4.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Geben und Nehmen“ – Installation in der Kirchenruine Wachau

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Freitag, dem 9. August 2019, wird 19 Uhr in der Kirchenruine Wachau, die Installation „Geben und Nehmen“ eröffnet. Christian Göthner, Holz- und Objektgestalter, hat in der Kirchenruine ein rundes Wasserbecken installiert, an dessen Rand Besucher sich setzen und ihre Füße in das Wasser tauchen können. Im Wasser sind zahlreiche kleine Putzerfische, auch Knabber- oder Doktorfische genannt, die die Füße von verhornten Hautpartien befreien – völlig schmerzfrei, ungefährlich, eine kostenlose therapeutische Anwendung.

    Bis zum 23. August, täglich von 11 bis 20 Uhr besteht die Möglichkeit dieses besondere Angebot zu nutzen und dabei mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen – zum Beispiel über Nutzungsperspektiven für selten genutzte Kirchenräume im ländlichen Raum.

    Neben Gasthof oder Kegelklub sind sie, gerade im ländlichen Raum, eine der letzten öffentlichen Treffs. Die Frage ist, wie wir mit diesem religiösen Erbe in Zukunft umgehen wollen.

    Bei der Eröffnung der Installation, am kommenden Freitag, wird Christian Göthner über seine Idee und sein Anliegen berichten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ