2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Alle zusammen gegen Abschiebungen“ – Kraftvolle Demonstration zog durch die Leipziger Innenstadt

Mehr zum Thema

Mehr

    Am frühen Dienstagabend zogen über einhundert Menschen mit lauten "Refugees are welcome here"-Rufen durch die Innenstadt. Sie folgten dem Aufruf "Alle zusammen gegen Abschiebungen" der Gruppe "Protest LEJ". Am Vorabend einer geplanten Sammelabschiebung nach Afghanistan wurde so ein Zeichen der Solidarität und des Protests gesetzt.

    „Am 6. November soll der zehnte Abschiebeflug nach Afghanistan von einem deutschen Flughafen starten, voraussichtlich wird es sogar der Leipziger Flughafen sein“, erklärt Flo Linde für Protest LEJ. „Wir stellen uns entschieden dagegen, dass Menschen ihrem Wohnort und damit Lebensmittelpunkt entrissen und an einen Ort verschleppt werden, an dem Krieg und Terror herrschen.“

    Protest LEJ hatte bereits am 26. August und 7. Oktober zu Protestaktionen gegen Sammelabschiebungen nach Afghanistan aufgerufen. Wie schon bei den vorherigen Veranstaltungen wurde auch am 5. November klar gemacht: „Abschiebungen in Kriegs- und Krisenregionen wie Afghanistan verdienen unseren deutlichen Protest. Doch letzten Endes ist jede Abschiebung, auch innerhalb Europas und des Dublin-Abkommens, Ausdruck der rassistischen Abschottungspolitik Deutschlands und Europas. Wir werden nicht schweigend zusehen, wenn Menschenrechte mit Füßen getreten werden.“

    Protest LEJ kündigt an, auch in Zukunft gegen Abschiebungen und rassistische Asylpolitik zu protestieren.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ