den Zugang zu Körpern gewähren können.

    Im letzten Expertengespräch vor der Spielzeitpause schaut Jens Bisky (Süddeutsche Zeitung) gemeinsam mit seinen Gästen Ursula Lehmann-Grube und Andreas Voigt am 13.6. um 20 Uhr unter dem Motto „Dreißig Jahre später“ auf das Leipzig der 90er Jahre. Beide Gäste haben aus sehr verschiedener Perspektive die Leipziger Veränderungen dieser Zeit direkt beobachtet.

    Was waren ihre Beobachtungen damals, und wie sehen sie die Entwicklung zum Heute? Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig mit seiner neu gestalteten Ausstellung zu dieser Epoche ist der ideale Ort für das Gespräch. Der Eintritt zu Gespräch und Ausstellung ist frei.

    Ab dem 8.6. um 19.30 Uhr beginnt das Sommertheater vor dem Gohliser Schlösschen mit der Wiederaufnahme von Christopher Hamptons „Gefährliche Liebschaften“, ein opulenter Kostümreigen in der Regie von Markus Bothe. Aus Anlass der Landtagswahl in Sachsen, wirft das Schauspiel Leipzig einen Blick voraus auf verschiedene Themenfelder in den Programmen der Parteien, die im Landtag vertreten sind. Die Lesung findet am 2.7. um 20 Uhr in der Diskothek statt, der Eintritt ist frei!

    Ab dem 21.5. geht das Programm der Saison 2019/20 online. An diesem Tag startet auch der Kartenvorverkauf für die neue Saison.
    Vom 8. Juli bis einschließlich 21. August verabschiedet sich das Schauspiel Leipzig in die Spielzeitpause. Bitte beachten Sie die geänderten Kassenöffnungszeiten während der Sommerpause. Vom 8.7. bis 13.8. ist die Theaterkasse geschlossen und vom 14.8. bis 21.8. immer von Montag bis Freitag, jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Ab dem 22.8. gelten wieder die regulären Öffnungszeiten.

    Weitere Informationen zum Spielplan finden Sie hier

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ